Bleiben Flüchtlinge für immer hier oder wie läuft das ab?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Alle Schulpflichtigen müssen in die Schule. Eine Sprache lernen ist nicht so einfach, oder denkst Du, mit zwei Stunden in der Woche würdest Du syrisch lernen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Flüchtlinge bleiben so lange hier bis sie wider zurück in ihr Land können ( wenn Frieden ist )

Und ja die Kinder werden eingeschult etwa nach 2-3 Monaten :)

Sie müssen die Schule Pflicht absolvieren genau wie wir

Und das mit dem Deutsch ist so ja es gibt deutsch Kurse ABER zu wenige außerdem ist deutsch sehr schwer zu erlernen , aber die meisten geben sich sehr fiel Mühe ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meinen Erfahrungen müssen Flüchtlinge oft monatelang auf Sprachkurse warten. In der Zeit kriegen sie Unterricht von Ehrenamtlichen, wohl selten mehr als 2 Stunden pro Woche. Da dauert das halt.
Und: ja, die Kinder sind genauso schulpflichtig wie die deutschen Kinder.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn festgestellt wird, dass der "Flüchtling" in seiner Heimat von Tod bedroht ist erhält er den Status: Bleiberecht. Das führt zu dem Recht arbeiten zu dürfen. Das ist der Idealfall, wenn dieser dann auch eine Arbeit findet.

Das mit den Deutschkenntnissen ist so eine Sache: Für Viele "Zugreiste" ist es schwer unsere Sprache zu erlernen, besonders wenn diese älter sind. Kinder und Jugendliche lernen Fremdsprachen leichter.

Und zuletzt: Es gibt hier unmengen "Deutschstämiger" also in Deutschland geborene, die auch nicht wirklich Deutsch sprechen. Glaubst Du nicht? Fahr einmal nach Niederbayern, oder Ostfriesland. Sachsen geht auch, oder einmal Kölsch Platt.

Das alles hat mit HOCHDEUTSCH nicht unbedingt etwas zu tun.

Ganz Wichtig: ich habe nichts gegen Menschen, welche anders reden als ich, auch wenn ich sie nicht verstehe. Einzig und allein tolerant sollten sie sein. Alles andere ergibt sich dann von selbst.

Gruß Uli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ColonZero 16.04.2016, 20:22

Das mit dem "Bleiberecht" ist so eine Sache ...

Bezüglich des Erlernens der deutschen Sprache: Es wird von keinem Flüchtling verlangt, dass er Deutsch solange lernen soll, bis er es fließend und nahezu fehlerfrei sprechen kann. Allerdings sollten Flüchtlinge sich durchaus Grundlagen aneignen - und hierbei spielt das Alter keine Rolle. "Basics" einer Sprache kann JEDER (ob alt oder jung) lernen. Und wenn man schon direkt in einem Land ist, in dem die Sprache, die man lernen sollte, aktiv gesprochen wird, ist der Spracherwerb um ein Vielfaches leichter. Nur hapert es oftmals an der Einstellung und der Motivation. Aber gerade für eine erfolgreiche Integration ist das Erlernen der hiesigen Sprache essentiell. 

Das Argument, zahlreiche Deutsche können ebenfalls kein Deutsch, ist für mich unsinnig und keine Begründung dafür, dass Flüchtlinge vom Spracherlernen "verschont" bleiben sollten. Dialekte mögen kein Hochdeutsch sein, sind jedoch selbstverständlich eine Form der deutschen Sprache. Und die zugrundeliegende Grammatik ist in allen Dialekten gleich oder unwesentlich anders. Lediglich die Aussprache der Wörter (und die Wörter an sich) weisen Differenzen auf, weshalb es durchaus zu Verständigungsproblemen zwischen Deutschen kommen kann.

P.S.: Ich unterstelle dir übrigens nicht, dass du dafür wärst, Flüchtlinge sollten Deutsch nicht lernen müssen.

0
adabei 16.04.2016, 20:26
@ColonZero

Viele Flüchtlinge wären froh, wenn sie die Gelegenheit bekämen, einen Deutschkurs zu besuchen. Das ist die andere Seite der Medaille.

2
ColonZero 16.04.2016, 20:33
@adabei

Der Spracherwerb muss nicht unbedingt durch einen Sprachkurs erfolgen. Heutzutage gibt es genug andere Wege, um eine Sprache zu lernen - gerade in Bezug auf die Möglichkeiten, die ein Smartphone mit sich bringt (welches viele Flüchtlinge besitzen). Zudem sind Flüchtlinge von Deutschen umgeben, die sie mit offenen Armen aufgenommen haben. Da sollte es doch kein Problem sein, mit diesen in Kontakt zu treten und Deutsch zu lernen. Ein Freund von mir ist beispielsweise auch Flüchtling und ist seit nun gut einem Jahr in Deutschland. Er hat keinen einzigen Sprachkurs besucht, sondern nur durch den Kontakt mit mir und anderen Deutschen die Sprache gelernt - und kann sie mittlerweile nahezu fließend.

0
adabei 16.04.2016, 22:00
@ColonZero

Viele nutzen diese technischen Möglichkeiten auch. Trotzdem haben nicht alle das Glück hier wirklich Anschluss zu finden wie dein Freund.

0
KaeteK 17.04.2016, 10:56

Und zuletzt: Es gibt hier unmengen "Deutschstämiger" also in Deutschland
geborene, die auch nicht wirklich Deutsch sprechen. Glaubst Du nicht?
Fahr einmal nach Niederbayern, oder Ostfriesland. Sachsen geht auch,
oder einmal Kölsch Platt.

Aber sie können Deutsch, in Schrift und Wort.

0

Naja das mit dem Deutsch dauert auch etwas. Bei uns an der Schule können Sie sich schon etwas ausdrücken. Aber nicht fließend da die Sprache nicht einfach ist.

Außerdem sind sie erst zum Teil 4 Monate hier.
Dafür können sie das schon echt gut. Man merkt auch das sie sich anstrengen. Ich habe mal mit einem geredet. Er hat sich gefreut das er einen Text geschrieben hat und Ihn auch einfach fand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Und wieso können die kein deutsch trotz deutsch Kurs nur so bißchen 

Geh mal nach Italien und lass mich dann wissen, wie viel Italienisch du nach ein paar Monaten sprichst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fennek4x4 16.04.2016, 20:04

Das Argument zieht nicht wirklich. Habe z.B. seit nem halben Jahr spanisch und kann mich gut damit ausdrücken - und meine Zukunft hängt nicht davon ab wie gut ichs mache.
Allein schon, das es Flüchtlinge gibt die bereits bei ihrer Ankunft deutsch können (immerhin wird für die Reise lange gespart und vorab lernen hat Zeit) und nach kürzester Zeit fast wie Deutsche erscheinen, spricht gegen die, die nach nem halben Jahr in Deutschland immer noch kein Wort herausbekommen (wollen).

Mit solchen Argumenten schützt du keine Flüchtlinge sondern verkaufst sie für dumm.

0
adabei 16.04.2016, 20:12
@Fennek4x4

Du hast ja auch die Chance, einen Spanischkurs besuchen. Viele Flüchtlinge dürfen erst einen Deutschkurs besuchen, nachdem über ihren Asylantrag entschieden wurde oder sie eine sehr gute Bleibeperspektive haben. Die paar Deutschkurse, die freiwillige Helfer unentgeltlich anbieten, sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein, werden aber begierig genutzt.

7
latricolore 16.04.2016, 20:17
@adabei

Danke - bist mir zuvorgekommen. :-)

Hinzu kommen natürlich auch noch das Alter und der Bildungsgrad.
Wenn ich mir anschaue, wie viele Deutsche die Hauptschule nicht schaffen, dann möchte ich mir die nicht in Spanien oder sogar noch in arabischsprechenden Ländern vorstellen.

Außerdem hasse ich diese Hetzfragen eh wie die Pest-  und dafür hab ich noch sehr gemäßigt geantwortet.

10
adabei 16.04.2016, 20:19
@latricolore

Ja, und meistens fangen die Fragen an mit "Ich hab' ja nichts gegen Flüchtlinge, aber ..."

6
ColonZero 16.04.2016, 20:27
@latricolore

Auf mich wirkt die Frage nun wirklich nicht wie eine Hetzfrage ... 

0
Apfelkind86 16.04.2016, 22:46
@Fennek4x4

Spanisch wird nicht deine erste Fremdsprache sein. Vermutlich hattest du bereits Englisch und Französisch. Alles sind romanische Sprachen, haben eine ähnliche Grammatik, viele Wortstämme sind gleich etc. Lerne mal Chinesisch, Arabisch oder Maltesisch, allesamt Sprachen, bei denen du komplett bei 0 anfangen musst und die ziemlich komplex sind. So ist es auch mit Deutsch für einen Syrer oder Araber.

2
KaeteK 17.04.2016, 10:57

Man versteht schnell, so meine Erfahrung, aber die Sprache dann sprechen ist nochmal anders.

1

Das Asylrecht besagt, dass die Flüchtlinge  Asyl, also Schutz bekommen, wenn sie schutzbedürftig sind.

Ist in ihrer Heimat kein Krieg mehr, sind sie nicht mehr schutzbedürftig.

Aber Merkel hat etwas anderes vor.

Die Geburtenrate steigen lassen kann sie nicht, da ja fast nur Männer hierher flüchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei anerkannten Asylanten ist die Aufenthaltsdauer nicht beschränkt. Ob sich die Flüchtlinge für immer in unsere Gesellschaft integrieren wollen und so nicht mehr in ihre Heimat zurück kehren, bleibt ihnen überlassen.

Irgendwann können sie auch die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

Die Wirtschaftler meinen, es sollen noch mehr Migranten kommen, ihnen fehlt es an Arbeitskräften.

Wie das abläuft, weiß keiner, Merkel hat ihren Plan dazu nicht verraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?