Blutohr bei katze nach OP wieder dick?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Mollymopsi,

wurde denn eine Ohrentzündung ausgeschlossen ? Wie lange ist die OP her?

Allgemeininfo zum Thema Blutohr:

Bei einem Blutohr, Othämatom, handelt es sich um eine Einblutung zwischen die dünnen Hautschichten der Ohrmuschel. Ein Blutgefäß wird verletzt, und da um den, die Ohrmuschel stützenden, Knorpel nahezu kein Bindegewebe vorhanden ist, drückt das Blut die Haut nach außen. Bei Katzen kommt dies seltener vor, eher bei Hunden.

Ursache:
Häufig entsteht dies durch kratzen oder starkes Kopfschütteln, z.B. durch eine Ohrentzündung, einen Schlag auf das Ohr, selten durch eine Bissverletzung. Auch eine Autoimmunreaktion im Sinne einer Allergie gegen körpereigene Stoffe, die an dieser Stelle die Hautschichten entzündlich verändern, auflockern und somit eine Einblutung zulassen, kann eine Ursache sein. Hierbei ist jedoch ein Rückfall bzw. eine gewisse Neigung nicht auszuschließen.

Behandlung:

Zuerst sollte eine Ohrentzündung ausgeschlossen werden. Sollte diese vorliegen, ist diese vorrangig zu behandeln, da die Katze sonst weiter am Ohr kratzt oder den Kopf schüttelt.

Dann gibt es 3 Optionen:
1 Eine Punktion:
Dies ist auch für die Diagnosestellung gut und verschafft der Katze eine deutliche Erleichterung. Denn ein Othämatom kann auch schmerzen verursachen. Aber leider nur in wenigen Fällen lässt sich durch eine Punktion ein dauerhaft, befriedigendes Ergebnis erzielen, da eine hohe Rezidivgefahr besteht. Das heißt, das nach einer Punktion, innerhalb weniger Tage, das Ohr wieder genauso dick sein kann wie vor der Punktion.
2 Chirurgischer Eingriff:
Nach einer Rezidivierung nach erstmaliger Punktion, bleibt nur die chirurgische Intervention, also die OP. Dafür gibt es verschiedene Ansätze. Ein Praxisbeispiel: Eine OP in der Kombination eines S-förmigen Entleerungsschnitt und anschließender Kompression der Ohrmuschel mit einer Schaumstoffkompresse. Das Othämatom wird an der Ohrinnenseite aufgeschnitten, Blutreste und Blutgerinnsel entfernt. Mit Steppnähten wird die Ohrmuschel verschlossen und eine Schaumstoffkompresse eingearbeitet. Und die Katze muss mindestens 14 Tage eine Halskrause tragen.
3 So lassen:
Das Ohr heilt ab, da das Blut irgendwann gerinnt. Der Prozess kann aber dauern, etwa 4-5 Monate. Es bildet sich ein schrumpeliges Ohr, welches je nach Größe des Blutohres größer oder kleiner ist. Wobei bei Katzen ein Blutohr eher die Größe einer Kirsche annimmt. Dies ist für die Katze auch mit den geringsten Strapazen verbunden und es bleibt nur eine kosmetische Sache, ein Schrumpel-Ohr zurück.

Es gibt auch Katzenbesitzer, die ein Blutohr Erfolgreich mit Arnika-Creme (10%ig von Weleda), Arnika-Tinktur oder Heparin Salbe behandelt haben. Aber bitte dies NUR in Absprache mit dem TA ausprobieren ! Auch wegen der Dosierung und der Häufigkeit der Anwendung muss das mit dem TA Abgesprochen werden.

Alles Gute

LG

das blutohr kam wegen ohrmilben, mein kater hat sich dauerhaft gekratzt und geschüttelt. er wurde vor 2 wochen operiert, nachdem der versuch, es mit Medikamenten zu behandeln gescheitert ist. op wunden sind fast komplett verheilt, das ohr aber immer noch ziemlich dick. nicht so dick wie vorher, aber immer noch ziemlich..

0
@Mollymopsi

Hallo Mollymopsi,

die Ohrmilben wurden Erfolgreich behandelt ? Also die Medis waren sicher gegen die Ohrmilben, die so wie so vorrangig Behandelt werden mussten.

Ein Blutohr braucht seine Zeit, das dauert. Du sagst ja, es ist nicht mehr so dick wie vorher, aber immer noch dick. Es tut sich also was. Und die OP-Wunden sind schon fast verheilt. SUPER !

Nur Mut. Lass den TA wieder drauf schauen, Termin hast du ja schon.

Alles Gute

LG

0

Was möchtest Du wissen?