Bleiben "gute", wie "böse" Taten ohne Konsequenzen? nach dem TOD?

Support

Liebe/r primavera45,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Chat- und Diskussionsfragen gehören daher nicht hierhin. Vielleicht schaust Du Dir diesbezüglich noch einmal unsere Richtlinien an: www.gutefrage.net/policy. Bitte achte zukünftig darauf, hier nur Fragen zu stellen, auf die Du einen konkreten Rat suchst. Vielen Dank und beste Grüße, Sophia vom gutefrage.net-Support

23 Antworten

Es gibt halt Ursache und Wirkung und das über viele, viele Leben lang und deshalb auch ein kompliziertes "Karma-Gewurschtel", das zum Glück durch die zweite Geburt beendet werden kann.

Wie SINNVOLL . . . wer soetwas glaubt wird ("NICHT") selig . . . .

0

Prima, wenn Du Taten auf dieser Erde tust, ob gute oder schlechte, dann tust Du sie nur und ausschließlich für diese Welt und dieses Leben. Und sie sind niemals "unbedeutend", denn sie sind Teil Deines Lebens. Im Hier und Jetzt. Es ist schlimm genug, dass z.B. Terroristen glauben, ein Märtyrertod führt im Jenseits zu ganz tollen Belohnungen. Und eine Heldentat, die niemand sah und weiß, ist doch nicht vergebens, denn Du sollst sie ja nicht tun, damit Du im Jenseits dafür gelobt wirst, sondern aus edlen Motiven im Diesseits. Aber was ist denn für Dich der entscheidende Unterschied zwischen schlechte, böse Taten und Sünde? Ist das nicht einfach nur ein anderes Wort für das gleiche?

DH, . . . ich stimme, dem gern und voll zu, auch wenn m.E. einige Gedankengänge fehlen.

.

diese könnten zum Vorschein kommen, wenn man Jesu Worte versteht, als er sprach;. .

"Und der König (jesus/Gott) wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan." . . . und auch das umgekehrte; "Wahrlich, ich sage euch: Was ihr "nicht" getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan."

.

>>>>Unterschied zwischen schlechte, böse Taten und Sünde? Ist das nicht einfach nur ein anderes Wort für das gleiche?<<<< . . . . . .

.

JA und Nein, . . . . . . . Nein, deshalb weil ich denke (glaube), das Taten "nur" die sichtbaren Folgen von "unsichtbaren" Gedanken und Herzensgesinnungen sind, welche letztendlich die Folgen von Gottes Abwesenheit (in unseren Herzen und der Welt) sind, also der Abwesenheit "VOLLKOMMENER LIEBE" . . . Das ist der Unterschieb m.E, das ist Sünde im biblischen Sinne

0
@primavera45

Ich habe etwas über Deinen Kommentar gerätselt, vielleicht hast Du mich missverstanden. Ich wollte ausdrücken, dass Du alle Taten für das Diesseits zu tun hast, da es ein Jenseits, wie Du es Dir vorstellst, gar nicht gibt. Eventuell willst Du Deine volle Zustimmung nochmal überdenken?

0
@valentin301

nein, muss ich nicht, ich halte Deine erste Aussage nach wie vor für richtig. Da ich deine Vorstellung zum Glauben, ein wenig einschätzen konnte, erwähnte ich nur noch; "das m.E. ein Gedankengang in deiner Antwort fehlt und dieser hat trotz der Richtigkeit/Zustimmung mit dem Jemseits zu tun (an welchen Du nicht glaubst, bzw. natürlich nicht erkennst)

0

Unter "Gläserrücken" fand ich einen Bericht über den allgemeinen Begriff der Esoterik, also welches das Böse anzieht. Er beginnt,glaube ich,mit- oder -Finger weg- ich war Atheist.oder so.

Gibt es die Hölle, Wiedergeburt, Reinkarnation, Leben nach dem Tod?

Hallo.

Laut der Bibel kommen sündige Menschen in die Hölle. Nun ist meine Frage aber wie kann es sein das es ebenso viele Menschen gibt die über ihr voriges Leben berichten, insbesondere Kinder sich an fremde Orte erinnern können an denen sie gelebt haben, sich an ihre Mörder erinnern konnten aus vorigen Leben, wie sie umgekommen sind uvm. oder Berichte über Nahtoderfahrung die allesamt ähnliche Erzählungen aufweisen zb. Licht am Ende des Tunnels, Begenungen mit verstorbenen Verwandten, die nur Herrlichkeit und Liebe verspüren...

Meine Schwiegermutter sagt das sind Blendewerk vom Teufel der uns glauben lassen möchte das wir auch einfach so ewiges Leben haben...

Ebenso berichten Menschen aber auch von der Hölle, wo böse Menschen bestraft werden und qualen des Verbrennens bis in alle Ewigkeit erleiden müssen. Das hört sich für mich so schrecklich an das man richtig Angst bekommt wie ein Kind vor strafenden Eltern... Ich kenne einige Christen die sich zu Jesus bekennen aber ich hab persönlich eher das Gefühl das sie es mehr aus Angst vor der ewigen Verdammnis als aus echter Überzeugung tun...

Das hört sich alles für mich widersprüchlich an. Gibt es nun eine Hölle oder doch ein Leben nach dem Tod und somit ein Wiedersehen mit verstorbenen Verwandten und Haustiere...

Wenn Gott ein gerechter Gott ist, warum straft er böse Menschen in die Hölle da doch Gleiches wird mit gleichem vergolten wird. Man solle doch auch nicht böses mit bösem vergelten und das für alle Ewigkeiten...

...zur Frage

Sollen sich heute immer noch alle Menschen fortpflanzen?

Ich möchte gerne eure Meinung dazu hören.

"Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht." (1. Mose 1,28)

Wurde dieses Gebot bei bereits 7,5 Milliarden Menschen auf der Erde ausreichend erfüllt?

Müssen oder sollen sich heute immer noch alle Menschen fortpflanzen, wenn sie fruchtbar sind?

Ich möchte z.B. lieber Kinder adoptieren, da ich als junge Hebamme viel Kinderleid im Krankenhaus erfahren habe: Babys und Kleinkinder werden von ihren Eltern "geschüttelt" und geschlagen. Kinder verlieren ihre Eltern durch Unfälle, werden ausgesetzt oder erfahren emotionale und körperliche Vernachlässigung.

Viele Kinderheime sind überfüllt und einige Kinder warten jahrelang vergeblich auf eine Adoption, vor allem die etwas älteren Kinder.

Alle Kinder haben es verdient, in einer liebevollen Familie aufzuwachsen oder bis zum Erwachsenwerden in einer zu leben.

Was erwartet Gott von uns Christen? Wäre es vor Gott ein Fehler, wenn ein Ehepaar trotz Fruchtbarkeit und Gesundheit keine eigenen Kinder bekommt, sondern nur welche adoptiert?

...zur Frage

Ist ein Mensch verantwortlich für seine Taten resp zurechnungsfähig wenn er gut und böse nicht unterscheiden kann und auch kein Scham/Schuldgefühl hat?

Ist er zurechnungsfahig vor Gericht?

und vor Gott ?

Also die Person hat wirklich die Fähigkeit nicht, zu erkennen was gut oder böse ist. Weder intellektuell noch emotional. Auch Scham- resp Schuldgefühl sind schlicht nicht vorhanden. 

Und der Zustand ist in ihrer Umgebung bekannt. 

...zur Frage

Gesetz in Polen will Sonntagshandel abschaffen - Fragestellung gesucht für Referat?

Hallo Liebe Community,

für ein Referat in evangelischer Religion der 11. Klasse musste ich ein paar Themen angeben. Da ich erfahren habe, dass meine Mitschüler schon über einige Themen gehalten habe, über die ich halten möchte, musste ich mich auf die Suche nach einem neuen Thema machen.

Nun habe ich einen Artikel über das Gesetz gelesen, dass das Sonntagsshopping in Polen abschaffen soll.

Das Problem ist nun, dass ich eine Fragestellung formulieren soll, die mein Referat von 15 Minuten beantwortet. Habt ihr vielleicht Ideen/Inspirationen?

Ich wäre euch echt dankbar!

...zur Frage

Kann man laut Bibel in die Hölle kommen?

Eigentlich gibt es dafür, dass man in die Hölle kommen kann, ja Biberstellen, auf die ich mal gestoßen bin. Aber das ist doch unlogisch.

Wenn Gott uns doch liebt und wir seine Kinder sind (das hat man mir zumindest immer so gesagt), dann würde er uns doch nicht in die Hölle schicken, auch wenn wir böse sind. Eine Mutter/Vater will doch nur das Beste für sein/ihr Kind und hat immer Hofnung, wenn es auf den falschen Weg gekommen ist, dass es wieder gut wird und es hätte doch aus meiner Sicht gar keinen Sinn, Menschen in die Hölle zu machen, es ändert doch nichts mehr an ihren Taten und wenn sie es nach ihrem Tod bereuen, dann bringt Ihnen das ja gar nichts mehr. Und vielleicht stirbt man ja auch einfach in einer ungünstigen Situation.

Ich verstehe das nicht und deshalb zweifle ich so langsam auch daran, ob es überhaupt den Gott, von dem in der Bibel die Rede ist, gibt. Vorallem verstehe ich nicht, was es für einen Sinn hätte, böse Menschen zu quälen. Wäre nett, wenn ihr mir das aus eurer Intepretation erklärt.

...zur Frage

Von wem ist dieser religiöse Spruch?

Ich suche einen religiösen Spruch für einen philosophischen Essay, der glaub ich von einem Heiligen gesagt wurde. Sinngemäß geht er so: Wenn es Gott gibt, hatte der Religiöse recht und hat gute Chancen in den Himmel zu kommen. Der Atheist wird nach dem Tod hingegen überrascht sein, Rechenschaft ablegen zu müssen. Wenn es Gott nicht gibt, dann hatte der Atheist recht, merkt es aber nicht, da er ja bereits tot ist. Der Religiöse wird es ebenso nicht merken, da es nach dem Tod nichts gibt.

Also der Spruch war irgendwie kürzer. So nach dem Motto: Wenn es Gott nicht gibt, kommt einfach nichts, egal ob man religiös war oder nicht. Wenn es Gott gibt, hat der Religiöse recht und ist näher an Gottes Willen. Der Atheist hingegen ist immer der Blöde, weil er einerseits böse überrascht werden kann. Andererseits, weil er nie einen Sinn im Leben hatte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?