Blutabnahme möglich, wenn Blut zu dickflüssig ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist komplexer als gedacht. Die Blutbestandteile wie z.B. die Erythrozyten etc. verändern ja nicht ihre Größe. Also passen sie auf jeden Fall durch die Nadel solange das Blut noch fließt. Entscheidend ist der Hämatokrit-Wert (Hkt). Ab einen gewissen Wert ist die Fließeigenschaft des Blutes so eingeschränkt bzw. verlangsamt, dass die Blutzellen aneinander haften bzw. verklumpen (verkleben). Das nennt man Koagulation. Die Folge wäre eine Thrombose. Dann kann es zu einer Embolie kommen. Diese kann tödlich sein. Wenn sich durch die Koagulation sehr viele Micro Thromben bilden z.B. bei einem Schock ist der Blutfluss so eingeschränkt, dass man auf normalen Weg auch kein Blut mehr abnehmen kann. Die Nadel würde verstopfen. Aber in solch einem Fall stirbt der Patient, wenn nicht sofort Gegenmaßnahmen eingeleitet werden wie zum Beispiel Infusionen (Flüssigkeit und ein Medikament, welches die Blutgerinnsel schnell wieder auflöst) Also man kann nichts abnehmen, aber etwas hineingeben und dass geht immer. Je dickflüssiger das Blut, um so langsamer ist die Fließgeschwindigkeit und um so weniger Sauerstoff und Nährstoffe bekommen die Zellen. Also immer schön trinken!! Bei einer Narkose bekommt man zwar genug Flüssigkeit (Infusionen). Aber eine Narkose bewirkt einen Blutdruckabfall. Die einen Narkosemedikamente mehr, andere weniger. Auch der Pat. selbst spielt eine Rolle. Durch den niedrigen Blutdruck verlangsamt sich auch die Fließgeschwindigkeit und somit auch die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Auch wenn das Gerät während der Narkose 99% Sauerstoffsättigung anzeigt ist die Sauerstoffversorgung des Körpers bzw. der Zellen schlechter. Darum haben auch viele Pat. nach einer Narkose Gedächtnisstörungen, Delir etc. Die meisten Pat. erholen sich wieder davon. Einige aber auch nicht. Leider! Ein erfahrener Anästhesist ist das wichtigste! LG 

Das wichtigste bei einer Blutabnahme sind die Blutgefäße. Sie müssen groß genug sein und gut mit Blut gefüllt sein, damit die Nadel auch hineinpasst. Bei einen niedrigen Blutdruck ist das aber nicht der Fall. Frauen haben oft einen niedrigeren Blutdruck als Männer. Also immer schön trinken, damit die Blutgefäße wenigsten genügend Flüssigkeit haben also gut gefüllt sind. Alles was zu viel ist, scheidet der Körper durch die Nieren wieder aus. Natürlich nur bis zu einem gewissen Punkt. Würde man 10 Liter Wasser in sehr kurzer Zeit Trinken, würde man natürlich sterben. Bei destilliertem Wasser reichen schon weniger. LG

0
@ede45

Danke endlich mal eine sinnvolle Antwort und nicht so ein dummes Gelaber wie von manch anderen hier >.<

1

Blut kann "schwerer" fließen, wenn es dickflüssiger ist, bzw. das Fliessverhalten ist allgemein "träger". 

Sollte mal wirklich "schlecht" etwas rausgehen (z. B., es wurde "daneben" gestochen) , beim Blut abnehmen, wird meist nochmal (wo anders) gestochen.

...Der Arzt kommt schon zu seinem Blut, wenn er es unbedingt haben will..!

getränke sind im magen-darm-system   nicht im blut !

und da kommt genügend körperwasser durchs gewebe in die blutwege .


1. Wenn auch da (magen-darmtrackt) nicht genügend Flüssigkeit zugeführt wird, wie soll dann genügend ins Gewebe kommen. 2. Ja, Getränke kommen in den Magen etc., aber werden überwiegend über die Nieren "gefiltert", Wasser , Mineralien, etc. werden an den Körper weitergegeben, Schadstoffe über den Harn ausgespült. (um es mal vereinfacht auszudrücken, es ist nämlich noch viel komplizierter) 3. Der Menschliche Organismus ist von genügend Wasserzufuhr abhängig, bekommt er über einen bestimmten Zeitraum nicht genug, versagen die Organe und der Mensch Stirbt. 4. "Getränke" sind nicht im Blut, das stimmt. Aber der Körper besteht mindestens zu 70% aus Wasser. Welches wir durch Getränke und Nahrung zu uns nehmen!!!

1

Blutabnahme am selben Tag des Checks?

Ich möchte morgen früh beim arzt anrufen, weil ich mir blut abnehmen lassen will, da ich glaube ich Eisenmangel und Magnesiummangel habe. Klar kann nur der Arzt entscheiden, ob Blut abgenommen werden soll, aber ist es eigentlich möglich , dass ich wenn ich morgen früh einen Sprechtermin bekomme und ich eine Blutabnahme bekommen soll, er mir dann gleich darauf Blut abnimmt oder geht das erst am nächsten Tag?

...zur Frage

Nüchtern zum Blut abnehmen?

Hallo Leute!

Ich muss demnächst zum Arzt zum Blut abnehmen. Dazu muss ich nüchtern sein. Mein Problem ist ich nehme Blutdrucksenkendemittel und weiß jetzt nicht ob ich die am Morgen vor der Blutabnahme nehmen soll oder nicht?

Grüße Yeti

...zur Frage

Würden die eine blutabnahme machen?

Muss zum Arzt einmal alles durch checken lassen ob ich Boxen kann also dazu fähig bin meint ihr die werden dafür Blut abnehmen

...zur Frage

Frage zur blutabnahmeee...?

Hey,
Ich habe in 4 Stunden einen Arzt Termin.. mir wird Blut abgenommen.
Die Ärztin meinte „morgens nicht frühstücken und nichts trinken“

Aber ich hab das vergessen und habe eben noch was getrunken.. bis wann kann man denn noch vor der blutabnahme trinken?

...zur Frage

dickflüssig

Ist Blut wirklich so dickflüssig?!

...zur Frage

Angst vor Persiode?

 Ich habe so angst wenn ich Binden wechseln muss! Wenn ich dann das Ganze Blut sehe..Da muss ich weinen! Was soll ich tun? Ich habe immer so angst, dass das Blut durch meine Binde geht..(ist mir noch nie Passiert - Hab die Periode seid gestern)

Und..Alles ist seitdem ich die Periode habe Voll anders! Ich bin immer ernst, und Mir fällt mehr ein, wenn ich  Beleidigt werde...Ist das denn nromal?

Und ist es auch normal, dass gestern das Blut so dünn war, und heute so Dickflüssig? Wenn es (so wie heute) Dickflüssig ist, Muss ich dann nach 1 Stunde wechseln? Denn ich Habe in einer Stunde Nachhilfe, 90 Minuten, reicht da EINE Binde?

Achja...Für was sind Tampons? Was macht man mit denen? Sind die so Wie Binden?

 

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?