Blutgruppe verstehe ich nicht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist Rhesus.Faktor positiv. Dafür steht das D.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zauberblut 20.03.2014, 18:03

Danke jetzt weiss ich was das heißt :-)

0

D positiv bedeutet Antikörper gegen den Rhesusfaktor.

Bei nem Freund von mir hat die Unverträglichkeit zwischen dem Rhesusfaktor von ihm und seiner Mutter zu nem Herzfehler geführt.

D positiv ist, soweit ist informiert bin aber unbedenklich und um sowas musst du dir keine Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
artemus 19.03.2014, 07:13

D positiv bedeutet dass der rhesusfaktor nachweisbar ist,nicht dass antikörper vorhanden sind,diese würde man als anti-D angeben. eine rhesusunverträglichkeit zwischen mutter und kind kann keinen herzfehler auslösen,da hat dein freund dich angeflunkert oder er ist falsch informiert. das resultat einer solchen unverträglichkeit ist eine hämolyse.

0
user2497 19.03.2014, 09:58
@artemus

Die bei der Geburt durchaus zu Komplikationen und Schaden an Organgen führen kann, zumal wenn die Ärzte nicht darauf vorbereitet sind, weil keine Behandlung erfolgt und der Sachverhalt nicht bekannt war.

0
artemus 19.03.2014, 16:30
@user2497

dass eine hämolyse zu organschäden führen kann ist korrekt,jedoch bedingt sie keinen herzfehler. wie alt ist dein freund denn? dass eine rhesusunverträglichkeit zum zeitpunkt der geburt nicht bekannt ist bzw. nicht in betracht gezogen wird,ist heutzutage nahezu auszuschließen,ausnahmen dritte welt oder anderes ausland mit schlechter gesundheitsversorgung. eine blutgruppenbestimmung mit antikörpersuchtest erfolgt sehr früh in der schwangerschaft,da fällt der antikörper bereits auf,und bei bedarf käme dann eine intrauterine transfusion in frage. aber ich möchte mich hier nicht steiten,wenn der sachverhalt mit dem herzfehler so dargestellt wird,bitte,dann soll das so sein.

0
user2497 19.03.2014, 17:33
@artemus

Wird er wohl, schließlich hatte das damals in der Schule gewisse Folgen (Sportunterricht, Hitze und so weiter wurde in seinem Fall alles etwas anders gehandhabt. Er hat mir auf Nachfrage dann irgendwann erklärt, wieso).

Er ist 26. Irgendwas hatte er noch erwähnt von wegen mangelnder Untersuchung seiner Mutter damals wegen eines Auslandsaufenthalts und fehlenden Pässen oder sowas (DDR). Jedenfalls wurden vor der Geburt keine Maßnahmen ergriffen und bei der Geburt war kein Arzt anwesend, erst, als es Komplikationen gab. Er war wohl die ersten Monate seines Lebens im Krankenhaus und hat einige Aufenthalte durch. Ich hab keinen Grund, seine Darstellung nicht ernst zu nehmen, immerhin kam er als ich schwanger wurde noch einmal darauf zurück und wies mich darauf hin, mich auf meinen Rhesusfaktor untersuchen zu lassen, aber das wird ja heute automatisch gemacht, da konnte ich ihn beruhigen. Von daher, ist ein guter Mensch, und kein Wichtigtuer oder sowas. :) Außerdem wird er das nur aus Erzählungen kennen, seine Mutter hat ihm vielleicht nur Auszüge erzählt (man erinnert sich im Allgemeinen ja nicht an die eigene Geburt). Irgendwelche triftigen Gründe werden da schon vorgelegen haben, weswegen das alles so gelaufen ist, man spricht ja auch nicht unbedingt gern über jedes Detail.

0

Was möchtest Du wissen?