Blutplasma spenden schonender als Blutspende?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo 1georgie2,

war früher mal ca. 2 Jahre regelmäßiger Plasmaspender. Bei mir gab es eigentlich keine Probleme. Auch habe ich nie Probleme bei den anderen Spendern gesehen. War in einem Spendezentrum wo man zu ca. 20st in einem Raum an den Maschinen hängt. Bin danach auch immer mit dem Auto heimgefahren. Hat +/- 1h gedauert, je nachdem wie das lief. Du verlierst "nur" dein Plasma, die roten Blütkörperchen bekommste wieder und wenn der Plasmabeutel voll ist bekommst du, für mein Gefühl, einen Beutel eiskalte Kochsalzlösung zusätzlich. Alles im allen war es nicht schlecht. Mir ist hat nur einmal auf dem Weg nach draußen die Stelle wo die Nadel drin steckte wieder angefangen zu bluten, war aber mein Fehler. Die Nadeln machen echt große Löcher ;) Soll dich aber nicht abschrecken.

Was gibt es den heute dafür? Früher waren es glaub ich 20,- DM und belegte Brötchen pro Spende, plus ein Bonus nach 10, 20 und maximaler Anzahl Spenden pro Jahr.

Danke für deine ausführliche Antwort, die mich auf jeden Fall ermutigt.

0

Wenn es beim Blutspenden Kopfsache ist, ist es das beim Plasmaspenden auch.

Blutspenden sind wichtiger und dauern nicht so lange. Die Nadel ist beim Plasmaspenden noch länger im Arm und der Flüssigkeitsverlust ist noch höher als bei der Spende. Das Plasma wird nur schneller wieder hergestellt, somit der Flüssigkeitsverlust schneller ausgeglichen. Bei der Spende selbst ist die Belastung aber eher höher als bei einer normalen Blutspende.

Eine größere Hilfe leistet man mit einer Blutspende. Du solltest im Laufe der Zeit entspannter werden. Eine gute Vorbereitung ist alles: eine Mahlzeit vor der Spende, an einem Tag ohne Druck und Stress und sich selbst nicht verrückt machen, sondern mal ein bisschen Kontrolle abgeben und dem Personal vertrauen. Die möchten auch, dass Du heile bleibst.

Hi

Die HA ist zwar schon vergeben, aber darum soll es nicht gehen.

Bei der Vollblut-Spende wird Dir mit dem Vollblut auch das abgenommen, was Sauerstoff uind Zucker transportiert. Darum kann es nach der Spende mit dem Kreislauf gehörig in den Keller gehen.

Die Plasma-Spende entnimmt ja nur das Plasma. Dessen hauptsächliche Funktion ist mit dem Eiweiss die Wundverschliessung bei wunden.

Ansonsten nur die Blutverdünnung. Für die bekommst Du während der Spende eine Infusion von Kochsalzlösung, also qausi Wasser und kannst auch vorher und nachher trinken.

Die festen Blutbestandteile (medizinisch Hämatokrit) bekommst Du nach jeder Runde Entnahme auch wieder fast vollständig zugeführt. Nur der geringe Verlust durch das, was im System "kleben bleibt". ist zu beklagen. Also ein paar Milliliter.

Davon kann niemand umfallen. Vor der Spende wird Dein Eisen (Sauerstoffversorgung) und nach mehreren Spenden auch immer Eiweissgehat gemessen.

Daher also easy.

Geh nur spenden, wenn Du Dich gesund und fit und ausgeschlafen fühlst. Nach dem Spenden nicht sofort aufstehen, sondern solange sitzen bleiben, bis der Kreislauf eindeutig wieder voll da ist.

Dann soll es wohl gut gehen.

DDH. Danke dir für deine ausführliche Antwort. ....

0

Was möchtest Du wissen?