Blut spucken, direkt rettungsdienst rufen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo IceDragon26,

ja, sollte man - vor allem wenn man nicht weiß warum derjenige Blut spuckt. Es kann nicht so gefährlich sein (z.B. bei einer Verletzung im Mund oder vorherigem Nasenbluten), aber es kann auch auf etwas gefährliches (wie innere Blutungen) hindeuten.

Das der RTW gerufen wurde war genau richtig.

"Man"muss nicht immer und sofort einen RTW rufen, aber man kann ... und man soll ... wenn man keine Ahnung hat, was der Aulöser für diese Blutung ist ... dann muss man ... denn unter Umständen könnte langes Zuwarten für den "Spuckenden" selbst tödlich enden.

Es ist daher immer eine Frage der Auslegung. Und wenn so etwas in deiner Schule passiert, dann hat der Schulleiter und jeder andere Verantwortliche dir Pflicht, ohne zu zögern die Rettung oder einen Notarzt zu rufen. Und das sowohl auf rechtlichen als auch aus menschlichen Gründen.

Es war gut, dass du sofort die Rettung alamiert hast. Blutspucken kann natürlich auch auf eine aufgerissene Lippe oder eine Bissverletzung im Mundbereich zurückzuführen sein, aber wenn du in solchen Sachen nicht speziell ausgebildet oder vom Fach bist, ist es immer besser, die Rettung zu alamieren, da innere Blutungen nicht ausgeschlossen werden können.

Konsequenzen, wenn Rettungsdienst umsonst gerufen?

Hi,

ich war letztens in einer Situation, dass vor der Eisdiele eine Person keine Luft mehr bekam. Leider kamen fast keine Menschen zu Hilfe, auch ihre Freundin hat in dem Moment nur verzweifelt gerufen.

Ich selber wüsste leider auch nicht was genau ich der Person jetzt machen könnte, außer den Rettungsdienst (112) zu rufen und auch um Hilfe zu rufen.

Letztendlich konnte Sie dann doch wieder richtig atmen und sie gingen weiter.

Meine Frage: Wenn ich in dieser Situation den Rettungsdienst gerufen hätte, die "Betroffenen" aber nach 2 Minuten wieder weiter gehen weils ihnen besser geht, kommen dann irgendwelche Konsequenzen auf mich zu?

Könnte ich dann nochmal bei der 112 anrufen und denen sagen, dass sich die Sache geregelt hat, oder soll ich die "Betroffenen" zum dableiben zwingen?

Danke schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Darf der Rettungsdienst OHNE Arzt Zugänge legen?

hallo. ich hatte letztens einen medizinischen notfall, und aufmerksame passanten haben den RD gerufen. als die kamen, haben die mich in den wagen mitgenommen und dort unter die lupe genommen ( die waren zu dritt). Blutdruck war nicht messbar, mir war schlecht und schwindelig, Puls war bei 35/min und sättigung pendelte zwischen 89-93%. ich hab sauerstoff bekommen und der rettungsassistent meinte dann, er würde mir einen venösen zugang legen um eine infusion zu geben. nachdem er dies gemacht hat, gings dann mit sondersignal in das krankenhaus, was glücklicherweise nur etwa 1km entfernt war. so dass die fahrt nur etwa 2min dauerte. bei der übergabe an die ärztin sagte der rettungsassistent, dass er schonmal einen venösen zugang gelegt habe, da sie schließlich schneller im kh wären als der notarzt an der einsatzstelle. meine frage, war in diesem fall denn der notarzt nötig? habe blut gespuckt und o.g. beschwerden gehabt. bzw darf der rettungsassistent mir einen zugang legen ohne einen notarzt nachzufordern? gilt die begründung, es würde zu lange dauern bis der notarzt ankommt und bis dahin wären wir schon im krankenhaus? dass er es getan hat find ich nicht schlimm, sogar gut. mich interessiert die rechtliche lage?

P.S. wohne in einer großstadt, falls das auch wichtig sein sollte :)

danke für eure antworten! LG Cora ;))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?