Blutegel sind vom aussterben bedroht, welche natürlichen Feinde haben sie?

4 Antworten

Medizinische Blutegel werden gezüchtet, nur damit sind sie Keimfrei und dürfen verkauft werden. Medizinische Blutegel dürfen nicht ausgesetzt werden und müssen nach einmaligem Gebrauch getötet werden. Die Art und Weise ist sogar vorgeschrieben.

Der natürliche Hauptfeind von Blutegeln sind die Enten. Die unterscheiden nicht zwischen Blutegel und Wurm. Der Blutegel lebt am liebsten im seichten Wasser. Da aber die Biotope und Sümpfe heutzutage eher selten werden, wird der Lebensraum für Blutegel kleiner. Einen Bioteich im kultivierten Garten anzulegen und das für Blutegel ... ist wohl auch etwas kleinkariert. Es sei denn, du willst, dass die Biester an deiner Katze oder deinem Hund anbeissen.

Ob Blutegel, Wahl oder Elefant usw, alle sind vom Aussterben bedroht, besonders die Fauna der Binnengewässer. Alle haben den gleichen „natürlichen“ Todfeind. Dieser Erzparasit, der weitaus gefährlichste und unaufhaltsamste Schmarotzer dieses zarten, verletzlichen Planeten Erde, nennt sich ganz einfach Mensch (Homo sapiens). Die Methode, die er anwendet, ist das vertrocknen Lassen, durch Urbanisierung und Raubbau. Das heisst, das Vorgehen, dieses „natürlichen“ Feindes, ist unnatürlich und bedroht das Gleichgewicht der Natur in höchstem Masse. Eine Ausnahme bilden die allerdings bereits ausgerotteten oder zur Zivilisation gezwungenen Naturvölker Afrikas, Amerikas und Australiens.

 - (Biologie, Ökologie, Blutegel)

Durch intensive Landwirtschaft haben wir kaum noch intakte saubere Lebensräume für im Wasser lebende ! Da sollte was geändert werden !

Was möchtest Du wissen?