Blut und schmerzen beim Stuhlgang, was kann das sein?

5 Antworten

Hallo Chocolatecake99

Wenn das Blut hellrot ist, dann rührt es von Hämorrhoiden (Blutadern im After) her, die beim Stuhlgang (vor allem bei hartem) verletzt wurden. Das hatte ich auch schon, es ist in der Regel ungefährlich. Ich habe es so weggekriegt:
1. Wenn ich zuhause war, habe ich mich nach dem Stuhlgang und nach vorsichtiger Säuberung mit Klopapier auf den Wannenrand gesetzt, mit der Handbrause die Analgegend eingenässt, mit milder Seife (CD-Seife) kurz vorsichtig gewaschen, mit der Handbrause abgespült und vorsichtig mit dem Handtuch abgetrocknet.
2. Ich nehme täglich aus anderen Gründen (um Vorhofflimmern vorzubeugen) Magnesium  ein. Dies wirkt wie ein leichtes Abführmittel, hält also den Stuhl weich. Magnesium wird vom Körper in vielen anderen Funktionen gebraucht und wenn doch einmal zu viel im Körper wäre, wird es über die Nieren ausgeschieden. Ich würde empfehlen täglich 300 mg Magnesium, z.B. in der Verbindung Magnesiumzitrat, zu nehmen. Es gibt viele Anbieter, ich nehme "Magnesium Verla 300", das ist ein Pulver zum Auflösen, das man in Apotheken, auch bei Internet-Apotheken ohne Rezept kaufen kann.
3. Ich ernähre mich ziemlich Ballaststoff-reich mit Vollkornbrot und viel Grünzeug (Salate, Kohlarten, Gelbe Rüben, Tomaten usw.), das ich großenteils roh verzehre.
4. Ich mache fast täglich jeweils 30 Minuten lang einen zügigen Spaziergang.
5. Wenn es irgend möglich ist, gehe ich sofort aufs Klo, wenn ich spüre, dass ich "muss", damit nichts "eindickt".

Die Stuhlfarbe hängt weitgehend von der Ernährung ab. Wenn man, wie ich, viel Bitterschokolade (Schokolade mit hohem Kakaoanteil) isst, dann geht die Farbe ziemlich ins braune. Wenn aber ein Verdacht oder die Angst vor Blutungen im inneren Darmbereich (aufgrund von Darmfisteln oder ähnlichem) besteht, dann sollte auf jeden Fall über den Arzt eine Untersuchung einer kleinen Stuhlmenge auf verborgenes Blut gemacht werden. Wenn dabei tatsächlich eine innere Blutung festgestellt wird, kann diese durch eine Darmspiegelung (Koloskopie) abgeklärt werden. Diese Untersuchung ist, wie eine befreundete ältere Dame mir gesagt hat, kaum belastend. Man muss keine Angst davor haben.

Gute Besserung wünscht HEWKLDOe.

Auf,dass es sich legt,würde ich auf keinen Fall vertrauen.

So etwas sollte immer einen Arztbesuch zur Folge haben.

Blut auf dem Toilettenpapier sprich oft für Schleimhautrisse oder Hämorrhoiden.

Auch Medikamente können Darmbluten verursachen,Darmgewohnheiten verändern und,und,und.....

Geh zum Arzt!!

Ich würde mal damit zu deinem Hausarzt gehen, der kann das proplem untersuchen.

Beule in der Pobacke…?

Hey… ich bin 18 und vor ungefähr einer Woche habe ich eine Art Beule in meiner linken Pobacke gefunden. Im Laufe der Tage hat diese immer mehr an Form angenommen. Was anfangs noch eine Art komischer Druckpunkt war, ist jetzt zu etwas wirklich Ertastbarem geworden. Allein als ich mich gestern schon auf einen Bussitz geschmissen hab, habe ich einen unangenehmen fast schon schmerzhaften Druck gespürt.

 

Dazu kommt, dass ich im selben Zeitraum noch eine Art schmerzhaften oberflächlichen Pickel oberhalb meiner Ritze hatte. Dies ist aber nach kurzer Zeit zurückgegangen. Ich bin untenrum auch relativ dicht behaart was das angeht (geht bis in den Rücken). Dachte Anfangs auch es könnte sich um sowas wie ein eingewachsenes Haar handeln, allerdings hab‘ ich von sowas jetzt nicht wirklich ‘ne Ahnung…

Oh und... mir fällt ein, dass ich wenn ich am schn war, der erste Wisch mit dem Klopapier oft Blut mit sich brach.

Vielleicht ist auch wichtig zu erwähnen, dass ich relativ unsportlich bin und oft im Bett liege (schätze um die 13h jeden Tag) und Serien usw. schaue… und wenn ich nicht grade das mache, sitze ich quasi den restlichen Tag in der Schule, im Bus oder beim Zocken - sehr ungesund, ich weiß. Wahrscheinlich kommt‘s auch daher. Naja Lektion gelernt. Ich bin aber auch kein unhygienischer Mensch und dusche täglich. Sonst hatte ich auch kaum Probleme mit meiner Gesundheit... Vielleicht mal Schnupfen oder ‘ne Entzündung am Zeh aber mehr gab’s da jetzt nicht.

Zu meiner Frage, habt ihr vielleicht ‘ne Ahnung um was es sich da handelt? Und welche Art Arzt sollte ich da aufsuchen?

...zur Frage

Nach Stuhlgang Blut auf Toilettenpapier?

Hallöchen

Hab eine Frage

Und zwar hatte ich heute morgen Stuhlgang und da war frisches Blut auf dem Toilettenpapier? Gerade war ich wieder auf Toilette und hatte wieder Stuhlgang und Blut auf dem Toilettenpapier...??? Wieder frisches Blut. Es war jetzt nicht ein Tröpfchen, aber auch nicht übermäßig viel. Ob im Stuhlgang Blut war kann ich nicht sagen, da ich erst drauf gucken wollte als ich fertig mit allem war und da war der Stuhl vom Toilettenpapier verdeckt^^ Habe aber keine Schmerzen während dem Stuhlgang und danach auch nicht. Hatte öfter Durchfall, aber der hat sich mittlerweile gelegt seit ca 4 Wochen und Verstopfung hatte ich auch ab und zu, aber da war wenn dann nur ein kleines Tröpfchen Blut auf dem Papier. Naja. Also ich habe nirgendwo schmerzen und fühle mich wie immer^^ Nur der Stuhl gerade war etwas weicher, dachte erst, dass ich wieder Durchfall habe, aber das war nicht der Fall :-)! Zum Glück. Kann es was schlimmes sein? Ich meine ich habe keine Schmerzen oder so! Ich habe ein bisschen fester gepresst am Ende, aber das habe ich die letzten Tage auch gemacht. Zum Arzt würde ich jetzt noch nicht gehen, außer jemand sagt, dass ich es tun muss. Also hat vielleicht jemand eine Antwort? Und meine Periode habe ich auch nicht, die bekomme ich erst in 5 Tagen^^ Danke schonmal. :-)!

...zur Frage

Etwas Blut am Toilettenpapier, sollte ich zum Arzt?

Hi.

Heute morgen gegen 6 hatte ich ein ganz kleines bisschen Blut am Toilettenpapier, 2 so ca. 5x5mm Fleckchen. Am Stuhlgang war nichts.

Jetzt gerade war wieder gar nichts zu sehen. Alles normal, ohne Blut.

Dazu muss ich sagen, dass ich sehr stark drücken muss.

Muss ich zum Arzt? Oder ist das ok, wenns wieder weg ist? Und kann der Arzt auch bis morgen warten?

LG

...zur Frage

Ich habe mir den Finger in den Po gesteckt und dort war Blut dran, Darmkrebs?

Hallo Leuts!

Habe schon des öfteren mal Blut am Toilettenpapier und wechselnden Stuhlgang, aber nie Druchfall. Heute nun habe ich mir mit Toilettenpapier den Finger in den Po gesteckt und dort war dann auch Blut dran? Habe ich vielleicht wirklich Darmkrebs?

...zur Frage

Nach Stuhlgang, ganz geringe Menge Blut am Toilettenpapier - sofort zum Arzt oder wenn es...

wiederholt auftritt?

...zur Frage

Durchgehend Schmerzen, Angst und Sorge um Körper und Geist?

Bitte den kompletten Text durchlesen. Ich freue mich tierisch auf jede Hilfe/Antwort. Kein Arzt konnte mir ernsthaft helfen. Ich habe Angst. Angst um mich.

Hallo liebe Community,

ich bin 15 jahre jung und habe ein Problem das mich Tag für Tag begleitet. Ich habe Schmerzen, jeden Tag. Körperliche. Ich schlafe mit Schmerzen ein und wache mit Schmerzen auf. Das ist nicht schön.

Ich frage mich, ist das normal? Ich habe seit ca. 2 Jahren jeden Tag Kopfschmerzen (mal mehr mal weniger) Ich würde sagen ich habe mich soweit daran gewöhnt das es normal ist und ich es nur noch wirklich wahrnehme wenn es besonders schlimm ist. Die Ärzte haben nie eine Lösung gefunden, zumindest keine dauerhaft wirkende. Und ich war bei so ziemlich allen Ärzten aus allen Bereichen die es gibt. Mein Blut wurde getestet, ich habe Calcium und Eisen- wie auch D12 Mangel welchen ich durch tägliches einnehmen von Tabletten versuche zu verändern.

Zudem wache ich jeden Morgen mit starken Rücken-, Nackenschmerzen auf. Mir tut oft innen was weh, atmen, herz stechen. Ich erleide sehr oft Schwindel und habe manchmal sowas wie Krämpfe, nur das diese immer im Bereich von vielen Nerven sind und das bis zu 2 Stunden anhält wo ich meinen gesamte Körper nicht bewegen kann und ich vor schmerzen wirklich in dieser Position für mehrere Stunden weinend und verzweifelt bin. Auch dazu hat kein Arzt was rausgefunden. Außerdem leide ich unter starken Schlafproblemen und Müdigkeit.

Zu meiner Person. Ich bin ein sehr schlankes Mädchen, sportlich und ernähre mich “Ok”. Ich nehme so gut wie nicht zu, dadurch achte ich (faulerweise) nicht soo gut auf meine Ernährung. Ich esse aber gesund und reichlich. Ich treibe ca. 2 mal die Woche guten Sport. Ich gehe von Montag bis Freitag 7 Stunden zur Schule. Ich habe leider sehr mit meiner Haltung zu kämpfen und muss ich sehr oft daran erinnern den Rücken durchzustrecken.

Ich bin hier nicht auf der Suche mach einem Arzt. Aber vielleicht gibt es jemanden mit ähnlichen Problemen. Ich habe diesen ständigen Schmerz, seih es Kopf- oder Rückenschmerz oder ein stechen in der Brust, satt. Ich will wie andere Menschen einen guten Tag schmerzfrei haben und mich aufs Bett freuen können weil ich weiß schlaf tut mir gut. Bei mir wache ich mit immensen Schmerzen auf.

Ich habe alles ausprobiert. Ich wurde geröntgt, Blut getestet. Alle möglichen Tabletten ausprobiert (Manchmal bis zu 6 am Tag). Ich war bei allen verschieden Ärzten. Ich kann nicht mehr. Ich bin 15! Fünfzehn! Ich hab ein Recht auf ein schönes Leben ohne Schmerz?

Außerdem habe ich Angst. Große Angst. Das sich hinter diesen “kleinen” Sachen etwas großes verbirgt. Aber keim Arzt hat je was gefunden. Trotzdem, ich sorge mich um meinen Körper. Hat das vielleicht mit Stress zu tun? Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.. Liebe Grüße

Marie (purplewater)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?