Bleibt von dem BAföG Geld nicht eine Menge an Taschengeld übrig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

wenn man davon ausgeht, dass du von dem Geld weder Nahrung, Mietanteil, Nebenkosten, Versicherungen, Kleidung, Bücher, Handy, Internet, Hygieneartikel, Putzzeug etc. bezahlst, ist das natürlich reichlich, aber so ist das ja nicht gedacht.

Wohnst du daheim und deine Eltern können dich nicht finanzieren und du bekommst deswegen Bafög. wäre es ja reichlich unverschämt, wenn du das Geld als Taschengeld nimmst, statt die Kosten zu übernehmen, die du daheim verursachst. Du bekommst ja nur Bafög, weil deine Eltern dich nicht finanzieren können - Kosten verursachst du ja aber trotzdem.

Wenn du also deine Eltern nicht entlasten willst bzw. nicht die Kosten deckst, die du verursachst, ist das natürlich wahnsinnig viel Geld für dich. Deine armen Eltern spüren das dann aber...


Falls du den Höchstsatz bekommst, dann wären das 450€. Das hängt aber vom Einkommen und Vermögen deiner Eltern und eventuell vorhandener Geschwister ab. Wenn du davon sonst nichts bezahlen musst, bleibt logischerweise auch genug für die Reparatur übrig.
Das Semesterticket ist übrigens im Semesterbeitrag enthalten. Du würdest also nur einmal 300€ bezahlen.

warum bekommt man aber dann so viel Geld ich meine es ist ihr nicht schlecht nur es ist ja mehr als genug ich verstehe nicht warum manche dabei auch noch arbeiten gehen aber gut vielen Dank

0
@butterfly6666

Weil es nicht viel IST, wenn du davon Lebensmittel, Miete, Nebenkosten, Versicherungen, Modellbaumaterial, Arbeitsmaterial und so weiter bezahlen musst. Dann ist es bestenfalls ein Tropfen auf dem heißen Stein.

P.S. Satzzeichen wären gut, um deine Texte zu verstehen.

1

Was möchtest Du wissen?