blitzeinschlag im bahnwaggon

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

eine eisenbahn ist im gegensatz zum auto geerdet, weil sie auf metallrollen fährt und nicht auf gummireifen. also hast du keinen farradaiischen käfig falls du das meinst.

aber in der regel sitzt du ja auf deinem stoffsitz und hast die füsse auf dem stoff-fussboden und berührst schlimmstenfalls noch das glas der scheibe .. jedenfalls hat du keinen kotakt zur metallhülle des waggons, also kann dir direkt auch nichts passieren.

DerPianist 19.07.2012, 11:40

Die Erdung beim Faradayschen Käfig heißt doch eigentlich nur, dass das Metal dann dicker sein muss, als ohne - bei einer Bahn ist das ja wohl gegeben.

0
Horace 19.07.2012, 12:16

Natürlich ist auch ein Waggon ein faradayscher Käfig. Der Faradaysche Käfig ist eine allseitig geschlossene Hülle aus einem elektrischen Leiter (z. B. Drahtgeflecht oder Blech), die als elektrische Abschirmung wirkt. Damit sind die Voraussetzungen erfüllt, und die Metallrolen leiten im Gegensatz zu den Reifen den Blitz widerstandslos ab. Du wirst nicht vom Blitz getroffen auf Grund der geschlossenen metallischen Außenhülle. Die Reifen als Nicht-Leiter sind völlig bedeutungslos und platzen auf Grund der hohen thermischen und kinetischen Energie des Blitzes im Zweifelfall weg.

0

Solange Du nicht den Kopf aus einem offenen Fenster steckst - ja !

Ein Bahnwaggon ist wie ein Auto als faradayscher käfig aufgebaut. Man ist gesichert.

Der Waggon ist ein faraday'scher Käfig - Ja, bist du.

Wie im Auto.

Was möchtest Du wissen?