Ist eine Blutplasma Spende schmerzhaft?

4 Antworten

also die niedlichen Arzthelferinnen bei uns im OWL Blutspendedienst können das sehr gut. Die pieksen schon sehr gut. Die Nadeln sind eigentlich gleich.

Der Vorgang mit Zentrifugieren sowie die Rückgabe der Blutkörperchen dauert halt dann länger als das Blutspenden (bei mir ca. 6 Min nach Hunderten Blutspenden)

Das dauert je nach Geschlecht & Gewicht ca. 45 min. Du bekommst dann nach einem Entnahmezyklus dann die roten Blutkörperchen wieder zurück. Dann gibt es Citratbeutelchen.

Je nachdem, wie viel Du vorher getrunken hast, sind 4-6 Zyklen normal. Männer mit meinem Gewicht spenden dann ca. 700 ml Plasma

Kommt auf die Mitarbeiterinnen an!? Selten zwickt es ein wenig aber meist spüre ich gar nichts.

Das ist genauso schmerzfrei wie jede andere Blutspende auch.

wo wird das Blutplasma gebildet?

Ich weiß wo die Blutkörperchen gebildet werden. Aber wo das Blutplasma auch im Knochenmark ?

...zur Frage

Blutspende mit Pfeifferschem Drüsenfieber?

Darm man, wenn man mal Pfeiffersches Drüsenfieber hatte, Blut spenden oder ist man damit für die Spende dauerhaft ungeeignet?

...zur Frage

Warum essen Zeugen Jehovas eigentlich normale Wurst aus dem Supermarkt obwohl diese oft Blutbestandteile enthält?

Wer sich mit der Herstellung von Wurst auskennt weiss, dass heute sehr viele Wurstsorten Blut enthalten. Blut nicht zu verwenden ist Verschwendung, also mixt man alles was man nicht so verkaufen kann in verschiedene Wurstsorten. So wie man aus Schlachtabfällen Separatorenfleisch (https://de.wikipedia.org/wiki/Separatorenfleisch) macht. Wer das mal im Fernsehen gesehen hat weiss, was da alles rein kommt.

Je billiger die Wurst um so größer die Wahrscheinlichkeit dass Blutserum und andere Stoffe zugesetzt werden. Angesichts der Globalisierung ist es naiv zu glauben alle Bestandteile sind zwingend auf der Verpackung aufgelistet. Ich habe noch nie gesehen dass ZJ beim Einkauf von Fleisch und Wurst ganz genau alle Zutaten durchlesen. Wenn es eine Sünde ist Blut zu essen wieso gibt es dann keine Liste von der WTG wo alle Nahrungsmittel aufgelistet sind die Blutbestandteile enthalten?

Hier mal eine interessante Aussage:

Jedes Muskelfleisch enthält Blutplasma! Blut, z.B. Schweineblut enthält selbstverständlich auch einen sehr hohen Anteil an Blutplasma (ca. 50%). Wird Blutplasma als Hilfsstoff bei einer Fleisch- oder Wurstware eingesetzt muss dieses laut Zulassungsverordnung auf der Zutatenliste mit dem Begriff "Blutplasma" (ohne weitere Bezeichnungen z.B. der Herkunft wie Rinderblutplasma) kenntlich gemacht werden. Hierbei spielt die Zugesetzte Menge an Blutplasma keine Rolle. Blutplasma wird im Lebensmittelbereich üblicherweise als Pulver vertrieben und verarbeitet man geht immer vom rehydrierten Zustand aus der sich logischerweise durch die Schüttung bei der Wurstherstellung einstellt. Dieser darf bei Wurstwaren im Sinne einer Brühwurst einen maximalen Anteil von 10%, bezogen nicht auf die Gesamtmenge sondern Fleisch-Fett, nicht überschreiten. 

Zusammenfassend lässt sich also sagen dass jede Wurst Blutplasma enthält. Gekennzeichnet werden muss Blutplasma allerdings nicht. Ausnahme ist wenn es als Hilfsstoff verarbeitet wurde.

...zur Frage

Blutplasma Spende mit starkem Übergewicht

Wieviel Übergewicht darf man haben um Blutplasma zu spenden ? Ich War heute das erste mal normal Blut spenden und mir wurde gesagt man könne das erst nach dem dritten mal spenden machen...

Trotzdem würde ich gerne wissen wieviel Übergewicht ich haben darf damit ich dann zugelassen werde

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?