Blog: Inhaberin plötzlich krank, was nun?

3 Antworten

Der Inhaber behält weiterhin die Verantwortung für sein Eigentum und seine Geschäfte, dazu gehören auch nichtkommerzielle Kommunikationskanäle.

Eventuell kann jemand der in einer psychiatrischen Einrichtung zwangseingeliefert ist, für geschäftsunfähig nach §104 oder 105 BGB erklärt werden. Die Einzelheiten sind bei solchen dingen sicher nur durch einen Fachmann zu klären.

Vielen Dank für den Tipp!

0

Was denn für eine rechtliche Absicherung? Geht es jetzt nur um das Impressum? 

Seiten die deutsches Publikum ansprechen unterliegen einer Impressumpflicht. Ausgenommen davon sind rein private Blogs, welche zum Beispiel Bilder der Familie enthalten. 

Ist kein Impressum vorhanden, dann besteht immer die Gefahr einer Abmahnung. 

Und wenn die Inhaberin nun erkrankt ist und was kommen sollte, dann würde ich sagen selber Schuld. 

Wenn man einen Blog Online stellt, dann ist das Impressum direkt das Erste was man eintragen sollte, bevor man sich anderen Dingen widmet. 

Genau es geht um das Impressum. Es gibt bereits ein Impressum, aber mit Kontaktangaben der erkrankten Inhaberin.

0
@LenaSchuette

Na die Kontaktdaten gehören da ja auch rein, und nicht die der Mutter, der Schwester oder der besten Freundin. 

Wobei man die Rechte sicherlich übertragen könnte. 

0
@frivol

Und lass mich raten, dazu brauche ich bestimmt einen Anwalt? ;-)

0
@LenaSchuette

Ein Unterschriebener Wisch der Bloginhaberin sollte auch genügen. 

1

Die "rechtliche Absicherung" wie z.B. ordnungsgemäßes Impressum usw. nimmt man vor dem Hochladen einer Internetseite vor.

Wenn das nicht geschehen ist, sollte das schnellstmöglich nachgeholt oder die Seite vom Netz genommen werden.

Ein ordnungsgemäßes Impressum ist vorhanden. Aber die angegebene Verantwortliche ist für einen längeren Zeitraum erkrankt.

Gibt es denn da Übergangsbestimmungen für solche szenarien?

0

Was möchtest Du wissen?