Bloggen mit Amazon Partnernet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Risiken gibt es nicht, ist ja alles kostenlos. Allerdings musst Du in der Tat 18 Jahre alt sein.

Wenn Du Dich an die AGB hältst, kann eigentlich nicht viel passieren. Bei Verstößen kann Dein Konto geschlossen werden, also besser genau durchlesen, und vor allem nicht die Affiliate-Trolle hier bei gf zum Vorbild nehmen, bei denen es an ein Wunder grenzt, dass sie noch nicht aus dem Programm gekickt wurden.

Zu den Einnahme-Möglichkeiten: Ich habe 40000 Besucher im Monat, und nehme im Schnitt 250 Euro ein.

Nun, die Idee ist nicht schlecht aber auch nicht neu. Da gibt es schon hunderte von Webseiten und Blogs die das auch so regeln. Du wirst Dich arg abmühen müssen um hier auch nur ansatzweise den Hauch einer Chance zu haben,.

Es ist keine neue Idee und nur neue Idee und das entsprechende Know How in Sachen, Webdesign, Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing können Dir hier den gewünschten Schub bringen. Ein mühseliges Geschäft. Amazon kann aber immer noch eine gute Ergänzung sein zu anderen innovativen Partnerprogrammen.

Ich betreibe schon seit Jahren einen Blog (Schwerpunkt USA und Kanada) . Hier habe ich den US Part von Amazon integriert. In den USA gibt es bei Amazon mehr Produkte und der US Markt ist natürlich auch riesig. Mit meinem deutschen Amazon Engagement bin ich zwar recht zufrieden aber ich habe pro Monat auch um die 50.000 Webseiten Besucher. Und das ist die Kunst.

Ein cooler und interessanter Blog, viele Besucher und geniale Partnerprogramme. Aber das ist dann auch immer mit viel Arbeit und sehr viel Marketing verbunden.

Einfach mal eine Website schustern und Amazon integrieren, das ist nicht die Web-Herrlichkeit.

Also, meine Empfehlung und Einschätzung. Wenn DU im Monat die Hürde von 20 Amazon Euros knackst, dann bist Du schon gut!

Was möchtest Du wissen?