bludzucker nüchtern von 163 sind gefärlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Nüchternwert steigt natürlich nach dem Essen an und das ist die gefährliche Sache, ab 180 wird die Nierenschwelle überschritten und es kommt langfristig zu etlichen Folgeschäden. Dialyse, Herzkrankheiten, Gefäßerkrankungen, Sehminderung, bis hin zu Beinamputationen. Nur die wenigsten haben das Glück keine Folgeschäden zu haben, wenn sie zuckerkrank sind und das bist du mit diesem Wert. Nach dem Sport ist der Zucker niedriger, da du den Zucker ja erfolgreich in Energie umgesetzt hast und er nicht im Blut geblieben ist. Auf jeden Fall solltest du den Zucker weglassen und die Kohlehydrate reduzieren, außerdem ausreichend trinken (2-3l Wasser) und möglichst bald den Arzt aufsuchen. Falls du übergewichtig bist solltest du Gewicht reduzieren. Solltest du aber schlank sein und der hohe Wert nicht vom Essen kommen, sondern plötzlich da gewesen sein, ist der Weg zum Arzt noch wichtiger, denn es kann dann ein Typ I Diabetes sein, was heißt, daß die Bauchspeicheldrüse versagt und kein Insulin mehr bildet. Dieses ist der gefährlichere Diabetes, weil er oft schwankende Zuckerwerte hat die zum Koma führen, wirklich so 800. Bei 300 fällt man nicht ins Koma, aber die Langzeitschäden sind fatal.

Wie schon gesagt, ist dieser Wert für einen Nüchternwert zu hoch. Du solltest mal zu deinem Hausarzt gehen und einen sog. Hba1c Test machen lassen. Da wird mittels Blut dein Blutzuckerwert über einen längeren Zeitraum bestimmt, bzw. ob er konstant war. Du solltest das auf jedenfall abklären. Vielleicht bekommst du deinen Blutzucker noch mit einer einfachen Diät in den Griff.

hallo,....ein Blutzuckerwert von 163, nüchtern gemessen, ist ganz entschieden zu hoch. Leideer hast Du nicht angegeben wann der Wert über 300 ist. Du solltest möglichst rasch einen Termin bei Deinem Arzt machen und dich untersuchen lassen
Gruß,...spatzi321

Ein nüchtern gemessener Blutzuckerwert von 100-120 mg/dl gilt als Grenzbereich, über 120 mg/dl wird von einem diabetischen Blutzuckerwert gesprochen. Wird mehrfach ein Wert über 120 mg/dl gemessen, so ist der Betroffene zuckerkrank. Nur wer einen Blutzuckerwert unter 110 mg/dl hat, gilt als Nichtdiabetiker. Diese Werte sind vor allem deshalb so niedrig angesetzt, weil insbesondere beim Typ-2-Diabetes die Diagnose häufig erst nach Jahren gestellt wird. In dieser Zeitspanne, in der der Diabetes unbehandelt blieb, haben sich häufig schon Folgeschäden entwickelt. Je früher die Blutzuckerwerte auf einen normalen Wert eingestellt werden, desto geringer ist die Gefahr für Folgeschäden.

Quelle: http://www.medizinfo.com

Wie gefährlich kann ich ihnen nicht sagen...aber normal sind die nicht....Ein nüchtern gemessener Blutzuckerwert von 100-120 gilt als Grenzbereich, über 120 wird von einem diabetischen Blutzuckerwert gesprochen. Wird mehrfach ein Wert über 120 gemessen, so ist der Betroffene zuckerkrank. Nur wer einen Blutzuckerwert unter 110 hat, gilt als Nichtdiabetiker.Beachten sie, die Nierenschwelle kann persönlich unterschiedlich sein. Um eine genaue Kontrolle möglich zu machen, muss erst die persönliche Nierenschwelle ermittelt werden.Sprechen sie doch mit ihrem Arzt darüber.

Was möchtest Du wissen?