Blind und Depressiv

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

es ist schön das du eurer Freundin helfen willst!

Der Hausarzt wird ihr schon sagen was geht und was nicht. Dann muß zuerst einmal eine depression diagnostiziert werden. Dann muß geguckt werden was sie für andere Medikamente evtl einnimmt usw......

erst dann wird der arzt ihr etwas verschreiben, sie aber auch darüber aufklären, das es mitunter 4-6 Wochen dauern kann bis eine Wirkung eintritt............manchmal muß man auch verschiedene Sachen ausprobieren.

Aber das ist Sache des Arztes, du kannst sie nur unterstützen durch zuhören, mehr geht leider nicht.....

Hallo geckobruno,

das ist ja das Problem, das sie meint, Sie braucht keine Diagnose!!!

Sie nimmt schon andere Medis ein, ( zb. zu hoher Blutdruck9, ich habe halt irgendwie so ein Helfersyndrom, falls du weißt, was ich meine???

Aber du hast vollkommen recht, ich fühl mich nur einfach so hilflos, ich hab doch selber Probleme ,mit mir, meinem Sohn etc.

Alles Liebe für deine Antwort

0
@liebengelchen

Wenn sie zu ihrem Arzt geht bleibt ihr doch gar keine andere Wahl :-) Der stellt eine Diagnose, sie akzeptiert oder läßt es bleiben.......aber einfach so bekommt sie keine Medikamente....

Sei einfach für sie da, aber sag auch wenn du mal Luft brauchst. Gerade Menschen mit Helfersyndrom (bin ich leider auch) merken nicht wenn sie ausgenutzt werden....

0

Hallo,

von 80% Sehkraft zur schweren Sehbehinderung (ab 20% Sehkraft) ist es aber schon ein gewaltiger Sprung. Da wäre ich wahrscheinlich auch depressiv.

vielleicht solltest du ihr sagen, dass das Medikament nicht mehr verschrieben wird.

Wenn sie wirklich Depressionen hat, sollte sie auf jeden Fall eine Therapie machen.

Wieso will dein Freund nicht, dass du mit ihr darüber redest? Gerade du als Betroffene/-r kannst ihr vielleicht helfen.

In ein Heim muss sie gar nicht unbedingt. Es gibt da ja noch andere Möglichkeiten, die ihr helfen:

  • Blindenschrift
  • Screenreader/Braillezeile
  • Brailledrucker
  • Braille-Schreibmaschine
  • Klicksonar
  • Mobilitätstraining
  • Blindenführhund
  • Blindenlangstock
  • usw.

Hier kannst du dich noch ein bisschen darüber informieren: www.fakoo.de

Vielen Dank für deine liebevollen Gedanken !!!

Sie ist halt ein Sturkopf... Sagt.immer was anderes...

Mein Freund ist selber auf einem Auge blind und ist mit den ständig wechselnden Aussagen seiner Mutter total überfordert.

Du hast einige Hilfen aufgezählt, was ich sehr zu schätzen weiß!!!

Vielen lieben Dank dafür !!!!!

Liebe Grüße...

0

Starke Suizidgedanken.... bitte helft mir!?

Wo soll ich anfangen..

vor einem knappen halben Jahr habe ich mich meinem Hausarzt anvertraut, dass ich konkrete Suizidpläne habe.. er hat toll reagiert, mich zu nichts gedrängt, sondern mich jeden Tag wieder in die Praxis einberufen um mit mir zu sprechen. Er hat sich wirklich Zeit genommen und viel mit mir geredet. Am dritten Tag bin ich zusammen gebrochen und wurde mit einem RTW in den geschützen Bereich einer Psychatrie eingeliefert.

Aber Hilfe bekam ich dort nicht wirklich. Nach 5 Wochen "Therapie" wurde ich entlassen um nach einer knappen Woche nach einem gescheiterten Suizidversuch wieder eingeliefert zu werden.

Danach habe ich versucht in einer Tagesklinik meine Probleme aufzuarbeiten. Natürlich ohne Erfolg.. Ich hätte nie gedacht, dass es mir noch schlechter gehen könnte, als damals.

Ich liege den ganzen Tag nur im Bett oder auf dem Sofa und denke nur daran sterben zu wollen. Jetzt liege ich im Bett und ertrage die Nähe meines Freundes nicht. Ich würde am liebsten flüchten. Er ist immer toll zu mir gewesen und ich hasse mich dafür einfach nur wegrennen zu wollen. Arbeiten kann ich momentan auch nicht mehr- wenn meine Firma moch überhaupt noch zurück möchte. Kinder kann ich aufgrund biologischer Faktoren nicht bekommen. Welchen Sinn macht also mein Leben?

Je weiter ich in die Zukunft denken soll, desto unwahrscheinlich empfinde ich es, das überhaupt noch zu erleben.. Von Tag zu Tag hangeln klappt irgendwie, wenn ich nur eine Woche weiter denke, bin ich kurz vor einem Zusammenbruch.

Ich habe das Gefühl, dass nur ein kleines Wanken, ein Streit, ein kleines Tröpfchen das Fass zum Überlaufen bringt..

Ich weiß, dass ich Hilfe brauche, aber einfordern kann ich diese nicht..

Ich weiß nicht, was ich tuen soll..

...zur Frage

Cannabis auf Rezept bei Arthrose und chronischen Schmerzen wohin kann ich mich wenden?

ich bin 26 Jahre alt und aus Bayern, habe seit 10 Jahren chronische Schmerzen und seit fast 5 Jahren Arthrose im Sprunggelenk. Ich habe vor 3 Jahren marihuanna geraucht und habe keinerlei Tabletten oä genommen. Vor 2 Jahren bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und habe ihn gefragt ob es eine Alternative gibt da das Autofahren ein großes Problem darstellt, er meinte er verschreibt mir ein Opiat (tramadol) ich habe dieses ca 1 Monat genommen und dann wieder abgesetzt da es mich in meiner Arbeit (Verkauf) sehr stark einschränkte. Ich bin daraufhin wieder zu meinen Hausarzt und erzählte ihm das ich das Medikament nicht Verträge und habe ihm auch erklärt das ich davor marihuanna genommen hab dann hat er gesagt als ich gefragt habe ob er das auch verschreiben würde das er soetwas nicht macht. Ich habe dann wieder ein halbes Jahr marihuanna geraucht bis mir das landratsamt die Fahrerlaubnis einzog durch einen Aussage von jemanden der bei meinem Dealer gekauft hat und mich bei ihm gesehen hat und daraufhin bei der Polizei angeschwärzt hat. Seit Anfang dieses Jahres bekomme ich von meinen Hausarzt tilidin 100/8 auf Rezept. Wie schaffe ich es jemanden zu finden der meiner Geschichte glaubt und sich traut eine Arznei die keinerlei Nebenwirkung auf meinen Körper und für mich wieder ohne Schmerzen zu leben ohne das dieser gleich denk das ich ein Junkie bin zu verschreiben. Bitte helft mir weiter denn arbeiten will ich ohne Einschränkungen und mit dieser DROGE geht dieses ohne Probleme auch wenn viele anders denken und lieber auf Tabletten was in meinen Augen schlimmere DROGEN sind.

...zur Frage

Sozialphobie ich brauche hilfe

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und der Meinung das ich vieleicht von einer Sozialphobie oder ähnlichem betroffen bin. Ich habe schreckliche Angst vor den gängigsten Alltagssituationen und in der Öffentlichkeit fühle ich mich so unwohl das ich kaum aus dem Hausgehe. Dauernd beginne ich zu weinen, manchmal gibt es gar keinen Grund. Ich habe jetzt schon Übelkeitsanfälle und Bauchweh vor Angst weil die Schule am Montag wieder losgeht. Ich war auch schon bei meinem Hausarzt der hat mir einen Psychologen versprochen aber das hat nicht geklappt weil mein Platz doch nicht frei wurde. Aber ich möchte unbedingt eine Theraphie machen weil mein Selbsthass und die Depressionen immer schlimmer werden. Wie komme ich an einen Platz und in welchen Klinikien in Rheinlandpfalz kann ich das machen? Bitte helft mir

...zur Frage

Blinde Partnerin?

Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche eine sehr tolle Frau kennengelernt, mit der ich jetzt auch aus war. Wir verstehen uns blendend und irgendwie fühlt sich das ganz gut an.

Leider ist sie blind. Ich weiß nicht so recht, was da auf mich zukommen würde, wenn ich mich auf sie einlassen würde. Sie ist generell schon sehr selbstständig, hat Psychologie studiert, arbeitet vor allem im Bereich der Persönlichkeitsstörungen und managet ihr Leben erfolgreich komplett selbst. Hat auch einen sehr selbstbewussten Eindruck gemacht.

Trotzdem wäre ich froh um ein paar Tipps, was da alles dranhängt, was ich mir überlegen sollte. Vielleicht sind hier ja ein paar Angehörige oder ähnliches, die mir mit ihrer Erfahrung ein paar Hinweise geben können.

Lieben Dank, Tailor Durden

...zur Frage

Hilfe, Probleme mit der Ex meines Freundes! Langer Text, aber bitte lesen... =(

Huhu liebe GF-Community,

Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir haben seit wir 3 monate zusammen sind eine eigene Wohnung, und einen Hund.

Mein Freund hat 2 Kinder aus vorherigen Beziehungen, das war auch nie ein Problem - bis jetzt.

Seit die Oma meines Freundes ende letzten Monat gestorben ist, dreht seine EX durch. Sie stalkt regelrecht! Jeden Tag ist sie mehrmals auf meiner WKW Seite, ihre Freunde auch.

Sie versucht überall stimmung gegen mich zu machen, sich als die perfekte Schwiegertochter hin zu stellen.

Als sie bei der Tante meines Freundes zu besuch waren, vor einer Woche, fuhren sie Sonntags wieder heim, Abends sagte ich zu meinem Freund :"Schatz, ruf mal an, frag ob se gut angekommen sind". Soo gesagt, getan. Dann hat sie bestimmt 20 minuten mit ihm geredet, ihm wars unangenehm. Eine halbe Stunde später, ich schau ins WKW bei "Neues", schreibt sie, direkt nach dem Anruf "Wer einmal wirklich geliebt hat, kann die Liebe nicht abstellen. Man kan nur versuchen damit klar zu kommen, und allein durch leben gehen".

Da ist mir dann der Kragen geplatzt, in hab auf meine Seite geschrieben, "Hallo liebe Sabrina, Hallo Sabrinas Stalkerfreunde, I LOVE TO ENTERTAIN YOU, vielen Dank, dass ihr mich zum Mittelpunkt eures Lebens macht."

Ein Paar stunden später ruft sie an, schreit meinen Freund an was das soll waas ich da schreib, und das ich seine Tochter nicht mehr sehen darf!

Meinen Freund belastet das sehr, denn er hängt sehr an seiner Tochter.

Und ich möchte nicht das es so ist wie es jetzt ist, ich bin bereit mich zu entschuldigen, hauptsache meinem Freund gehts gut!

Bitte helft mir, ich weiss nicht was ich tun soll... Was soll ich schreiben, wie soll ich schreiben? Ich möchte Rückrad und Courage zeigen, aber dafür niemandem in den Arssch kriechen.... Soll ich überhaupt was tun oder ist es ne dumme Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?