Blöder Eindruck oder egal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du schreibst Du hast einen befristeten Arbeitsvertrag der am 31. August ausläuft und nicht kündbar ist. Weiter schreibst Du dass es eine mündliche Vereinbarung gibt, die eine Kündigung zum 15. August zulässt. Wenn der AG das akzeptiert ist ja gut, wenn er sich nicht mehr daran "erinnert" und es keinen Zeugen gibt, ist das schlecht.

Vertragsstrafe muss man dann bezahlen wenn man die vereinbarten Kündigungsfristen nicht einhält, bzw. kündigt obwohl das nicht möglich ist.

Ob Du die Kündigung heute schon abgegeben hast oder ob der AG sie erst am 18. Juli (letzter Termin für vier Wochen Frist) bekommen hätte, spielt keine Rolle.

Hast Du auch schon einen Ausbildungsvertrag unterschrieben? Wenn ja, hast Du den auch gekündigt?

Was Deine "Krankmeldung" betrifft, solltest Du Dir in Zukunft aber überlegen ob Du bei Schwierigkeiten immer zum Arzt rennst. Wenn Du Deinen Doc anschwindelst um einen "gelben Schein" zu bekommen, belügst Du diesen, betrügst die Allgemeinheit und Deinen AG und Deine Kollegen müssen evtl. auch drunter leiden.

Das mal als Rat für die Zukunft. Immer funktioniert das nicht und hat schon manchen AN den Job gekostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wichtigste Eigenschaft ist Ehrlichkeit. Die ist hier offenbar nicht vorhanden. Vertragsstrafe kommt folglich eher in Betracht für jemandem der offensichtlich nicht krank ist, sondern krank macht ;-) Denn ein Bewerbungsgespräch ist keine Krankheit.

Bezüglich der Frage "blöder Eindruck" ..... diesen macht tatsächlich die Art der Fragestellung, aus der nicht hervorgeht, wer nun wem gekündigt hat. Wer hat wem die Kündigung am Empfang (=dein Arbeitsplatz?) gegeben ? Und was meinst du mit "kam das jz auffällig" ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tygafanhiphop
14.07.2016, 09:17

Hab heute meine Kündigung Am Sekretariat meines Arbeitsplatzes abgegeben

0

Um was für einen Vertrag handelt es sich denn? Aushilfsjob, Ausbildung,...

Wie ist deine Kündigung begründet? Bist du in einer Probezeit oder hast du eine Kündigungsfrist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tygafanhiphop
14.07.2016, 09:07

Momentan befristetes Arbeitsverhältnis (Aushilfe) mit anschließender Ausbildung

0
Kommentar von tygafanhiphop
14.07.2016, 09:11

Is halt befristetes Arbeitsverhältnis bis 31.8

0
Kommentar von tygafanhiphop
14.07.2016, 09:15

Es steht drin das von beiden Seiten nicht gekündigt werden kann, sprich Arbeitnehmer und Geber. Wurde aber besprochen und hab jz 4 Wochen Kündigungsfrist bis 15.8.2016 die ich eben heute abgegebem habe, da ja morgen zu spät gewesen waere.oder?

0
Kommentar von tygafanhiphop
14.07.2016, 09:20

Aber haette ich des heute alles sparen koennen, dachte muss vorm 15.7 aufm Tisch bei Meinem.arbeitgeber liegen

0

??? Du hast Dich für heute krank schreiben lassen (was ja schon mal Betrug ist, da Du nicht krank bist, sondern ein Bewerbungsgespräch hast) und hast Deine Kündigung in Empfang genommen? Wie soll man das jetzt verstehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
14.07.2016, 09:10

...am Empfang ABGEGEBEN :)

0
Kommentar von KleinerEngel18
14.07.2016, 09:10

Die Kündigung am Empfang seiner/ ihrer jetzigen Arbeit abgegeben!

0

Nee, ÜBERHAUPT nicht auffällig.

Wenn es keine anders lautende Betriebsvereinbarung gibt, musst du für den heutigen Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen.

Fehlt diese, kann der Arbeitgeber oder Ausbilder dir einen Tag unbezahlten Urlaub abziehen und ggf. eine Abmahnung aussprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?