Blutspenden als ..

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Raucher ist das kein Problem. Wenn du allerdings den Fragebogen nach Drogenkonsum nicht wahrheitsgemäß beantwortest, kannst du anderen Menschen, die dringend Blut benötigen, durchaus schaden.

Ist das dein Ziel???

Nein quatsch, hatte mich nur interessiert ob sowas geht oder nicht :o

0

Glaube schon Problem ist nur dass dann vorher nochmal dein Blut getestet wird und wenn die sehen dass du gekifft hast ist das eher ein Nachteil (GLAUB ICH)

PS: Interessante Frage :D

Zeig mir bitte den Blutspendedienst der das testet. Der Fragebogen wird unterschrieben vom Spender, er muss die Fragen wahrheitsgetreu beantworten.

0
@Vampirfrau

Jeder Blutspendedienst prüft die Spenden einzeln im Sammellabor , daher gibt es auch die Info an den Hausarzt wenn das Blutbild nicht gut ist .

0

Als Raucher kein Problem. Wer regelmäßig, fast täglich kifft, sollte erstmal sein eigenes Leben sortieren.

nach ca. 3/4 Wochen sind die letzten Reste vom THC aus dem Blut wieder heraus => also geht das schon ;) (vorrausgestzt das Blut ist nicht mit all zu viel Nikotin verdreckt)

in den Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten (Hämotherapie), aufgestellt gemäß Transfusionsgesetz von der Bundesärztekammer im Einvernehmen mit dem Paul-Ehrlich-Institut, ist geschrieben: “Kriterien für einen Dauerausschluss: Personen, die Drogen konsumieren und Medikamente missbräuchlich zu sich nehmen.�?

Quelle: http://www.alternative-drogenpolitik.de/2012/10/18/kiffer-durfen-kein-blut-spenden/comment-page-1/

Was möchtest Du wissen?