Blutspende - Was kann man damit verdienen? Wo gibts in Frankfurt das meiste Geld?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Im Grunde habt ihr recht ! Man sollte für eine Spende kein Geld verlangen. Aber da sich das DRK von den Krankenhäusern für den 1/2 Liter Blut 150€ bezahlen lässt, für Blut das Sie bei einem Spender abzapfen, denke ich das es auch legitim ist zumindest eine Aufwandsentschädigung zu bekommen. Das Paradoxe daran ist ja das das DRK sowie die Krankenhäuser sehr viel Geld mit dem Spenden Blut verdienen. Wenn eine OP durchgeführt wird bei dem zusätzliche Blut gebraucht wird , lassen sich die Krankenhäuser dann das Blut von den Krankenkassen bezahlen in die wir freiwilligen Spender einzahlen. Also DRK sowie auch die Krankenhäuser machen hier Kohle, deshalb finde ich das auch dem freiwilligen Spender eine Aufwandsentschädigung zusteht.

Höhe der Aufwandsentschädigung

Für Vollblutspenden liegt die Vergütung in der Regel bei 15 - 25 Euro für eine Vollblutspende. Für Plasmaspenden und Thrombozytenspenden liegen die Aufwandsentschädigungen etwas höher und variieren je nach Anbieter üblicherweise zwischen 25 und 40 Euro. Rechnet man mit einer Vergütung von 30 Euro für eine Blutplasmaspende, die rund 40 Mal im Jahr durchgeführt werden kann, so kommt man auf rund 1.200 Euro pro Jahr. Man könnte also quasi vom Nebenjob Blutspender sprechen.

http://www.blutspende-plasmaspende.de/vergutung/aufwandsentschadigung-fur-blutspenden-geld-verdienen-als-blutspender/

http://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?41,361562

0

Um das hier mal klar zu stellen : Wenn jemand spenden möchte ist das sehr gut und eine Geste an die Menschheit AUCH DANN WENN ER DAFÜR EINE FINANZIELLE GEGENLEISTUNG VERLANGT!!!)

Nehmen wir mal das Beispiel Plasma.

wenn jemand 50 km fahren muss 2,5 - 3 Stunden beim "Spenden" sitzt damit zeit ,benzingeld und den Willen Gutes zu tun aufbringt und dann 30 -40 € dafür erhält dann hat er keinen Gewinn und auch kein Geschäft gemacht. Es wurde lediglich sein Aufwand ausgeglichen uns das nicht einmal ausreichend .

Und an die achso "moralischen " Menschen die hier die Spender kritisieren die einen Ausgleich ihrer Leistung beim Spenden fordern.

Ihr solltet euch fragen was besser ist

Menschen die helfen wollen (egal aus welchen Gründen) zu kritisieren (und ihnen damit den Mut zu nehmen) oder ihnen zu sagen wo sie spenden können

Ich möchte selber Spenden und bin nach 2 stunden Googlesuche nach einer Spendermöglichkeit erschreckt wie mit dem Thema Blut / Plasma Spende mit Aufwandsentschädigung und den Menschen die so etwas suchen , um gegangen wird. eine Frechheit!!!

Ich möchte wie gesagt gerne spenden habe aber wenig Kohle und sehe nicht ein das ich Geld und Zeit opfern soll wenn das unternehmen das mein plasma bekommt ca. 500 € pro "spende " beim Verkauf meines Plasmas erhält.

Ich suche eine Organisation in meiner Nähe (65510) idstein

du bekommst beim blutspenden kein Geld. dass machst du ja freiwillig um anderen zu helfen. das einzige was du bekommst ist vorher was zu trinken, damit der kreislauf angeregt wird

Ich habe schon über 80 mal in Bayern und in Bawü/Hessen beim Roten Kreuz Blut gespendet. Früher gabe es für Dauerblutspender eine Aufwandsentschädigung von 25DM (=12,78€). Das war für 1 1/2 Stunden Zeit- und Fahraufwand kein Lohn, sondern nur eine Aufwandentschädigung.

Kommerzielle Spendedieste hatten wohl auch mehr gegeben.

Jedes gespendete Blut wird intensiv getestet. Gleichwohl gibt es für viele Krankheiten eine Latenzzeit: Die Erreger sind vorhanden, aber es ist nichts nachweisbar. Daher sollten nur vertrauenswürdige Menschen Blut spenden. Wenn die Selbstauskunft eines Spenders auf irgendwelche Risiken für ihn selbst oder für den Empfänger der Spende hinweist, wird er von der Spende ausgeschlossen, auch wenn im Blut selbst nichts nachweisbar ist.

Verzeifelte, denen alles Recht ist, um an ein paar Euro heranzukommen, sind eben nicht vertrauenswürdig. Daher gibt es für Blutspenden keinerlei Geld oder Geldwerte Leistungen. Die Spender bekommen eine kleines Geschenk als Anerkennung.

Wenn Sie "reich" (an Geld) werden wollen, ist Blutspenden nichts für Sie. Wenn Sie gesund sind und Menschen in kritischen Lebenslagen helfen wollen, dann ist die Blutspende mehr wert, als Sie an Geld spenden können. So gesehen, kann Sie als Spender die Spende emotional bereichern.

Es sollte mal für eine gewisse Zeit ein Blutspendeboykott durchgeführt werden, damit so die schamlose gratis-Abkassierei von Blut durch die einschlägigen Blutspendedienste endlich beendet wird. Noch in den 70-er Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass Blutspender mit einem bloßen Gotteslohn abgespeist wurden. Mittlerweile sahnen ausschließlich die Spendedienste gut ab, machen so auch ihren Reibach. Wer hier in das moralisierende Horn bläst, vergisst ganz offensichtlich, dass es Menschen gibt, deren Geldmenge schwindend gering ist. (Armut in Deutschland!) Also ihr bürgerlichen Menschen, lasst ganz einfach mal eure selbstgerechte Art sein. Bedenkt auch, dass die herrschende Meinung nichts anderes als die der Herrschenden ist. Mit anderen Worten unterstützt nicht die unsozialen Verhältnisse hierzulande!

Du solltest in erster Linie nicht "an das viele Geld" denken, sondern den Nutzen den du und andere daraus ziehen. Nämlich die Hilfe etwas gutes und nützliches getan zu haben.

Ist mehr wert als Geld.

Oder würdest du dein Leben lassen wollen für vllt. 50 €?

Man bekommt beim DRK Essen und Getränke vor und nach der Spende und ein nettes Lunchpaket mit süßen und salzigen Produkten als Dankeschön.

Butspende ist ehrenamtlich und somit bekommst du auch kein geld. lass es lieber wenn du nur deinen vorteil aus der sache siehst!!

Soweit ich weiß kriegt man schon was. Aber auf jedenfall nicht viel :P Und vllt noch eine Spendenbescheinigung oder sowas

ich finde Blutspende macht man um anderen Leuten zu helfen, und nicht um Geld zu verdienen... vlt 20 Euro? meistens bekommt man aber einfach einen Kuchen oder sowas...

denk mal daran...wenn du vlt einmal Blut brauchst...und dann alle Leute zuerst ans Geld denken bevor du dein Blut bekommst.... Das tut man um zu helfen nicht um zu verdienen... Spenden = man spendet (nicht tauscht gegen Geld) etwas...

verdienen? blutspende sollte eigtl. dazu da sein um anderen zu helfen Oo aber max 20 euro glaub ich

Blutspende und nicht Blutverkauf.

Spende=Geschenk

Geschenk=Kostenlos

Du bekommst nix ausser vielleicht ein gutes Gewissen

Was möchtest Du wissen?