blutabnehmen angst :o

5 Antworten

Da gibt es einen Trick: sag in der Praxis Bescheid, dass du liegen musst beim Blutabnehmen und schon ist alles ok. Durch die Angst ziehen sich die Gefäße noch mehr zusammen und du kollabierst dann umso schneller. Meistens sind junge Menschen im Wachstum betroffen, das ist aber nichts Schlimmes, sondern weit verbreitet :-)) Also, Blutabnahme im Liegen, dann noch was liegen bleiben, bis der Kreislauf wieder ok. ist und fertig. Viel Glück.

Dagegen kann man nichts machen. Wenn Du Dich dabei immer hinlegst, dann ist das alles was man dagegen machen kann. Die Ärzte sollten versuchen, Dir die Angst zu nehmen. So machen wir das immer. Und bei uns ist noch keiner vom Hocker gefallen.

Vielleicht hilft es, wenn Du Dir klar machst, dass Die Ärzte und Arzthelferinnen dafür ausgebildet sind. Sie wissen genau, wohin sie stechen müssen und wie viel Blut sie Dir abnehmen müssen.

Ausserdem tun sie es nicht, um Dir weh zu tun, sondern um Dich gesund zu machen. Im Blut sind wahnsinnig viele Informationen über Deine Gesundheit, die sie unbedingt brauchen, um Dir helfen zu können.

Und auch Impfungen sind nötig, um Deine Gesundheit zu erhalten (nicht alle, aber einige).

Entspann Dich also. Du hast 4 bis 6 Liter Blut im Körper und sie entnehmen Dir bei einer Blutabnahme höchstens 200 ml, meistens viel weniger. Es kann also gar nichts passieren.

Das ist mir schon klar aber die angst ist eben auch da

0

Darum geht es hier leider nicht, sondern darum, dass der Blutdruck danach so stark abfällt, dass man bewusstlos wird und es das schlimmste Gefühl überhaupt ist.

Ich würde nach dem Blutabnehmen lieber einmal von jetzt auf gleich umfallen und gut ist, als mitzuerleben wie man das Bewusstsein verliert....

0

Was möchtest Du wissen?