BLM eine Art der Religion?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Nein, weil.. 69%
Ja, weil.. 23%
Teilweise, da... 8%

11 Antworten

Nein, weil..

BLM ist eine rein politische Bewegung, die mit irgendwelchen transzendeten Wesen wie Göttern absolut nichts zu tun hat. Sie hat auch nichts mit einer Forderung nach einer gottgewollten Ordnung zu tun, sondern basiert letztlich auf den Menschenrechten, die von (atheistischen) Humanisten gegen den heftigen Widerstand der Kirchen erkämpft wurden.

Beste Antwort - man kann es nicht präziser ausdrücken ♥

1
Nein, weil..

Finde es etwas fragwürdig jede Bewegung als Religion abzutun. Religionen definieren sich dadurch an eine übernatürliche Kraft zu glauben, die die Weltanschauung bestimmt.

Ja, genau, es nervt. "Klimareligion", "Coronareligion", jetzt ist es auch noch eine "Religion" wenn man möchte, dass jeder dieselben Rechte hat, einfach weil sie ihm zustehen? Ich weiß nicht, was im Kopf solcher Leute vor sich geht.

1
@HasteMalNeFrage

BLM möchte ja das die schwarzen mehr Rechte haben.

Und Ausländer sollten generell weniger rechte haben

0
@LucaBruening1

??

Das würde sich jetzt allerdings widersprechen... und bei BLM geht es ja um Schwarze, nicht um "Ausländer". Es gibt ja auch "Inländer" mit schwarzer Hautfarbe. Da schmeißt du wohl irgendwas wild durcheinander. Informier dich halt erst mal, was BLM ist und welche Ziele sie tatsächlich haben, bevor du einfach random irgendwas behauptest was gar nicht stimmt...

1
@HasteMalNeFrage

Les meinen Kommentar noch Mal.

Deutsche sind weiß.

Offizielle Ziele sind anders wie die eigentliche Ziele

0
@LucaBruening1

"Deutsche sind weiß"

Stimmt nicht.

"Offizielle Ziele sind anders "wie" die "eigentliche" Ziele"

Stimmt nicht.

"Les meinen Kommentar noch mal"

Brauch ich nicht. Ist auch Unsinn, wenn man ihn nochmal liest.

2
@LucaBruening1

Deutsche sind deutsch (auf dem Papier, genau, und "faktisch", d.h. im wahren Leben, auch), und Nichtdeutsche sind nicht deutsch. Das ist doch nun wirklich ganz einfach, und wer das nicht versteht, der muss schon sehr, sehr dumm sein.

2
@HasteMalNeFrage

Ja dann sollte man den Ausländern den Deutschen Pass wegnehmen. Solange die den noch haben gibt es Papierdeutsche

0
@LucaBruening1

Man kann keinem "Ausländer" den deutschen Pass wegnehmen. Den kann man (theoretisch-logischerweise) nur einem Deutschen wegnehmen, da ein "Ausländer" ja keinen hat. So ist ein "Ausländer" nämlich definiert. Der ist Staatsbürger eines anderen Landes und nicht von Deutschland. Und hat daher keinen deutschen Pass, und deshalb kann man ihm auch keinen wegnehmen.

Und praktisch kann man gar niemandem "den deutschen Pass wegnehmen". Denn die deutsche Staatsbürgerschaft kann nicht aberkannt werden. Sowas machen nur Unrechtsstaaten. Die DDR zum Beispiel, die hat das gemacht. Und wer will schon, dass unser Staat sich so benimmt wie die DDR und seine Bürger nach Belieben ausbürgert? Wer das will, der muss schon sehr, sehr dumm sein.

1
@LucaBruening1

Dann hast du wohl was an den Augen, oder aber du halluzinierst. Ansonsten kannst du unmöglich Dinge oder Menschen gesehen haben, die es nicht gibt. Nächstens erzählst du mir noch, du hättest einen eckigen Kreis gesehen. Das sagt eher was über dich aus, als über die Eckigkeit von Kreisen, verstehst du? Nein, das verstehst du wahrscheinlich nicht... :-D

Als strammer Deutscher sollte man übrigens wenigstens den Dativ richtig bilden können in unserer schönen Sprache. Also üb das noch mal feste, sonst kommt noch die Deutsche Sprachpolizei und nimmt dir deinen Papier-Deutschen Sprach-Pass weg.... :-D

1
@LucaBruening1

Und du bist so ein rechter Doitscher? So aus RECHTEM Schrot und Korn?

1
@emilia05uwu

Ja, zu Föhrers Zeiten war wenigstens noch klar, wer ein richtiger Deutscher war und wer nicht.

Aber heute... Seit Mutti die Grenzen aufgemacht hat... Was da so alles hereingeschwappt ist...

(Ironie off.)

1
@earnest

Gott sei Dank haben wir für alles und jedes "Mutti"

(Entschuldigung bitte, der Ironie off-Schalter ist defekt)

Zuckmayer könnte diesen Gedanken von Wilhelm Holzamer übernommen haben, der 1905 in einem rheinhessischen Charakterbild schrieb:

„In buntester Reihenfolge hatten Völker um Völker von dem fruchtbaren Lande Besitz genommen, in frühester Zeit die Kelten und Chatten, die Römer und Burgunder und Franken, und dann späterhin bis in die jüngste Vergangenheit die Schweden und Franzosen, die Spanier und Holländer, bis auch noch die Österreicher die verschiedensten Elemente ihrer Staatenmischung hierher verpflanzten. Das deutsche Element ist trotz alledem das überwiegende geblieben, aber die Raße hat durch diese verschiedenartigen Blutmischungen – man müßte ja auch noch die Vandalen und Hunnen, Zigeuner und Juden nennen – eine Beweglichkeit, ein Temperament, einen Elan und Charme bekommen, der sie vor allen deutschen Völkerstämmen auszeichnet.“ [2]

https://de.m.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerm%C3%BChle_Europas

0
Nein, weil..

Es erfüllt nicht die Definition einer Religion. Deshalb ist es auch keine. Ganz einfach.

Teilweise, da...

Stimme samsam zu. Ideologien können sich schnell in eine Religion umwandeln. oder zumindest die eigenschaften einer solcher annehmen. Und Die BLM bewegung in den USA geht durchaus auch schon in die Richtung.

Ob sie schon da sind. Weiss ich aber nicht.

Was hat samsam denn gesagt?

1
@Kometenstaub

Das ist ja mal Interessant. Hier scheint ein Schöner Löschteufel durch die antwort sektion gegangen zu sein.

Imgrunde hat er gesagt das BLM teilweise religiöse züge angenommen hat. Den genauen wortlaut weiss ich nicht mehr.

0
@Kometenstaub

Wieso auch immer....diese ganze Frage wurde gelöscht und erst als ich den Support anschrieb wieder freigegeben aber seit dem fehlen ein paar Antworten...

0
@Vozz321

Der Support hat eben bei allem das keine Trollfrage ist einen recht lockeren Finger, und so manch einer meldet alles was ihm ansatzweise nicht passt.

0
Nein, weil..

Das Streben nach Gleichbehandlung keine Religion sondern Menschenrecht ist

Die streben längst nichtmehr nach Gleichbehandlung

0

Was möchtest Du wissen?