blut spenden als diabetiker?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei einigen chronischen Erkrankungen kann trotz Medikamenteneinnahme Blut gespendet werden (z. B. Bluthochdruck, wenn dieser gut eingestellt ist oder ein mit Tabletten behandelter Diabetes mellitus). In jedem Einzelfall wird durch einen approbierten Arzt bei der Blutspendeaktion individuell die Spendefähigkeit abgeklärt.

http://www.drk-porz.de/50166894260a93e14/0000009a3a0f11d0e/index.html

Fragen zum Thema Blutspende klärst du am Besten direkt vor Ort. Normalerweise wird von "Gesunden" gesprochen. Ob in jedem Einzelfall eine Blutspende akzeptiert wird, erfährst du bei deinem Blutspendedienst.

Wie schon geschrieben - sobald bestimmte Medikamente ins Spiel kommen - z.B. Insulin - ist eine Blutspende ausgeschlossen.

Hi, da der Diabetiker Typ 1 Antikörper in seinem Blut bildet, besteht die Möglichkeit dass bei Blutspende an Gesunde dies auch der Fall sein kann- einfach ausgedrückt. Daher für "gesunde" zu gefährlich das "kranke" Blut zu bekommen.

Grüsse aus Freiburg

Stell dich doch einfach bei den Blutspendeterminen vor,die können dir das sofort sagen.Ich wollte mal Blut spenden und bin daran gescheitert,dass ich keine 50 kg wog.Leider musste ich da wieder gehen.

Solange Du nur Tabletten einnimmst ..JA.. sobald Du aber Insulin spritzen mußt..NEIN..

Soweit ich weiß gibts da keine Bedenken. Hat ja nicht direkt was mti dem Blut zu tun, liegt ja an der Bauchspeicheldrüse. Evtl. muss dein BZW da in normalbereich liegen, mehr kann ich mir aber auch nicht vorstellen.

Wenn so etwas noch nicht ganz erforscht ist hält man sich doch zurück. Ich würde den Syff keinem Verletzten mit guten Gewissen anbieten können. Zumal es genut Alternativen zu Blut-Transfusionen inzwischen gibt.

Was möchtest Du wissen?