Blinddarmentzündung ohne Entzündungswerte?

5 Antworten

So nein brauchste mit. Ich bin 14 Jahre alt.und habe das selbe Problem gehabt ich Fang mal ganz vorne an:ich bin zum kinderartzt sie tastete so meinem Bauch ab.die meinte magenschleimhautentzündung. Ich hab dann Diät gegessen nach einer Woche tat sich nichts. Meine Mutter sagte komm wir gehen Montag zu meinem hausartzt.der hausartzt tastete meinen Bauch ebenfalls ab.er sagte das ist der blindarm.erst gab uns eine Überweisung für dem chiruge dr.roesler.er sagte auch es sei der blindarm. Er gab uns eine Einweisung uns krupp kh.wir dahin erst mal Blut Abnahme+ urrin probe.Keine entzündungswerte die sagten ich solle 2 tage zu beobachtung drin bleiben.hab ich dann auch gemacht.die meinten währe der blindarm nicht.wir nach hause.sind dann paar tage später sind wir dann ins klinikum die sagten da aber der chiruge solle doch termine für mrt etc ... machen wir gegangen.ziehe das rechte bein nur noch hinter mir her weil es sonst weh tut.treppen steigen dauert.wir sind dann zum chiruge dr.roesler.wir erzählen ihm so alles er sagte dann das kann es echt nit sein.er tastete mich nochmals ab und sagte das ist der blindarm.meine mutter fragte ihm dann können die meine tochter nicht operrieren? Er sagte klar. Im essen- kupferdreh.ich war dort auch 6 jahre lang oberartzt.er hat gesagt nächste woche donnerstag mach ich das dann da.du musst auch nur 3 tage drin bleiben. Endlich wird mir geholfen (3 wochen langen wartens)

Mir hat gerade gestern ein Oberarzt im KH gesagt, dass es der Blinddarm auch sein kann, auch wenn nichts zu sehen ist und auch keine Entzündungswerte da sind. Er hatte es schon vier mal, dass sie den Blinddarm rausgenommen haben und die Untersuchung des Blinddarm danach eine chronische Entzündung ergeben hat. Bin auch so ein vermutete Kandidat. Mir wollen sie den Blinddarm rausnehmen...habe auch schon lange und oft Probleme!

Hallo Ellymae!

Hast Du deinen Blinddarm noch oder hast ihn endlich losbekommen?

Was sind oder waren deine Symptome, würde mich interessieren!

0

ich weiß nicht wie der Stand inzwischen ist, aber ich berichte mal von mir! Denn JA, auch ohne Entzündungswerte kann es der Blinddarm sein!!!!!

Ich hatte seit 2 Jahren auch regelmäßig Probleme: Ziehen und Stechen im rechten UB, dazu immer häufiger Übelkeit im Oberbauch aber NIE Entzündungswerte und NIE Fieber! War in der Zeit 3x im KH und jedes Mal hieß es Bakterien im Urin aber keine Entzündungswerte, ja nee, is klar!

Was soll ich sagen, nach der letzten zermürbenden Schmerzphase vor 10 Tagen, an deren Ende ich wieder in (einer anderen) Rettungsstelle aufschlug, hat ein Chirurg dann doch eine Bauchspiegelung veranlasst und siehe da: Es war der Blinddarm, der bereits mehrfach entzündet war!

Ich hoffe, Dir geht es inzwischen besser, wenn nicht, geh in eine andere Klinik!! Ich kann Dich sehr gut verstehen und bin richtig erleichtert mich nicht mehr für verrückt und hypersensibel erklären zu müssen!!

Hallo filosafia,

ER IST RAUS!!!!!!!!!

Ihr könnt euch "wahrscheinlich" vorstellen wie froh ich bin, das ich ihn los bin!! :-)))))

Meine Story zum Thema Blinddarm ist nicht nur langwierig sondern auch zum Schluss noch mit bitterem Beigeschmack!!

Also, muß etwas ausholen um Story von anfang an zu erzählen: Pfingstsonntag heuer, hatte ich eine Blasenentzündung die sich gewaschen hat. Schmerzen Fieber bis 39° innerhalb von 3 Stunden!! Seeehr unangenehm. Nach ein paar Tagen war alles wieder OK.

Mitte Juni hatte ich endlich wieder eine Arbeit gefunden und war OK. In der 3. Arbeitswoche hatte ich das Gefühl etwas stimmt nicht (Blasenentzündung nicht ganz ausgeheilt??!), bin zum Hausarzt und in mein Wasser hatte wieder Entzündungswerte. Alles klar wieder Antibiotika und passt. So, Donnerstags in der gleichen Woche passierts. In der 9 Uhr Pause stand ich auf und in diesem moment bekam ich ein Stechen in den Rücken aus dem nichts, zur gleichen Zeit wurde mir so richtig übel so das ich nicht nur 1x auf´s Klo musste obwohl ich kaum was gegessen hatte. Mir fällt erst jetzt auf das ich davor schon wenig gegessen hatte- naja?!

Bin am Abend wieder zum HA schrieb mich für Freitag krank und vermutete das die Entzündung in die Nieren aufgestiegen ist. Sollte am Montag wieder kommen wenn´s nicht besser wird. So, am WE "rutschte" der Schmerz immer mehr richtung Blinddarm - zuerst seitlich, dann etwas über die Eierstöcke. Natürlich mit den selben Symptomen wie zuvor aber doch anders. Also Montags zum Arzt Überweisung in KH, nach ca. 3h in der Ambulanz!! erkannte endlich ein Chirurg die Lage und wurde noch um 22:00 h operiert!! Kleine Anmerkung noch, die OP Schwester meinte noch es sei kein Blinddarm aber einige Tage später stellte sich heraus, das der Blinddarm chronisch entzündet war!!! Meine Entzündungswerte (nicht Lycos) waren noch 4 Tage nach der Op mehr als deutlich erhöht!! Wahrscheinlich wäre er dieses mal ausgebrochen aber naja.

Tja das i Tüpfelchen war am Dienstag nach der OP - Kündigung. wegen der OP!!

Sorry, das der Post etwas länger ausgefallen ist aber so kann´s gehn!

Grüße BLady01

0

Hallo filosafia,

Meine Tochter11.5 Jahre hängen seit November an den gleichen Symptomen aber es will keiner glauben das es Blinddarm ist. Sie hat seit 2 Wochen schmerzen erbricht seit Sonntag quasi 1 Woche fast. Fieber nein und auch keine Entzündungswerte... sie ist schon genervt und sagt sie kann nicht mehr. Ich hoffe wir bekommen diese Erlösung znd ein Chirurg wird sich bereit erklären eine Bauchspiegelung zu veranlassen.

Glg

0

Erfahrungen mit laparoskopischer Blinddarm Op?

ich habe am Dienstag(vor 2 tagen) eine laparoskopische Blinddarm op bekommen. mir wurde Luft in den Bauch gepumpt und der Blinddarm entfernt. Wurde heute (zwei Tage später) aus dem KH entlassen und gegen die schmerzen nehme ich Schmerzmittel. Manchmal macht mir die Luft die auch in den Brustbereich angestiegen ist echt zu schaffen. (Luftnot) Ärzte meinen dass das völlig normal ist. Meine Frage ist ob das jemand auch hatte und vielleicht ein paar Tipps für mich hätte diese Luft so schnell wie möglich aus mir raus zu bekommen. LG Jessi

...zur Frage

Blinddarm beschwerden , nach hause geschickt

Hallo ich habe seit Montag Nacht Beschwerden in der Blinddarmgegend. Bin sofort zum Arzt er hat mich mit Verdacht auf eine Blinddarm Entzündung ins KH geschickt. Bin dort hin per Ultraschall war nichts zu sehen und bei den blutwerten war der CRP auf 3, xx erhöht. Ich wurde nach Hause geschickt da man am nächsten Morgen die werte überprüfen wollte. Also war ich gestern erneut dort. Man hat Blut abgenommen und gesagt dass die Entzündungswerte leicht gesunken seien. Da ich auch Verstopfung hatte bekam ich Movicol. Die Ärztin sagte bei erneuten schmerzen soll ich wieder kommen. Also das Mittel hat gewirkt und ich hatte gestern wieder richtig Stuhl ( flüssig). Heute habe ich aber immernoch leichte schmerzen in der Blinddarm gegend. Nochnal dazu: Es fing in der Nabelgegend an.mit schmerzen und ging als stechen und ziehen in den Blinddarm über. Bis gestern waren es immer wieder leichte Stiche. Heute aber habe ich wirklich mehr schmerzen als Stiche, sie sind jedoch leicht. Dennoch habe ich Angst.. Soll ich wieder ins KH (das warten nervt ) Oder ist es normal dass bei sowas das Abklinken der schmerzen dauert. Da der Verdacht auf die Schmerzen wegen der Verstopfung sei aber ich hatte gestern abend ja wieder richtig stuhl..

...zur Frage

Habe ich was am blinddarm?

Erstmal möchte ich euch meine Situation schildern: Ich, fast 15, habe seit 1 Monat nahezu täglich Bauchschmerzen. Da ich meine Mutter nicht belasten wollte und nicht dachte dass das irgendwas schlimmeres sein könnte, habe ich ihr das erst gestern Abend gestanden, nachdem ich meinen Jugendfeuerwehr Ausbilder um Rat gefragt habe. Meine Mutter hat mir ein paar Fragen gestellt (Dauer, Ort, etc) und dann meinen Bauch abgetastet. Ihr wurde der Blinddarm vor einigen Jahren rausgenommen, daher weiß sie in etwa wie man das macht. Sie hatte bei mir Verdacht auf Blinddarm, also sind wir zum Krankenhaus gefahren. Im Krankenhaus angekommen gingen wir zur Notaufnahme. Wir mussten etwas warten bis wir drankamen. Der Notfallarzt (meine Mutter und ich hatten das Gefühl, er nahm uns nicht wirklich Ernst) dort stellte mir auch ein paar Fragen, tastete schließlich meinen Bauch ab, drückte darauf herum und fragte ob es weh tut. Ich hatte Schwierigkeiten zu unterscheiden, welcher Schmerz wirklich da war und welcher davon kam, dass er so übertrieben feste drückte als würde er mich zerquetschen wollen. Dann hat er gesagt es ist nichts akutes, ich solle zum Hausarzt und zum Gynäkologen gehen. Heute Mittag gehen wir zu diesen beiden Ärzten. So, nun zu meiner Problematik: Der Arzt hatte ja gesagt es sei nichts akutes, ich würde das gerne glauben, aber da mein Vater 2013 an viel zu spät erkannten Lymphdrüsenkrebs gestorben ist, und der Blinddarmdurchbruch bei meiner Mutter auch sehr spät erkannt wurde, fällt es mir (und auch meiner Mutter) schwer das zu glauben. Was kann man tun um einen Blinddarmdurchbruch vorzubeugen? Und sollten wir vielleicht mal zu einem anderen Notfallarzt oder in ein anderes Krankenhaus gehen?

...zur Frage

Leichtes Erkältungsgefühl.. bitte unten lesen

Hallo, als ich heute morgen aufgewacht bin,dachte ich,ich habe Fieber. Meine Nase ist auch dauernd zu. Ich habe seit Samstag morgen ein leichtes ziehen im Rechten Unterleib. Aber ich denke mir,wenn es der Blinddarm wäre,wäre es schon längst ein Durchbruch,weil ich das ziehen ja nun schon seit Samstag morgen habe und das fast schon wieder eine Woche her ist. Die schmerzen sind erträglich,aber irgendwie bekomme ich den Gedanke an eine Blinddarm entzündung nicht aus dem Kopf. Ich kann aber alles was man da normal nicht kann. Auf einem bein hüpfen,mein Bein anziehen usw. ohne das was weh tut. Kann das nach der langen Zeit noch der Blinddarm sein?

...zur Frage

Starke Schmerzen im rechten unterbauch (ich bin 14 jahre)

Hay. Ich habe seid 2 Tagen sehr starke schmerzen im rechten unterbauch. Anfangs war es im Oberbauch aber dann sind die schmerzen in den rechten unterbauch "gewandert". Wenn ich mich bücke werden die schmerzen etwas stärker. Aber mein Stuhlgang ist ganz normal. Nur wenn man die Stelle berührt also ich bin im rechten unterbauch seid kurzem sehr druckempfindlich. Ist es der Blinddarm? Und was soll ich dem arzt denn sagen? Und was ist wenn es nicht der blinddarm ist? Und was wird der arzt machen? Also welche untersuchungen? Meine Blutwerte wurden schon genommen alles okay also keine entzündung. Und was ist wenn eine OP erforderlich ist und es doch nicht der blinddarm ist? Sry ich frage sehr viel :)Aber ich bitte euch mir ehrlich zu antworten und bitte keine Spaßantworten. Zum Arzt wollte ich sowieso gehen. nur ich wollte fragen was er tun wird? Also welche untersuchungen? Weil ich habe auch kein fieber. also kein deutliches krankheitsbild außer halt eben starke schmerzen im rechten unterbauch. und kann ich eigendlich auch direkt ins krankenhaus deswegen? Also wenn mein arzt nichts feststellen würde und ich immernoch starke schmerzen hätte?

...zur Frage

Bauchnabelschmerzen direkt unter dem Bauchnabel

Hallo, seit gestern habe ich Schmerzen direkt unter dem Bauchnabel, aber nur wenn ich ihn berühre (am unteren Rand des Bauchnabels). Und wenn ich mich hinlege, spüre ich dort ein leichtes Ziehen. Beim Abtasten fühle ich eigentlich auch keine Wölbung oder Ähnliches, außer dass es dort wehtut. Ansonsten ist mir auch nicht schlecht, der Appetit und der Stuhlgang ist auch normal. Könnte es ein Nabelbruch sein oder irgendwas mit dem Blinddarm zu tun haben? Meine Mutter meint, es kann kein Nabelbruch sein. Sollte ich morgen zum Arzt gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?