blutabnahme tut es weh?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du sollst dich nicht darauf konzentrieren. Während der Abnahme denkst du an etwas schönes oder lustiges, versuch' dich einfach abzulenken. Damit verkrampfst du dich nicht und es wird dann nicht weh tun. Je mehr man sich verkrampft, desto mehr spürt man die Nadel. Also hast du ein Lieblingstier oder -Ereignis ....konzentriere dich ganz doll drauf. Ich drücke dir ganz fest die Daumen. Es ist halb so schlimm.

Du bist doch sicher schon mal geimpft worden. Das ist ungefähr genauso. Ein kleiner Pieks und das war es. Wenn Du Bedenken hast, schau einfach nicht zu.

Du solltest nicht so viel Angst vor der eigentlichen Blutabnahme haben. Das ist nur ein kleiner piks und das war’s (wenn es eine erfahrene routinierte Person macht und kein Anfänger). Bei der Blutabnahme gibt es etwas viel schlimmeres bzw. bedrohlicheres welches aber nicht weh tut. In ständiger Regelmäßigkeit sehe ich Blutabnahmen die den Tatbestand einer Körperverletzung erfüllen zum Beispiel das Abtasten der Vene NACH der Desinfektion mit unsterilen kontaminierten Handschuhen bzw. Fingern. Die meisten sprühen das Desinfektionsmittel auf die Haut und warten aber dann nicht die vorgeschriebenen 30 Sekunden Einwirkzeit ab sondern wischen das Desinfektionsmittel mit einem Tupfer gleich wieder ab. Weiterhin tasten sie mit ihren Finger noch einmal die Vene bevor sie in die Vene stechen. Es ist vollkommen egal ob die Person dabei Einmalhandschuhe trägt oder nicht, denn sie hat in der Zwischenzeit schon wieder so viele Dinge angefasst die mit Keinem belastet sind und diese sich dann am Finger oder Handschuh befinden (Stauungsgummiband, Unterleg bzw. Stützkissen, Ablage, Stuhl, Griffe von Schubladen oder Kühlschrank, die Hand des Patienten usw.). Wenn sie danach auf die desinfizierte Haut fast, bringt sie wieder Keime auf die Haut die dann beim punktieren mit in die Haut oder Vene geschoben werden können. Also kann man sich in diesem Fall auch die vorherige Desinfektion der Haut sparen. Sie ist damit überflüssig bzw. unwirksam geworden. Manche nehmen überhaupt kein Desinfektionsmittel sondern nur einen trockenen Tupfer oder auf dem Tupfer ist so wenig Desinfektionsmittel das man sich das Desinfektionsmittel auch gleich sparen kann. Ich habe auch schon Fälle gesehen, wo die Person mit ihrer Hand die Nadel etwas verbogen hat damit sie gerader in die Vene kommt. Das diese Nadel dann nicht mehr steril ist und die Bakterien und Viren so in die Vene gelangen leuchtet wohl jeden ein. Auch der Tupfer der nach der Blutabnahme auf die Punktionsstelle gelegt wird ist oft mehrfach mit unsterilen Fingern oder Handschuhen angefasst worden, so dass sich auch hier wieder sehr viele Keime auf dem Tupfer befinden die dann auf die offene Wunde gelegt werden. Auch eine kleine Punktionsstelle ist eine offene Wunde und muss auch so behandelt werden. Man sollte dann zu mindest den Tupfer noch einmal mit Desinfektionsspray behandeln bevor man ihn auf die Punktionsstelle legt. Oft wird auch nicht auf die richtige Reihenfolge (Farbe) der Blutröhrchen geachtet welches dann den Befund ungenau machen kann. Aber weil das ein Laie alles nicht weiß, moniert dies auch keiner und keiner merkt bzw. weiß was da gerade alles falsch gemacht wurde und welche Bakterien und Viren er gerade in die Haut oder Vene bekommen hat. Dies geschieht in Deutschland jeden Tag tausendfach. Wir können nur froh sein, dass ein gesunder Mensch so ein gutes Immunsystem hat welches die meisten Bakterien und Viren erfolgreich bekämpfen kann. Gefährlich wird es aber dann, wenn ein Mensch kein gutes Immunsystem hat oder sein Immunsystem gerade geschwächt ist (alte Menschen, kranke Menschen, verletzte Menschen, Menschen mit Chemotherapie, Allergiker usw.). In diesem Fall kann eine harmlose Blutabnahme fatalen Folgen haben die bis zu einer Sepsis führen kann. Genauso schlimm ist es, wenn ein Mensch durch eine Blutabnahme mit einem MRSA infiziert wird den er dann nicht wieder eliminieren kann. Dabei wären doch all diese Fehler so einfach zu verhindern. Natürlich werden Menschen bzw. Patienten jeden Tag mit Bakterien, Viren, Pilzen usw. infiziert bzw. angesteckt (Krankenhaus, Arztpraxen, Ambulante Praxen, Zahnarzt, Einkaufzentren, Theater, Konzerte usw.) aber rechtfertigt dies eine unhygienische Blutabnahme? Dies stellt ein Eingriff in den Körper dar. Vieles lässt sich nicht vermeiden, aber einiges schon.

N Pieks halt jeder nimmt schmerz anders war

Wichtig ist das du ganz locker bleibst also arm nicht anspannen einfach ganz locker sonst tut es mehr weh und weggucken

was auch etwas hilft ist vorher mit der hand den arm etwas warm rubbeln

etwas unangenehm ist es schon, allerdings - finde ich - nicht das es wirklich weh tut.

Es ist vergleichbar mit einem Wespemstich ohne giftnachwirkung. Die Nadel ist recht dick, aber es tut nicht dolle weh. Hinterher ist dir vlt etwas schwindelig aber das ist normal :3

sag der Helferin , dass Du etwas Angst hast und bitte Sie , sich mit Dir zu unterhalten. Dann kriegst du kaum was mit.

Also mir wurde tausend mal blut abgenommen es geeeht so doll tut es nicht weh aber ganz wichtig wenn die nadel draußen ist direkt richtig doll mit einem tupfer auf das kleine Loch drücken sonst kommt ein blauerfleck der sehr unangenehm werden kann Brauchst keine angst zuhaben ich halt immer kurz die luft an bevor gestochen wird und guck auch nicht hin :)

Ist, wie wenn du eine Spritze kriegst! Du darfst nur nicht verkrampfen, ansonsten ist es wie eine normale Spritze, dauert nur etwas länger...:)

Also du braucht keine Angst haben nimm ein Zahnstocher und drück es leicht an deine Ader ... so gewöhnst du dich langsam drann & schau am besten weg, versuch dich mit etwas zu beschäftigen lenk dich ab rede neben bei mit jmd wenn niemand da ist mit dem Arzt :)

Ach Quatsch das tut nicht weh, am Anfang merkst du ein kurzes ziehen und das wars :)

hab keine Angst, du musst dir keine Sorgen machen, das ist ungefähr wie eine Spritze, nur dass das Gefühl nicht drückend ist, sondern ziehend.

Hallo, ich selbst gehe 2 mal im jahr zur blutuntersuchung...

es tut nicht weh, das kann ich dir versichern.

es kann sein dass du dich danach etwas schwindelig fühlst, da du zu wenig zucker hast, aber die Labors wo du abnimmst haben sehr oft automaten wo du danach ne warme schokolade trinken kannst.

Gruss und viel Erfolg

gregory

Was möchtest Du wissen?