Blitzer nicht Bezahlt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! 

Ich denke, solche Unterlagen muss man sehr sorgfältig bewahren aber es kann auch passieren, dass man sie verliert...😣☹️️ Ich habe im Internet ein bisschen über dieses Thema gelesen und das gefunden: "Ein Bußgeldbescheid wird von der Behörde meistens per Post verschickt. Grundsätzlich muss der Zusteller des Bußgeldbescheides versuchen, dem Empfänger das Dokument persönlich zu übergeben. Der Bußgeldbescheid muss vom Empfänger jedoch nicht persönlich entgegengenommen werden.". Die Quelle ist diese Seite https://www.expertehilft.de/bussgeld/die-zustellung-eines-bussgeldbescheides. Ich würde den Artikel lesen, wenn ich in deiner Situation wäre... wenn du auch zum Thema Bußgeldbescheid und Fristen mehr erfahren willst, dann kannst du auf derselben Seite weitere Artikel zum Thema finden... 😉

Viel Erfolg, LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 3 Monatsfrist bezieht sich nur darauf wenn du noch nichts bekommen hättest..
Ich würde da mal hinterher rufen.
Das erste Schreiben ist ja eigentlich nur ein Verwarngeld und fällt nur deshalb gering aus und wird ohne hohe Kosten fällig wenn du zahlst und auch nicht widersprichst.

Wenn du dich nicht drum kümmerst kann das echt teuer werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clemensw
30.09.2016, 15:55

"echt teuer"

Noch nicht. Die Mahnung kostet nur 5€ extra. 

Kann man sich aber auch sparen, wenn man anruft.

1

Nein.

Du hast dem Bußgeldbescheid nicht widersprochen, somit ist er rechtsgültig.

Wenn du nicht bezahlst, erhältst du eine Mahnung und anschließend kommt der Gerichtsvollzieher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Einspruchsfrist ist Vorbei. Das Knöllchen kann noch 3 Jahre nachgefordert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?