Blitzortung wie funktionierts?

2 Antworten

Hallo, ein Blitz ist eine starke elektrische Entladung, sie erzeugt elektromagnetische Wellen (wie auch ein Radio-, oder Fernsehsender), sogenannte Sferics. Diese Sferics sind am stärksten im Längstwellenbereich, das ist der Bereich unterhalb der Langwelle (150 - 280 KHz, früher bis 350 KHz). Aber man kann auch in den anderen AM-Bereichen (LW, MW und KW) sehr gut hören, wenn sich ein Gewitter nähert; jeder Blitz erzeugt ein deutliches krachen/prasseln. Man kann das schön beobachten, wenn man die Blitze bereits sehen kann und dazu ein Radio neben sich stehen hat, z. B. auf Mittelwelle geschaltet, dann sieht und hört man ganz deutlich, wie Blitz und krachen aus dem Lautsprecher synchron einher gehen. Verwendet man nun einen Empfänger mit einer Richtantenne (z. B. einer Ferritantenne, dann kann man zum einen recht genau die Richtung bestimmen, aus der das Signal kam, und hat außerdem mit der Signalstärke eine Möglichkeit, die ungefähre Entfernung zu bestimmen. Es gibt einschlägige Seiten im Netz, wo man solche Sfrecis-Empfänger auch kaufen kann, z. B. hier: http://www.friese-electronic.de/sfericsempfang/komponenten/sferics-handempfaenger/ Ich hoffe, ich konnte mit dieser Erklärung ein wenig Licht in die Sache bringen. Viel Spaß beim Gewitter beobachten!

Michael

Blitze findet man überall^^ Heisse lust stößt auf kalte luft...elektronen entladen sich und peng...ein blitz!...es ist aber so das ein blitz erst einen "leitfade" zur erde schickt...der kann sowohl von oben kommen oder von der erde aus zum himmel verlaufen...sobald der "leitfaden" dann auf erdpotential stößt endlädt sich die spannung...

Was möchtest Du wissen?