"Blick in die Vergangenheit" durch eine Spiegelung im Weltall?

9 Antworten

HALLO. Wir sehen die Objekte im All so wie sie waren.Und nicht wie sie jetzt sind. Dazu müssten wir hinfliegen um zu sehen ob sie schon zu einer Supernova wurden oder einen weißen Zwerg ,schwarzen Loch oder ein neues Sternentstehungsgebiet,usw. Wenn wir das Licht der Objekte durch ein Teleskop wahrnehmen ist es das Bild wie es vor Mrd bzw.Millionen und auch wie bei der Sonne vor 8 min war.Bei der Sonne oder beim Mond ist es gering durch die Nähe an der Erde also dem Ausgangspunkt der Beobachtung extrem kurz ist ,die das reflektierte Licht (Photon) von ihrem Objekt abstrahlt.Es müsste theoretisch ein e Person oder Sonde direkt am Objekt verbleiben und die Andere beim Beobachter Punkt um zeitgleich die zwei unterschiedlichen Objektdarstellungen ohne Zeitverlust zu beobachten.Dann kann man sehen die sich das Objekt verändert hat.Aber bei Entfernungen von Mrd.km bzw.Lichtjahren ist das sehr schwierig mit unserer Technik.Die Quantenphysik geht ja von dem Beobachtereffekt aus indem man rein durch die Beobachtung Materie beeinflusst,und die Materie mal Teilchen bzw.Partikel und Welle zugleich sind.(Doppelspalt Experiment).Vielen Dank.Lg Michael aus Graz

Hi, schwer vorstellbar, wenngleich theoretisch nicht unmöglich. Der Raum breitet sich ja mit Licht- oder gar mit Überlichtgeschwindigkeit aus, so wie die Oberfläche eines Luftballons beim Aufblasen, nur eben 3 dimensional (ohne Zeit gesehen).  Denke dabei an Olbers Phänomen.  Daher würde ein irgendwann entdtandener "Spiegel" auch sich fortbewegen (Ballonoberfläche).Wenn wir zum Mond funken, dauert es ja auch gewisse Zeit, bis die Signale zurückkommen(2x 1,3 Sekunden), gewissermaßen ein Echo aus der Vergangenheit, Vielleicht könnte um ein schwarzes Loch das Licht so umgelenkt werden, daß es zurück"strahlt"?? Es ist aber bekannt, daß Schall überall Wirkungen hinterläßt (Schallplatte). Könnten wir irgendwie diese Schallereignisse von den Körpern ablesen, hätten wir Zeugnisse aus der Vergangenheit. Gruß Osmond

Hi Osmond,  Schwarze Löcher reflektieren absolut NICHTS zurück, nicht einmal Licht.  Sie schlucken alles.  -  Man weiss aber nicht , ob es sehr kleine Schwarze Löcher gibt, die sozusagen gesättigt sind ??  Das könnten Anwärter für sogenannte Wurmlöcher sein.  Aber alles Spekulation bis heute - man weiss es nicht.

0
@OnkelBerni

Hi, schon klar, was vom Gravitationsfeld erfaßt wird, aber außerhalb des Schwartzschildradius  wird Licht auch gekrümmt (Gravitationslinsen). lgO 

http://www.phylex.de/data/data.php?blackhole+nachweis 

Schwarze Löcher sind in der Lage die Bahnen von Licht abzulenken, so entsteht der Effekt der Gravitationslinse. Diese entstehen aber nicht ausschließlich nur bei Schwarzen Löchern, sondern können auch durch Dunkle Materie oder Galaxienhaufen entstehen, weshalb die Methode momentan schwierig umzusetzen ist.
Damit diese Nachweismethode erfolgreich ist, ist eine sehr hohe Auflösung der Teleskope erforderlich. Das bei Gravitationslinsen entstehende Helligkeitsmuster wird zu Ehren des Entdeckers der "Ablenkung von Licht" durch Masse auch "Einsteinring" genannt

0

Das wäre theoretisch möglich, aber unwirklich. Wie soll das Bild denn in der Entfernung gespiegelt werden? Du musst auch bedenken, dass sich das Bild immer weiter verkleinert, je weiter Du in die Ferne schaust. Dem entsprechend, würde auch daraus nur ein Punkt werden, den Du sehen könntst. Und die Erde würde dann auch dunkel sein.

Und selbst dann müsste bedacht werden, dass man nicht einen Stern auf der Erde umleiten könnte, wieder rausschicken und dann hoffen, weiter in die Vergangenheit zus schauen. Du verzögerst nur den Blick um die entsprechende Zeit.

Aber es gibt mehrere Punkte, die man betrachten kann, dass der Weg verändert werden kann.

Es gibt im All mehrere Einsteinringe, die nach dem Prinziip einer Linse das Licht eines entfernten Objektes schon umlenken, dadurch werden die Wege des Lichtes zu den entfernten Objekten dann umgelenkt durch Gravitation und die wirkliche Strecke ist ein bissel kürzer. Sie wirken wie eine Lupe.

Aber der bekannteste Punkt dieser Sache kann man bei Sonnenfinsternisses sehen. Dort werden Sterne schon durch die Sonne umgelenkt und springen z.B. von einem Ort hinter der Sonne an eine Stelle dirch neben der Sonne. Aber diese Verschiebung ist nur sehr gering. Wenn die Sonne dann weiter gewandert ist, springt der Stern wieder an den alten und wikrlichen Standort zurück.

Planeten größer als Sonnen -> Sonnen kreisen um Planeten, möglich?

Kann es im Universum einen Planeten geben, der größer als eine Sonne ist und doch eben wie ein Planet in unserem Sonnensystem aufgebaut ist? Könnte es dann auch ein "Sonnensystem" geben, in der verschiedene Planeten und Sonnen einen großen Planeten umkreisen?

...zur Frage

Interstellar - Widersprüche/Realismus? Könnt ihr mir folgendes erklären oder Seiten bzw. Links empfehlen?

Es geht um den Film Interstellar von 2014. Ich meine nur die wesentlichen Sachen, bei denen sich direkt ein Widerspruch und eine Frage im Gedächnis bilden.

Die verschickten Videonachrichten im Film, wie lange dauert die Übertragung? Gehen sie duch das Wurmloch?

Wie lange dauert der Weg vom "Ausgangspunkt" nach dem Wurmloch zu den einzelnen Planeten? Wie groß ist der Distanzunterschied zwischen Den Distanzen zwischen Raumschiff, Planeten und dem schwarzen Loch?

Wie ist es möglich, dass die Gravitation so hoch ist, dass in einer Stunde sieben Jahre auf der Erde vergehen, und sie nicht vom Schwarzen Loch verschlungen werden?

Bei welchen Wegen (von wo bis wo) wird Kryoschlaf verwendet?

War der dunkelhäutige Astronaut während des Aufenthalts der anderen Astronauten auf Millers Planet (Dem Wasserplaneten) wach? Wie viel Zeit verging für ihn?

Wie hoch ist der Unterschied der Intensität der Zeitdilatation zwischen dem jeweiligen Standpunkt und der Erde bzw. Wie stark ist die Zeitdilatation zwischen Standpunkt und Erde bei den einzelnen Planeten und nahe am schwarzen Loch?

Wie kann es sein, dass sie so schnell vom einen zum anderen Planeten kommen und dass es bei so (scheinbar leicht überwindbaren) Distanzen so unterschiedlich starke Gravitationen gibt, dass die Zeit hier und dort so unterschiedlich schneller bzw. langsamer vergeht?

...zur Frage

Ist unsere Galaxie in einem Orbit?

Es ist ja so dass Planeten die Sonne umkreisen und die Sonne kreist um den Mittelpunkt unserer Galaxie (also in einem Orbit). Aber kreist unsere Galaxie auch um etwas? So wie alle anderen Galaxien? Um was viel gigantischeres?
Wenn ja, um was?

Oder schweben die Galaxien einfach nur im Weltall herum und ziehen sich einander an?

Danke für eine Antwort! :)))

...zur Frage

Die Anziehungskraft zwischen Planeten

Also der Grund warum die Planeten um die Sonne kreisen ist ja die Anziehungskraft. Aber warum wirkt sie "indirekt" ? Also warum kreisen die Planeten um die Sonne? Wäre es wie mit Magnetkugeln, dann müsste doch alles, was in der Anziehungkraft der Sonne ist, auf die Sonne zuwandern...

...zur Frage

Die Zeit vergeht im Weltall langsamer. Alter man dann auch langsamer?

Ich habe leider den Link zu einer Frage verloren, bei der es darum ging, dass ein Astronaut nach einem Jahr zurück auf die Erde kommt und seine Verwandten schon gestorben sind ( war keine echte Geschichte, sondern nur eine Hypothese). Die Antworten stimmten dem alle zu und viele haben geschrieben, dass das gut sein kann, teils auch Ratgeberhelden zum Thema Physik/ Astronomie etc.

Jetzt aber noch mal zu meiner Frage: Wenn das denn wirklich möglich sein sollte und dieser, sagen wir mal 30 jährige, Astronaut nach einem Jahr (aus seiner Sicht) zurück kommt und sein, als der Astronaut die Erde verließ ebenfalls 30 Jähriger, Bruder dann bereits tot ist, der Astronaut allerdings nur ein Jahr älter wurde, müsste ja der Körper gemerkt haben, dass die Zeit für ihn langsamer vergeht und er langsamer gealtert sein.

Altert man also langsamer, wenn man im Weltall ist?

...zur Frage

Wäre es möglich, dass es Planeten gibt, die drei mal so groß sind wie die Sonne?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?