blitzschlag auf arbeit! Soll kein arbeitsunfall sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Arbeitsunfall ist es nur, wenn die Arbeit die Ursache für den Unfall ist. Eine versicherte Person muss eine versicherte Tätigkeit ausüben. Zwischen dieser Tätigkeit und dem Unfall muss ein Kausalzusammenhang bestehen.

Einzige Möglichkeit wäre noch, wenn der Unfall zwar nicht durch die Arbeit verursacht wurde, aber die Arbeit wesentlich zur Schwere der Unfallfolgen beigetragen haben, z. B. wenn er durch den Blitzschlag vom LKW gefallen wäre und die Unfallfolgen nicht eingetreten wären, wenn er auf festem Boden gestanden hätte.

mh. er wurde ja bei der arbeit vom blitz getroffen. aber ich wäre jetzt auch der meinung, es sei kein arbeitsunfall. das ist schwer zu erklären. es hatte ja nicht direkt was mit dem arbeiten selbst zutun. ich würde mich an eurer stelle zumindestens beraten lassen, ob es sinn macht, dagegen anzugehen. ode rauch recherchieren- vielleicht gab es schon ähnliche fälle?

Wenn zwischen Arbeitsausübung und Unfall kein kausaler Zusammenhang beseht, ist das kein Arbeitsunfall. Das wäre dann der Fall, wenn er sich an oder mit Gegenständen die er ablädt , verletzt hätte. Es wäre hier zu klären, ob der Geschädigte seine Arbeit bei Gewitter unterbrechen konnte oder sicherheitshalber sollte.Eigenverantwortlichkeit ! Wurde er durch Anweisung dazu verpflichtet während einem nahen Gewitter abzuladen , oder lag das im eigenen Ermessen ? Sicher ist dieser Fall grenzwertig und die BG überprüft genau, ob für sie Leistungspflicht besteht. Es gäbe hierzu noch einige Fragen, was zu weit führen würde, die alle hier aufzuführen. Dennoch würde ich sagen, dass ein Anwalt zu konsultieren nicht falsch wäre. Da der Unfall während dem Arbeiten passierte, allerdings durch höhere Gewalt, wird wohl überprüft werden müssen, ob bei richtigem Verhalten der Unfall hätte vermieden werden können. Also, die Arbeit unterbrechen, sich ins Führerhaus setzen, dann wäre man sicher vor Blitzschlag. Aber wie das so auf Baustellen der Fall ist, steht man unter Zeitdruck und denkt nicht an mögliche Folgen. Wenn ein Anwalt Chancen sieht, was letztlich nicht er entscheidet, weiss man immer noch nicht, falls es zu einer Klage kommt, wie ein Richter das sieht.

Was möchtest Du wissen?