Blutspende Benachrichtigung Krankheit

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ehrlich gesagt dürfen sie so etwas nur persönlich mitteilen, sei es jetzt etwas "harmloses" was sich gut behandeln lässt oder eben etwas ernstes. Stell dir vor Jemand anderes bekommt den Brief in die Finger. Aber Sorgen würde ich mir jetzt mal nicht machen. Eine Freundin von mir hat auch schon mal so nen Brief bekommen und dann wars was ganz harmloses. Außerdem, solltest du was haben, dann testen sie in jedem Fall nochmal. Wie altermann58 schon sagt, die Tests sind schnelltests. Die testen aber sehr empfindlich, dass da auch mal ein positivfehler rauskommen kann.

Allerdings solltest du die Bltuspende nicht als Bluttest misbrauchen. Es gibt beim Gesundheitsamt auch kostenlose Tests für die gefährlichen Krankheiten und die restlichen Tests sind auch nciht teuer.

0

Also ich geh mal Stark davon.aus das die schchreiben das bei einer ernst zu nehmenen Krankheit darauf hinweisen das man schnell zum Arzt gehen sollte !

Danke an euch alle.. Eine Freundin hat ne Benachrichtigung bekommen.. Sie hat Siphillis.. Nun sagt Ihr arzt ich empfehle ihnen auch dringends das wir einen HIV Tst durchführen.. Syphillis ist ja heilbar innerhalb von 2 - 4 Wochen.. jedoch sie hat seit dem hehr komplexe wieso der arzt jetzt HIV test machen will.. Woher wusste er das syühillis getestet werden muss und jetzt auch noch hiv. Wenn er wusste das es syphillis ist dann müsste doch der Blutspende dienst auch die die anderen sachen dem arzt mitgeteilt haben.,.. oder etwa nicht das macht Sie fertig Sie isst seit zwei tagen nichts mehr und eben rief sie an das sie kein auge zu gekriegt hat..

0

Hi,

ich denke schon, das man erfährt was negativ bzw. positiv ausgefallen ist.

Auf welche Krankheiten wird Ihr Blut im Labor beim Bluttest getestet? Nach einer Vollblutspende wird das freigegebene Blut im Labor auf verschiedenste Krankheiten getestet. Hierzu gehören Gelbsucht, HIV und Syphilis. Die genannten Krankheiten können durch Blut übertragen werden. Um eine Hepatitis-Infektion auszuschließen, wird bei Hepatitis B ein Antigentest und bei Hepatitis C ein Antikörpertest durchgeführt. Um eine mögliche Infektion mit HIV durch eine Bluttransfusion auszuschließen, wird ein AIDS-Test durchgeführt. Zum Nachweis einer akuten oder bereits abgeklungenen Syphilis-Erkrankung dient ein TPHA-Test. Im PCR-Test wird das Erbgut des Spenders auf Hepatitis A,B oder C Viren untersucht. Auch Parvoviren oder HIV-Viren können mit dieser Untersuchungsmethode ermittelt werden. Der Zeitraum dieser Untersuchungen liegt bei zwei bis drei Wochen. Sollten Sie in dieser Zeit nichts gehört haben, können Sie davon ausgehen, dass alle Tests negativ waren. Allerdings sollte, wer Blut spenden will, dies nicht als einen Ersatz für Bluttests sehen.

wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://www.hilfreich.de/blut-spenden-auf-welche-krankheiten-wird-untersucht_2936

Hi,

hab hier noch was gefunden

Die Ergebnisse der Untersuchungen müssen schnellstmöglich Auskunft geben, ob eine Blutspende zur Verwendung freigegeben werden kann oder ob einzelne Laborwerte von den Normen abweichen und wegen dieser Auffälligkeiten die Spende nicht eingesetzt werden darf.

Erst wenn weitere Untersuchungen die positiven Ergebnisse der sehr empfindlichen Suchtests bestätigen, erhält der Spender bzw. sein Hausarzt eine Mitteilung über die festgestellten Befunde. Bei Hepatitis-Infektionen ist nach dem Infektionsschutzgesetz außerdem das zuständige Gesundheitsamt unter Angabe der Spenderpersonalien zu informieren

siehe Link

http://www.blutspendedienst-west.de/ueber_uns/zentren_einrichtungen/zentrallabor_hagen/untersuchung_auf_infektionskrankheiten.php

0

Du wirst wahrscheinlich ein Schreiben bekommen, dass du dringend einen Arzt aufsuchen sollst, da mit deinen Blut etwas nicht stimmt und du dies untersuchen lassen sollst! Wenn man schon weiß, dass man solch hochansteckende Krankheiten hat, dann darf man ja schon nicht spenden (wird ja schon im Fragebogen gefragt). Das Blut, wenn es mit Krankheiten infiziert ist, wird vernichtet und es wird normalerweise in der Karte des Spenders eingetragen, dass er nicht mehr spenden darf!

Danke an euch alle.. Eine Freundin hat ne Benachrichtigung bekommen.. Sie hat Siphillis.. Nun sagt Ihr arzt ich empfehle ihnen auch dringends das wir einen HIV Tst durchführen.. Syphillis ist ja heilbar innerhalb von 2 - 4 Wochen.. jedoch sie hat seit dem hehr komplexe wieso der arzt jetzt HIV test machen will.. Woher wusste er das syühillis getestet werden muss und jetzt auch noch hiv. Wenn er wusste das es syphillis ist dann müsste doch der Blutspende dienst auch die die anderen sachen dem arzt mitgeteilt haben.,.. oder etwa nicht das macht Sie fertig Sie isst seit zwei tagen nichts mehr und eben rief sie an das sie kein auge zu gekriegt hat..

Dann sollte sie eben drum ihren Arzt aufsuchen, damit sie es sicherstellen kann, ob sie es nun hat oder nicht und ihr Leben nicht in der Unsicherheit verbringen muss! Unsicherheit kann ja auch zusätzlich noch krank machen - psychisch!

0

Das DRK teilt dir sicherlich keine Diagnose mit. Sonst könntest du ja das Geld für eine umfassende ärztliche Untersuchung mit Bluttest sparen! Oder?

Meine Information: Beim DRK wird in der Regel auch nur ein kostengünstiger HIV-Schnelltest u. a. gemacht, der auch ungenaue positive Ergebnisse bringen kann. Dann wird das Blut/das Plasma entsorgt. Das ist billiger als ein umfangreicher Test beim Arzt.

also wenn du negativ aufgefallen bist. bekommst du keine mitteilung, wäre ja auch doof. aber wenn was gefunden wird. wird drauf hingewiesen was es ist. ob es Hepatitis, hiv, syphillis usw. ist.

Nein, da wird nur drinstehen, dass Du Dich melden sollst.

Was möchtest Du wissen?