Blockade im Kopf beim Longboarden nach Unfall?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin passionierter Downhilllongboarder... vor ein Paar Jahren hatte ich meinen ersten schlimmen Unfall... 90 km/h sturz.

Vor einem Jahr einen slide Unfall der mir ein Paar Rippen gebrochen hatte... ein Paar Monate danach war dann die Schulter dran nach einem Sturz bei sehr schneller Geschwindigkeit.

Meine Bänder dehne und reiße ich mir alle 2-3 Monate bei einem Sturz. Meine Schulter verletzte ich mir quasi jede Woche...

Jeden Tag leg ich mich hin, weil mir irgendein Fehler unterläuft... und bis ich diesen Fehler verbessert habe passiert mir das auch immer wieder.

Aber trotz allen Stürzen, Unfällen, Gefahren und co. stehe ich immer wieder auf dem Board, weil mich von soetwas nicht unterbekommen lasse... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da gibts nichts ausser sich durchquälen, und es eben solange versuchen bis es klappt.

ich hab mich beim skaten und longboarden auch schon regelmäßig verletzt und auch schon oft schwer verletzt. trotzdem bin ich danach immer wieder aufs board gekommen. schlichtweg weil ich es so wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was auch noch gut ist, wenn du dir noch nicht sicher bist:

Jemanden dazu holen: Freunde, Freund/in, Geschwister usw.

Könnte dir dann leichter fallen, weil du weißt dass jemand da ist, im Falle dass du Panik bekommst, stürzt o.Ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib dem ganzen erstmal Zeit, lass das alles gut verheilen und fang dann langsam wieder an.

Ergo: 1 push, rollen, stoppen (die standarts halt. -- um wieder rein zu kommen) Musst ja nicht nach 5m fahren mit Dancen anfangen ^^

Wenn das geht dann sollte eigentlich wieder alles rollen ;) Andernfalls kann man wegen einer psychischen Blockade auch einen Psychater um rat fragen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?