Bluthochdruck: Amlodipin 10mg und BisoLich 10 mg und Furosemid 40 mg

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dein behandelnder Arzt wird einen Grund haben, warum er Dir diese Medikamente verschrieben hat. Du nimmst einen Betablocker (Bisoprolol - BisoLich), einen Calziumkanalblocker (Amlodipin) und etwas zur Entwässerung (Furosemid) Alle 3 Medikamente haben ihre Daseinsberechtigung und werde in dieser Kombination auch häufig verschrieben. Du sagst nicht, welche Nebenwirkungen Du hast und wie lange Du die Medikamente schon nimmst. Das müßtest Du schon erklären, um evt. dazu Stellung nehmen zu können. Weiterhin ist meine Meinung, daß nicht dieses Forum dafür geeignet ist, Dir irgendwelche Medikamente zu empfehlen, nur weil sie von "Fritz" gut vertragen werden - d.h. nämlich nicht, daß dieses Medikament für Dich unbedingt indiziert wäre. Solltest Du erst kurze Zeit Blutdrucksenker bekommen, dauert es auch eine Weile, bis Du richtig eingestellt bist. Leider ist das so, da kann kein Arzt etwas dafür. Das hier so hoch gelobte Ramipril ist ein ganz anderer Wirkstoff als Du ihn nimmst und es ist nicht gesagt, daß er für Dich geeignet ist. Also, rede mit Deinem Arzt über Deine Nebenwirkungen und Beschwerden, der weiß, welches Medikament man evtl. austauschen kann.

Zum Abschluß möchte ich noch sagen - die Ärzte verschreiben nicht gerne "Billigmedikamente", sondern es sind die KK, die nicht bereit sind, Originalpräparate zu bezahlen. Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, goggle man unter "Generika". L.G.

Gugu77 08.06.2014, 17:42

DH! Zum letzten Absatz kann man auch das Buch "Patient Nebensache " lesen... Die Budgetierung zwingt niedergelassene Ärzte ja quasi zum Haushalten... Leider ist das Gesundheitssystem nicht transparent.

1

Von Medikamenten halte ich überhaupt nichts - jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Mein Vater bekam durch einen Blutdrucksenker (Ramipril) einen Nierenschaden und musste zur Dialyse.

Hoher Blutdruck ist meistens die Folge eines Elastizitätsverlustes der Gefäße (häufige Ursache ist Stress).

Tipp: Weißdorntee macht auf natürliche Weise die Gefäße elastisch und senkt dadurch den Blutdruck.

Deichgoettin 08.06.2014, 16:51

Ich bin der Meinung, daß man besser solche Ratschläge nicht gibt. Du kennst den Grund nicht, warum der FS diese Medikamente nehmen muß! Viele Menschen wären - wenn sie nur Weißdorntee trinken würden - an Folgen ihrer Hypertonie längst gestorben.

1
Athembo 08.06.2014, 17:07
@Deichgoettin

Hallo Deichgorttin,

kein Mensch stirbt an den Folgen vom Verzehr von Weißdorntee-

und damit Du das in Zukunft auch besser weißt:

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/weissdor.htm

und dieses Heilkraut erzeugt auch keinen so hohen Blutdruck (Hypertonie) ,dass ein Mensch an den Folgen sterben könnte...

  • also kurzum, der Ratschlag von bodyguardOO7 ist einfach nur sehr gut!!

Gruß Athembo

1
Deichgoettin 08.06.2014, 17:35
@Athembo

Hallo Athembo, ich habe doch nicht gesagt, daß Patienten an Weißdorntee sterben, sondern man sollte den Patienten nicht solche Ratschläge geben, damit sie ihre verordneten Medikamente nicht mehr einnehmen. Blutdrucksenker können Leben retten. Weißdorntee nicht. L.G.

1
Athembo 08.06.2014, 19:00
@Deichgoettin

Hallo Deichgoettin,

es stimmt insofern,es kommt immer darauf an, welche Diagnose bei einer Krankheit gestellt wurde und da gebe ich Dir vollkommen Recht!

  • mit Sicherheit hat bodygaurardOO7 nicht gemeint,dass jemand sämtliche Medikamente,die Leben rettend sein könnten ,absetzen sollte und deshalb ist sein Ratschlag gut!

Gruß Athembo

2
Deichgoettin 08.06.2014, 19:09
@Athembo

Hi Athembo, ich glaube auch nicht, daß bodygard007 das so gemeint hat. Könnte aber vielleicht so verstanden werden. Ich habe das auch nicht böse gemeint. :-)) Noch schöne Pfingsten L.G.

3
Athembo 08.06.2014, 20:48
@Deichgoettin

ja Dir auch-und ich habe es auch gar nicht böse gemeint-alles gut!

Liebe Grüße Athembo

2
bodyguardOO7 08.06.2014, 23:34
@Deichgoettin

Der Tipp ist natürlich nur als Versuch gedacht - ohne Risiko von Nebenwirkungen - und einige meiner Bekannten konnten ihren Bluthochdruck damit in den grünen Bereich bringen.

@Athembo - Danke für den tollen Link in dem die Heilwirkungen und Anwendungsbereiche sehr gut aufgeführt sind.

Und schöne Pfingsten an Euch alle.

2

Es hat ja meist einen Grund warum ein Arzt einem bestimmte Medikamente verschreibt. Du verträgst sie nicht? Dann sprich mit Deinem Arzt drüber .. wüßte nicht warum man ihn überreden muss .. was für Symptome hast Du denn? Ich selbst nehme Ramipril und Metohexal..

patrickbochum 08.06.2014, 15:16

ist ja schwer:) die Ärzte lieben es Billig-Medikamente zu verschreiben..obwohl mann hohe Beiträge zahlt!!;)

Ich wunder mich,das bei dir das Ramipirl verschrieben worden ist? Ist ja ACE-Hemmer und provoziert Reizhusten?:)

Danke für deinen Beitrag!

0
Wonnepoppen 08.06.2014, 15:19
@patrickbochum

Sag mir mal ein Medikament, das keine Nebenwirkungen hat. Es kommt darauf an, ob es dein Befinden massiv beeinflußt, bzw. was ist dir wichtiger, ein normaler Blutdruck oder kein Reizhusten, beides geht nicht....

1
patrickbochum 08.06.2014, 15:20
@Wonnepoppen

Ja,aber es gibt bessere Medikamente mit weniger Nebenwirkungen z.B Valsarcor oder Aprovel:) kann ich dir anraten!

0
diePest 08.06.2014, 15:45
@patrickbochum

Ich nehme seit 2 Jahren Ramipril .. und hab keine Probleme .. 2 Bekannte nehmen es auch, da ist auch nichts. Nebenwirkungen kann es halt immer wieder irgendwo geben. Mir scheint Du hast gar keine Probleme, willst nur was anderes haben?

0
Gugu77 08.06.2014, 17:39
@patrickbochum

ich möchte hier mal korrigieren,was die Verschreibungspraktik anbetrifft. Kein Mediziner verschreibt gerne Medikamente, die von den Kassen nicht übernommen werden. Einige niedergelassene Ärzte zahlen sogar Strafen, dafür dass sie ihr von der Kasse vorgegebenes Budget überschritten haben... Vielleicht habt ihr auch bemerkt, dass Kassen mit Pharmaunternehmen Verträge /Rabatte schließen. Wenn ein Kassenpatient mit einem Rezept in der Apothekle auftaucht gibt es im Quartal eben nur Mediakment von Firma XYZ... Ist etwas Offtopic. Man sollte die Systemproblematik aber nicht den Ärzten zu lasten legen...

1

Hallo Patrickbochum,

also, ich an Deiner Stelle würde mit Deinem Arzt darüber sprechen, welches Medikament für Dich besser ist.

Ich nehme Metaformin, dieses ist ganz gut und verträglich.

MfG Angelika

patrickbochum 08.06.2014, 15:19

Angelika danke für deinen Rat!:) werde es versuchen, bin gespannt was der Arzt machen wird..:)

0
Deichgoettin 08.06.2014, 19:16
@patrickbochum

@angelikaliese - vertue ich mich da, oder ist Metaformin nicht ein Antidiabetika? L.G.

0

Indem man ihm sagt, daß man sie nicht verträgt.....

Du gehst zu ihm als Privatpatient, zahlst sofort die Medikamente, die auf dem Privatrezept stehen, und gut is.

Wonnepoppen 08.06.2014, 15:16

Was hat das mit der Frage zu tun?

0
patrickbochum 08.06.2014, 15:17

:) ha ha ja hast Recht:):) als Kassenpatient ist man der schlechtere..

0

Frage: wie oft hast du schon umgestellt?

Was möchtest Du wissen?