bluescreen am pc (alle infos etc.. eig. drinne)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Okay das ist definitiv ein Hardware Fehler, prüf mal ob die RAM's noch drin sitzen und auch keine allzugroße Staubablagerungen sich auf denen befinden. Die Meldungen von Linux sind da ziehmlich einfach zu erklären. Wenn Linux der RAM speicher ausgeht und auch keine Auslagerungspartition (nicht mit der Auslagerungsdatei von Windows verwechseln) zur verfügung steht, kommt der oom-killer zum einsatz. oom-killer heißt out of memory killer also ich habe keinen speicherplatz mehr - prozess töter. Der sucht sich einen für den systembetrieb unwichtigen Prozess raus der am meisten Speicherplatz verbraucht und "tötet" oder killed ihn, um RAM Speicherplatz freizugeben. Gibt es allerdings keinen Prozess mehr der zum killen übrig bleibt passiert halt eine kernel-panic, sozusagen der Bluescreen für Linux, da der Systemkern ohne Arbeitsspeicher (RAM halt) nicht arbeiten / funktionieren kann. Also schau mal ob die RAM's noch richtig sitzen, da würd ich den Fehler vermuten. Piepst der denn beim Hochfahren außergewöhnlich ? Macht der nen Memory Check beim hochfahren oder steht im BIOS / beim Hochfahren weniger RAM da als eigentlich verbaut ist ?

enell321 22.06.2011, 09:49

danke für die antwort soeiner der das mit quemnu gelöst hat sagte irgendwas mit ramdisk das er da irgendwas changen muss naja egal ich habe jetzt nochmal foren durchesucht und das hier gefunden von microsoft http://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_vista-system/oxc0000017/4aad7245-b7ed-4dbd-b44a-61bec983bc87 kannst du mir das vllt übersetzen und mir dan schreiben was ich machen muss währe lieb danke.

0
Suchiman 22.06.2011, 17:13
@enell321

probierst du bitte erstmal das was ich geschrieben habe ? das ist bisschen viel auf einmal englisch aber beim kurzen überfliegen sagt er: die memory dumps hochladen (der der die antwort geschrieben hat braucht die zum analysieren) dann meint er du sollst ausführen -> "cmd" und dort dann chkdsk /f /r eingeben. Auch sollst du eine Systemwiederherrstellung zu einem Punkt vor dem vorfall machen. Allerdings ist die Aussage [452.970917]kenel panic-not syncing: Out of memory ein 100% prozentiges indiz daran dass etwas am RAM nicht stimmt, deshalb fallen seine lösungsvorschläge alle weg. Die Lösungsvorschläge von ihm sind alle Software / Windows bezogen. Aber bei dir funktioniert es ja auch mit einer Linux CD nicht zu solch einer er auch geraten hat

0

Wenn es wirklich am RAM liegt, mach doch mal nen Memtest: http://www.memtest.org/ brennen, davon booten.

Diedda 11.09.2011, 16:21

auch auf der cbild notfall disc (hat dazu noch andere features) mit drauf einfach am anfang auf arbeitsspeicher testen gehen.

0

Was möchtest Du wissen?