blutspenden bei hunden

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das ist korrekt, zumindest bei der Erstspende.

Hunde sind deutlich toleranter, was die Verträglichkeit anderer Blutgruppen betrifft. Im Notfall ist es also tatsächlich egal, ob die Blutgruppen übereinstimmen. Ab der zweiten Transfusion kann es allerdings zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen.

schwarzwolf72 23.08.2012, 14:50

jo das denke ich und meinte der auch so ;-9

0

Wie viele Blutgruppen haben Hunde? - mehr als 12 die sich aufteilen in DEA 1.1 pos., DEA 1.1 neg., DEA 1.2 pos., DEA 1.2 neg ....usw

Ist jede Blutgruppe mit jeder Blutgruppe verträglich? - bei der 1. Transfusion ja, möglichst sondieren die Tierärzte aber nach positiv zu positiv und negativ zu negativ

Quelle: http://www.weissepfoten.de/HOS/blutdatenbank.htm

Ich selbst wußte lange Zeit gar nicht, daß es Blutspenden für Hunde gibt - bis zu dem Tag, an dem meine Hündin dringend eine Transfusion benötigte. Auch wenn mein Schatz hierdurch nicht mehr gerettet werden konnte, so bin ich doch den Spendern bis heute unendlich dankbar.

Wenn meine neue Hündin alle Voraussetzungen erfüllt, werde ich dies zurückgeben und ebenfalls spenden.

michi57319 23.08.2012, 23:06

Da es keine deutschlandweiten Blutbanken für Tiere gibt, habe ich bei meiner Tierärztin angeregt, sie möge bitten jeden Tierbesitzer von Hund und Katz fragen, ob er im Ernstfall kurzfristig zur Verfügung steht.

So ließen sich regionale Netzwerke aufbauen, die im Notfall hilfreich sind.

Im Notfall stehen immer ihre eigenen Hunde zur Verfügung (zwangsweise), aber mit einem regionalen Netzwerk ist es einfacher.

Vielleicht mag das jeder Tierbesitzer mal bei seinem Vet anregen.

1

als info wurde weisse pfoten ja schon angeführt, hier noch ein erklärvideo

Was möchtest Du wissen?