Blutdruck-Probleme, Arzt verschreibt unpassendes Medikament?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  1. 135/ 90 mmHg ist nicht viel zu hoch. Nach geltender Definition liegst du damit im "hoch-normalen" Bereich. Ein Bluthochdruck ist das nicht.
  2. Der Wert wurde nur zwei mal gemessen, noch dazu hattest du offenbar Stress (häufig reicht schon der weiße Kittel für einen leicht erhöhten Blutdruck). Der Blutdruck darf auch beim Gesunden im Tagesverlauf etwas schwanken. Eine sinnvolle Aussage über den Blutdruck lässt sich deshalb nur durch mehrere Messungen, am besten 3 x täglich an drei Tagen, treffen. Alternativ kann man eine Langzeit- Blutdruck- Messung machen. Da du dich gut mit dem Messen auskennst und ein vernünftiges Gerät hast, reicht selbst messen erstmal vollkommen aus.
  3. In erster Instanz mit einem Beta- Blocker (Nebivolol) anzufangen finde ich aufgrund der möglichen Nebenwirkungen auch schwierig, gerade wenn du keine begleitenden Erkrankungen wie Herzrhythmusstörungen hast.
  4. Wenn du ohnehin häufig Probleme mit dem Kreislauf hast, muss man mit der Blutdruck- Senkung noch umso vorsichtiger sein. Wenn dein Stress- Blutdruck beim Arzt auf einen "normalen" Wert gesenkt wird, ist nur logisch, dass du in anderen Situationen (z.B. beim Aufstehen) noch mehr Probleme bekommst. Wenn du zuhause zuverlässig Werte um 100 mmHg misst, sollte der Blutdruck natürlich auf keinen Fall weiter gesenkt werden!

Fazit: Ich sehe das sehr kritisch und würde unbedingt Rücksprache mit deinem Hausarzt halten. Habe ich das richtig verstanden, dass dein Gynäkologe das Medikament angesetzt hat, oder hat er nur den Blutdruck gemessen? In jedem Fall sollte das von einem 2. Arzt angeschaut werden, so ist das nicht sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mucker
23.04.2016, 02:46

Du schreibst:

"... sollte das von einem 2. Arzt angeschaut werden, so ist das nicht sinnvoll."

Das ist natürlich völliger Unsinn.

Natürlich ist es sinnvoll, sich eine 2. Meinung einzuholen.

0

Nimm das Medikament besser nicht. Du kennst Deinen Körper und weißt, dass der etwas höhere Blutdruck stressbedingt ist. Erkläre es deinem Gyn. beim nächsten Mal....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das Medikament nicht einnehmen:

- Nebenwirkung Gewichtszunahme

- 136/90 ist zwar über der Norm, wird aber kurzfristig nicht behandelt

- deine eigenen Messungen sind ja hypotonisch ausgefallen

Erkläre deinem Arzt nochmals den Sachverhalt, ggf. kann er ja mal ein LangzeitEKG machen, wenn er die Werte in seiner Praxis nicht nachvollziehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Reaktion und die Verordnung Deines Arztes ist nicht nachzuvollziehen. Bei Erstfeststellung eines erhöhten Blutdrucks wird (außer im Notfall ) niemals gleich ein Medikament verordnet. Du scheinst ja sogar eine hypotone Ausgangslage zu haben. Ich würde diese Tablette niemals nehmen, den Arzt wechseln und eine Untersuchung beim Internisten oder Kardiologen zur Abklärung planen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 Aussagen in deinem Text stören mich etwas:

  1. "Mein Blutdruck ist sonst immer gut" --> 100/60 ist nicht gut
  2. "..136/90. Natürlich viel zu hoch" --> Das ist nicht viel zu hoch

Normal ist, dass ein gut trainierter Ausdauersportler einen vergleichsweise niedrigeren Blutdruck hat, auch jemand mit einem großen Herzen.

Leider kenne ich dein Blutdruckmessgerät nicht. Geräte, die nicht am oberen Unterarm messen, sind nicht zuverlässig. Ich weiß auch nicht, ob du grundsätzlich Fehler machst beim Blutdruckmessen. Es bringt keine Aussagekraft, deinen Blutdruck zu messen, wenn du gerade "aus den Latschen gekippt" bist. Aussagekräftig sind regelmäßige Kontrollen (mit dem richtigen Gerät, an der richtigen Stelle) immer zu selben Zeit, z.B. gleich nach dem Aufstehen.
Allerdings würde ich ein blutdrucksenkendes Mittel an deiner Stelle nicht einnehmen. Ich empfehle dir den Gang zu einem Sportarzt.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flamenka
09.04.2016, 12:11

Klar ist niedriger Blutdruck nicht ideal, aber ich bekomme davon keine Schäden.

Mein Kinderarzt hat damals immer gesagt, dass mir vielleicht oft schwindelig wird, aber dass ich damit 100 Jahre alt werden kann :D

Ich messe korrekt mit einem guten Gerät, ich arbeite in einer Klinik und kenne mich hervorragend mit der Blutdruckmessung aus.

Nach dem Umkippen messe ich nur um zu schauen wo ich denn gerade bin - also nur für mich selbst. In meine Tabelle trage ich nur ein, wenn es mir gut geht!

Ich bin Läuferin (Halbmarathon Wettkampf) und mehr als nur durchschnittlich trainiert. Habe eine sehr gute Ausdauer.

0

Nun, 136:90 ist NICHT VIEL zu hoch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?