Blitzer als Mann für Frau übernehmen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

So... jetzt mal Theorie und Realität...

In der Theorie kann man keine Strafe eines anderen übernehmen! Punkt Aus Basta. An Hand des Photos ist meistens eindeutig zu klären wer gefahren ist.

Jetzt zur Praxis:

Ich habe Kenntnis von folgendem Fall: 

In einer Firma, gibt es einen Firmenwagen der nur vom Chef selber gefahren wird. Die Frau des Chefs fährt damit nur örtliche Geschäfte zum Einkaufen an.

Wird dieses Fahrzeug geblitzt, Tempo oder Ampel ist egal, bekommt die Firma als Halter einen Anhörungsbogen. Diesen bekommt dann natürlich der Chef auf den Tisch.

Kürzlich wurde dieser wieder einmal deutlich zu schnell geblitzt. Trotz eines sehr guten Photos, auf dem er eindeutig zu erkennen war, gab er an dass seine Frau gefahren wäre.

Kurz darauf kam dann der Bussgeldbescheid mit Punkten (ja Bussgeld, kein Verwarngeld) auf den Namen der Frau. Da die Familie im selben Gebäude auch wohnt, hat er den Brief abgefangen, den Verstoß im Namen der Frau zugegeben mit Ihrem Namen unterschrieben und den Bußgeldbescheid bezahlt.

Seitens der Behörde hat nie jemand nachgefragt wieso Bild und Name nicht zusammen passen. Auf dem Bild ist eindeutig ein Mann zu sehen! 

Offenbar reicht es der Behörde aus, dass die Strafe bezahlt wird und niemand vergleicht Bild und Namen...

Trotzdem möchte ich dieses Vorgehen natürlich ausdrücklich nicht empfehlen. Das Fälschen der Unterschrift der Frau stellt sicher schon eine Urkundenfälschung oder eine andere Straftat dar. Und wer weiß ob alle Bußgeldstellen so nachlässig arbeiten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, wenn Du Deiner Frau hinreichend ähnlich siehst und für die Behörde kein Grund besteht, einen Sachverständigen zu hören, dann könnte das unter Umständen funktionieren. Wenn das allerdings auffliegen sollte, dann hat das unschöne Nachwirkungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Bundesrepublik Deutschland kann man keine fremdverursachte Straftaten übernehmen. Man ist nur selbst verantwortlich oder für seinen Untergestellten. Folglich muss deine Ehefrau, die ihre eigene Fahrzeug gefahren ist, selber verantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte kein Problem über einer bekannten (makeup Artist) da ein wenig was zu basteln mit perrücke etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mann frau ist schlecht wegen foto.

aber eine andere weibliche person könnte vortreten und sagen sie wäre gefahren, jenachdem wie gut es auf dem foto erkennbar ist.

es ist aber nicht zulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter einer Sekunde kost das bissl Geld und gut is, soweit ich weiß.

Alles was drüber ist bedeutet ein Fahrverbot.

Wenn also der Schrieb kommt und kein Fahrverbot droht, sondern nur ein Punkt und ne Geldstrafe dann schreib in den Anhörungsbogen, dass du gefahren bist und gut is.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auf dem Blitzerfoto wird man sehen, wer am Steuer sitzt :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nicht gehen wegen des Beweisfotos. (Es sei denn, das ist ein ganz schlechtes).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas geht nicht. Man kann keine Strafen für einen anderen übernehmen. Weder im Verkehrsrecht, noch anderswo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieht wohl eher schlecht aus, man wird abgelichtet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?