blue screen 0x0000007A

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Manchmal hilft es auch einfach, den Code bei Google einzugeben. Das erste Ergebnis alleine schon hat dies hier erbracht:

http://support.microsoft.com/kb/130801/de

Vielleicht schaust Du einfach mal was die einzelnen Codes bedeuten. Sie sind ja dort aufgelistet und erklärt.

LG Plato

Chippo78 18.10.2012, 13:51

Huch, nicht schnell genug:)

Als kleine Erweiterung. Manchmal ist der Fehler nur ein Hinweis auf ein Symptom, aber nicht direkt auf die Ursache. Mache mal denn PC auf und prüfe ob das Datenkabel zur Festplatte richtig sitzt.

0
meinefrage 18.10.2012, 16:56

Meine waren nicht dabei... nur das 0x0000007A

Ansonsten ist noch das dabei:

0xFFFFF6FC40019C60 0xFFFFFFFFC000009D 0x000000010B8D9BE0 0xFFFFF8800338C000

Und das konnte ich nirgends googeln... Darum bin ich dann hierher...

0

Lade dir einmal Memtest 86+ runter. Und lasse es mehrere Zyklen laufen. Gut möglich das der RAM Fehler hat.

Allerdings weiß ich aus Erfahrung das mal auch die Auslagerungsdatei (in die Daten aus dem Ram ausgelagert werden) einfach mal gelöscht und neu angelegt werden möchte. Ist aber sehr selten.

meinefrage 18.10.2012, 16:51

Meinst du, ob ich die Festplatte auf fehlerhafte Sektoren untersucht habe?

0
Chippo78 18.10.2012, 17:19
@meinefrage

Nein. Start --> Systemssteuerung-->System-->Erweiterte Systemseigenschaften-->Unter Leistung Einstellungen...-->Erweitert-->Ändern... das Häkchen raus aus "Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke..." und bei allem Laufwerken Keine Auslagerungsdatei einstellen -->Festlegen-->OK-->Ok. Nach dem Reboot: Wenn du mehr als 8 GB hast, lass die Auslagerungsdatei aus. In 99% der Fälle wirst du keine Probleme mit dieser Einstellung haben. Wenn weniger, gleicher Weg nocheinmal, aber die Auslagerungsdatei per Hand einstellen. Nicht vom System automatisch. Benuterdefinierte Größe. Min.: 2000 MB, max.:2000 MB reicht eigentlich völlig aus. Mehr ist Platzverschwendung.


Und mit dem Memtest prüfst du nicht die Festplatte, sondern deinen RAM. Denn 90 Prozent der Bluescreens kommen Erfahrung gemäß von defekten RAM. Und da Windows oft nur die Symptome als Fehler anzeigt, aber nicht die Ursache...

http://www.computerbase.de/downloads/system/memtest86/42110/

Lade das runter, stecke einen "leeren" USB-Stick (oder zumindest einen, dessen Daten du nicht mehr brauchst) in denn Rechner. Tool starten, Anweisungen befolgen. Rechner von USB-Stick starten. Der Test beginnt automatisch. Wenn er Fehler findet, ist entweder der RAM defekt oder er sitzt nicht richtig. Der Test läuft immer und immer wieder durch. Wenn bei Pass irgendwann 5 steht, schalte denn Rechner einfach ab. Es gibt Leute die sagen, das der Test 10, 50, 100 mal durchlaufen muss. Aber glaub mir, das ist unnötig. Nachdem was du geschildert hast, wird der Fehler schon beim ersten Durchlauf angezeigt. Wenn es der RAM ist.

0

Was möchtest Du wissen?