Blumenkohlwarzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warzen treten gern gehäuft auf, wenn das Immunsystem nicht ganz in Ordnung ist. Sie werden fast immer durch einen Virus ausgelöst. Manchmal treten sie nach einer anderen Infektion auf, wenn der Patient noch ein wenig geschwächt ist, aber auch bei Stress, der ebenfalls das Immunystem beeinträchtigt.

Man muß also das kInd auf jeden Fall auch seelisch gut stützen. Manchmal verschwnden Warzen, wenn man sie "vergißt". Wenn sie immer wieder kommen, solltet ihr auchmal mit dem Kinderarzt reden, evtl. einen Heilpraktiker/Naturheilmediziner aufsuchen. Da gibt es auch Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken.

Aber bei all solchen Maßnahmen darf das Kind nicht das Gefühl bekommen, eine Art "Sonderfall" zu sein. Man muß die Warzen nicht verharmlosen, aber auch betonen, daß sie nicht schlimm sind, nur unangehehm, daß jeder sowas bekommen kann und vor allem, daß sie auch wieder weggehen.

Als Hausmittel wurde früher der Saft von Schöllkraut verwendet. Sicher wird es von Leuten, die sich damit auskennen auch heute noch erfolgreich angewandt. Den Umgang damit sollte man sich aber auch von Fachleuten zeigen und erklären lassen. Schöllkraut enthält viele Alkaloide, ist stark toxisch. Bei äußerlicher Anwendung wie im Fall von Warzen besteht allerdings keine Vergiftungsfahr. Trotzdem sollt eman sich Anwendung und Dosierung von Kundigen erklären lassen. Der Saft ist stark ätzend, deshalb ist Vorsicht im Umgang geboten.Schöllraut, früher auch Warzenkraut genannt, kann man überall finden.

Innerlich angewendet ist es, abgesehen von zig anderen Heilwirkungen ein sehr gutes Stärkungmittel für Leber und Galle und somit für den Verdauungsapparat, was auch eine Verbesserung des Immunsystems mit sich bringt. Bei einem Kind und in diesem Fall ist eine innerliche Anwendung natürlich nicht geraten, aber es ist doch signifikanter Hinweis, daß es bei Immunproblemen hilft.

Ich würde die Arztbesuche sein lassen, wenn das nix bringt, das belastet nur das KInd und die ganze Familie. Lieber die Warzen mal ne zeitlang vergessen und sich über andere Möglichkeiten schlau machen, wie man dem Kind helfen kann.

PS: Ich hatte als Kind auch gelegentlich Warzen. Ich hab einige Kinderkrankheiten ausgelassen und hab immer dann, wenn die ganze Klasse mit Masern im Bett lag, nur ich nicht war. Warzen gekriegt. Besser, als gar nicht mitmachen dürfen oder so :))

Versuch es mal mit Thuja.

einfach ein paar junge Triebe zwischen den Fingern zerreiben und dann auf die Warzen streichen. Meine sind davon weggegangen.

ätzen...wartner gelstift mit trichloressigsäure

pedega 27.06.2013, 21:49

Von Wartner hatten wir das Eisspray. Wußte gar nicht das es auch ein Gel gibt. Danke werde ich versuchen

0

Was möchtest Du wissen?