Blutgerinnrungsstörung.....wie ist das in der Schwangerschaft?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Freundin von mir hat das Gleiche, von ihr habe ich Einiges gehört oder selbst gelesen. Also Deine Ärztin hat recht: Solltest Du schwanger werden, müsstest Du Dir jeden Tag Heparin spritzen (Blutverdünnungsmittel). Ich nehme mal an, Deine Blutgerinnungsstörung geht in diese Richtung: dass Du zu Thrombosen neigst. Wenn Du das nicht machst, ist das FG-Risiko sehr sehr hoch, dann kann man es gleich ganz sein lassen.

Heparin hat Nebenwirkungen. Sprich doch mal mit Deiner Ärztin, ob sie überhaupt Heparin meinte und frage sie, ob Du das Mittel jetzt schon ein Mal "probehalber" ausprobieren kannst: Dann weißt Du, wie Du das verträgst (allerdings kann es Dir in einer Schwangerschaft wieder anders ergehen).

Auch wenn Du das spritzt, wärst Du dann trotzdem eine "Risiko-Schwangere" und müsstest oft zum Arzt. Die Risiken sind wohl vor allem eine FG oder eine Thrombose bei Dir. Eventuell müsstest Du in der Schwangerschaft auch mal ins Krankenhaus, aber das passiert anderen (ohne BGS) auch. Im Internet gibt es eine Menge Foren, wo Frauen ihre Erfahrungen mit Blutgerinnungsstörung + Schwangerschaft erzählen, schau da mal rein.

Was möchtest Du wissen?