Blitzer Autobahnabfahrt

9 Antworten

Klar ist so eine messung zulässig. Die können ja blitzen wo sie wollen. Dagegen kannst du nur sagen, dass du nicht gefahren bist.

Mit knapp 80 km/h wirst du wohl noch im Bereich 11-15 km/h liegen, die du zu schnell warst. Macht 20 €.

Allein die Fragestellung lässt mich schon an Dir zweifeln...

Wenn also irgendwo eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60km/h vorgegeben ist dann muss man die nur beachten wenn es auch eine Gefahrenstelle darstellt? Nur dann darf also überprüft werden ob die vorgeschriebene Geschwindigkeit auch eingehalten wird?

Aber zu Deiner Frage:

Natürlich ist die Messung verwertbar wenn sie ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Ob dort in den letzten Jahren Unfälle waren oder nicht ist doch egal. Wo steht denn geschrieben das nur an Gefahrenstellen geblitzt werden darf?

Du kannst Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen. Mit der Folge das die Sache dann vor Gericht geht und Du am Ende mehr bezahlen wirst.

Vielleicht verändert das Deine Denkweise, denn die ist grundlegend falsch.

Das mit der Gefahrenstelle war nicht meine Denkweise.

Ich habe mal gehört, dass es so sein soll.

es sollte mehr als Frage rüberkommen.

0

Blitzer kurz nach dem Schild - Messung dann noch vor dem Schild?

In KW46 wurde ich auf der A5, Fahrtrichtung Frankfurt auf Höhe des Rastplatzes Gräfenhausen geblitzt. Die Autobahn ist in diesem Bereich 4 spurig. Ich fuhr auf der 3. Spur.

Situationsbeschreibung: Ein paar hundert Meter nach dem Rastplatz befindet sich eine Brücke, die momenatan renoviert wird. Am Anfang des Rastplatzes Gräfenhausen wird der Verkehr auf 100 begrenzt. Ca. kurz vor dem Ende des Rastplatzes kommt Schild Nummer 1 mit einer Begrenzung auf 80, ein paar hundert Meter später kommt Schild Nummer 2 mit einer weiteren letztmaligen Begrenzung auf 80 vor der eigentlichen Baustelle. Der Blitzer stand ca. 3-4 Meter hinter dem ersten Schild mit einer 80er Begrenzung. Da ich aber auf der dritten Spur gefahren bin kommt es mir auf jeden Fall so vor, das zum Zeitpunkt des Blitzes ich mindestens 10 Meter vom Blitzer entfernt war, wenn nicht sogar mehr. Das heißt der Blitzer stand wenn man davon ausgeht das ich in Fahrtrichtung Nord zum Zeitpunkt der Auslösung gefahren bin, in einem Winkel von ca. 45 Grad zum Auto. Jetzt brauch ich kein großes Geometriegenie zu sein um fest zu stellen das ich zum Zeitpunkt der Auslösung eigentlich noch im 100er Bereich gefahren bin oder?

Ich fuhr etwas über 110 zum Zeitpunkt des Blitzes. Nun komme ich entweder mit ein paar Euro davon oder eben mit 3 Punkten und etwas mehr Geld. Wie würdet ihr die Situation einschätzen? Komme ich damit durch? Was ist mit dem Mindestabstand in Hessen zum Schild? - 100 Meter! Was denkt ihr was die zur Messung heran ziehen - 80 oder 100?

Vielen Dank für Eure Antworten oder Ideen.

...zur Frage

Rotlicht Blitzer oder Geschwindigkeitsmessung, ab wann ist eine Messung verjährt?

Würde am 8.3.17 geblitzt, kann ich noch einen Bußgeldbescheid bekommen

...zur Frage

Autounfall; Nachts; niemand verletzt; alleine unterwegs

Hallo freunde der Sonne, Hab vor ca 20 minuten meinen ersten für mich krassen autounfall gehabt. Kurze shilderung Hab eine schlafattacke (sekundenschlaf) auf der auto bahn bekommen ins schleudern geraten und gegen die fahrtrichtung an der leitplanke zum stehen gekommen.. Meine frage: muss ich irgendjemandem davon meldung geben? Hab haftpflichtversicherung, bin ich jetzt komplett am ar...? Ausserden ist die linke seite des autos heftig zerkratzt und verbeult. Kann ich damit einfach zur werkstatt fahren und es reparieren lassen? Wie lange wird es dauern? Hab ich die möglichkeit einen leihwagen in anspruch zu nehmen? MfG Das unfallopfer das bereut noch so spät autogefahren zu sein

...zur Frage

Fast angefahren bei der polizei melden?

Ich wurde heute fast angefahren, also das Auto stand 2/3cm vor mir...... Bei der polizei melden oder nicht ? Die Fahrerin ist einfach weiter gefahren

...zur Frage

Strafmaß - Zebrastreifen überfahren ohne zu Bremsen

Hallo Community,

ich habe in Hannover ( lt. Angaben der Polizei zumindest ) einen Zebrastreifen ungebremst überfahren, ein Unfall konnte angeblich nur verhindert werden, weil derjenige stehen blieb, der den Streifen überqueren wollte.

Ich finde in den Katalogen leider nichts zum Strafmaß oder zum Bußgeld, weiß jemand, wo ich es finden könnte oder unter welchem Punkt das geführt wird?

/// Ich bin der Überzeugung, derjenige hat telefoniert und wollte die Straße gar nicht überqueren, der Beamte, der mich anhielt, war anderer Meinung. Ich habe mich vor Ort nicht geäußert und nun den Brief erhalten. Inwiefern hat das überhaupt eine Bewandtnis, wenn zwei Zeugen ( die beiden Beamten ) gegen einen aussagen?

Bitte keine Mutmaßungen/Vermutungen o.ä.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Rote blitzer?

Sind gerade auf der Autobahn gefahren und auf einmal von einen roten Blitz "geblitzt" Worden:o was war das ? Ein ganz normaler Blitzer ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?