Blue-Ray-Disks? Was ist an diesen anders als an DVD´s oder anderen Datenträgern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Blu-Ray-Disc ist ein optischer Speicher, in der Größe einer Compact Disc (CD) und mehrschichtig aufgebaut wie eine DVD, allerdings mit einer wesentlich größeren Speicherkapazität, außerdem bietet die Blu-Ray-Disc theoretisch die Möglichkeit bis zu achtlagige Speicherschichten anzusteuern. Die Blu-Ray hat ihren Namen wegen des blauen Laserlicht, das sehr kurze Wellenlängen hat. Dadurch können die Datenspuren enger als bei der DVD gehalten werden, ebenso sind die Pits and Lands kleiner, wodurch die höhere Speicherdichte erreicht wird. Blu-Ray-Disc gibt es in den Formaten BD-ROM, BD-R und BD-RE.

Brennpunkt der Blu-Ray-Disk

Weitere Speichertechnologien, die auf einen kurzwelligen blauen Laser setzen ist die HD-DVD, die UDO-Disc, die EVD-Disc und die PDD-Disc.

Die Blu-Ray-Spezifikationen wurden von den Blu Ray Disc Founders (BDF) entwickelt. Neben der Wellenlänge des Lasers von 405 nm und der numerischen Apertur von 0,85 gehören die Dicke der Trägerschicht, die nur 0,1 mm beträgt, zu den wichtigsten Spezifikationen. Die Blu-Ray-Technologie, die vor allem von Sony und Matsushita unterstützt wird, ist auf beiden Seiten beschichtet. Bei 1-lagiger Beschichtung beträgt die Speicherkapazität 23,3 GB, 25 GB oder 27 GB/Seite, was mit den Channel Bits zusammenhängt, bei 2-lagiger Beschichtung bis zu 50 GB/Seite. Darüber hinaus ist an 4-lagige BDs mit 100 GB Speicherkapazität gedacht. Die maximale Datenrate beträgt 36 Mbit/s, was dem 3,3 fachen einer DVD entspricht.

Mit der Speicherkapazität einer Blu-Ray-Disc kann man etwa 13 Stunden normales Video aufzeichnen und etwa zwei Stunden HDTV.

Neuere Entwicklungen mit bis zu acht Layern haben pro Seite eine Speicherkapazität von 200 GB.

Haltbarer als DVDs sind sie wohl auch nicht, somit nicht als Langzeitspeichermedium zu empfehlen.

naja, da passen ca 50gb drauf: http://de.wikipedia.org/wiki/BD-R

Was möchtest Du wissen?