blitzung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist der Bußgeldbescheid erst am 07.10. zugestellt worden. Zu diesem Zeitpunkt konnte er aber die dreimonatige Verjährung nicht mehr unterbrechen, da er dazu spätestens am 13.09. hätte erlassen und innerhalb von 14 Tagen, also spätestens am 27.09., hätte zugestellt werden müssen.

Hast du zuvor noch eine an dich persönlich gerichtete Anhörung erhalten, mit der dir Gelegenheit gegeben wurde, dich zu der Sache zu äußern? Wenn nicht, dann ist die Sache mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verjährt.

Der Bußgeldbescheid ist aber dennoch nicht einfach ungültig! Du musst innerhalb von zwei Wochen seit der Zustellung Einspruch wegen Eintritts der Verjährung einlegen. Tust du das nicht, dann wird auch der verspätete Bußgeldbescheid rechtskräftig und dann musst du bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verjährungsfrist von drei Monaten gilt nur, solange noch kein Bußgeldbescheid gegen den Betroffenen ergangen ist. Danach beträgt die Verjährungsfrist sechs Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,warum sollte er ungültig sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lerne vernünftiges Deutsch.

Deine Sätze zu lesen tun wirklich richtig weh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?