Blutdruck zu niederig?

7 Antworten

Niedriger Blutdruck ist in Deutschland eine Krankheit aber in keinem anderen Land der Welt. Vermutlich wurde im Krankenhaus eine Untersuchung durchgeführt. Die Strahlungsmengen dabei sind sehr gering, vergleichbar mit einer Röntgenaufnahme.

Eine Unterfunktion der Schilddrüse könnte zu einem niedrigen Blutdruck führen. Grundsätzlich muss der von Dir genannte Blutdruckwert nicht zu Problemen führen.

Ohne genaue Kenntnis der Befunde lässt sich schwer beurteilen, warum sich Deine Mutter evtl. schlapp fühlt. Der Butdruckwert sagt dazu nur sehr wenig aus. Menschen mit niedrigem Blutdruck haben eine gute Chance älter als andere zu werden, weil die Blutgefäße dadurch geschont werden.

Also ist es nicht alt so schlimm?

0
@barbiee99

Das sind Ammenmärchen. Zu einfach gedacht. Wer lange niedrigen Blutdruck und zu niedrigen Stoffwechsel hat bei dem funktionieren irgendwann die Nieren schlechter, das Cholesterin wird schlchter verbrannt, es bildet sich Artheriosklerose, erhöhte Leberwerte, erhöhtes Cholesterin..und DANN ...SEKUNDÄRER Bluthochdruck. Wie ein Auto dass untertourig fährt.

Dass man mit niedrigem Blutdruck länger leben wiürde ist so ein Witz wie dass man Kohlehydrate viel essen soll ...und dass man davon schlank werden würde. Einfach zu kurz gedacht.

Deine Mutter kann einen Liter Brennesseltee...gern vom Unkraut aus dem Garten;) trinken...das sollte helfen.

Wenn es an der Schilddrüse liegt muss da die Thyroxindosis optimiert werden...viele Hausärzte wissen NICHT dass ´der TSH unter 1,2 SINKEN musss unter Thyroxintherpaie....so produzieren sie geradezu Niedrigen Blutdruck udn Fettleibigkeit.

Nur mit der richtigen Dosierung von Thyroxin ist die Lebenserwartung nicht verkürzt.

0

Natürlich kann das an der Schilddrüse liegen.

Wird sie jetzt mit Thyroxin eingestellt? Da muss die Thyroxindosis sukkzessive auf die spätere Zieldosis angehoben werden. Wewr zulange in Einstiegsdosierungen verbleibt und die nächste Dosiserhöhung verpassst der sackt so ab mit dem Blutdruck. GUT dass ihr darauf achtet.

Wieviel Thyroxin bekommt sie? Wann ist die nächste TSH-Konztroille geplant? Vielleicht sollte man die sofort machen.

Oftmals ist der Patient aber noch in soo geringen Einstiegsdosierungen dass man gar keine TSH-Kontrolle braucht um zu erkennen, dass das zu wenig ist. 1,5µg/Kg Körpergewicht sollte sie zeitnah erreichen. Der TSh sollte damit unter 1,2 sinken...besser noch unter 1,0. Wenn nicht dann muss weiter gesteigert werden. Meistens bis 2µg/Kg Körpergeiwcht...wenn sie gar keine Schilddürse mehr hätte sogar noch mehr. 100-200µg ist so der normale Dosisbreich für erwachsene mit Hypothyreose. Ohne SD 150-300.

Morgen mal zum Arzt und kontrollieren lassen.

Was möchtest Du wissen?