Bleiben die Nebenwirkungen von l-Thyroxin für immer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, also ich nehme dieselben Tabletten(75) und hatte auch Herzrasen, hohen Puls und was hält alles dazu gehört. Ich habe dann Betablocker bekommen und es ist weg, allerdings kam das bei mir von etwas anderem und nicht den Schilddrüsentabletten. Geh mal zum Arzt, der der sie dir verschrieben hat. Erzähle ihm, was du für Beschwerden hast. Er wird dir helfen können und dich aufklären können. Ich würde da nicht warten, würde es schnellstmöglich abklären. Wünsche dir gute Besserung und das alles gut ist (;

man kann doch nicht einfach eine verordnete dosis auf das 3fache selbst erhöhen und sich dann wundern, dass nebenwirkungen eintreten. überhaupt muss eine erhöhung wie auch eine niedrigere einnahme solcher hormontabletten immer langsam/schleichend geschehen und mit den blutwerten abgeglichen werden. und wenn dann im krankenhaus nachgefragt wird, muss man natürlich die wahre dosis sagen, wie sollen sie dir denn da sonst helfen können? meine güte, wie leichtsinnig und oberflächlich du da mit deinem leben hantierst...  und die nächste kurzschlusshandlung - dann nehm ich mal eben gar keine tabletten mehr -  macht alles noch schlimmer.  die unterfunktion der schilddrüse gibts ja weiterhin, die renkt sich auch nicht von allein wieder ein und der ganze körper leidet.  einziger ratschlag, geh zu einem anderen arzt, musst aber dann schon die ganze situation ehrlich schildern und dich dann an die verordnungen halten.

Also will dir keine Angst machen, aber ich hab L-Thyroxin auch mal vom Arzt bekommen und die nicht vertragen. Mein Arzt hat behauptet dass ich mir das alles einbilde und mir nahe gelegt ich solle aufhören Packungsbeilagen zu lesen. Ende vom Lied war, dass ich sie weiter genommen habe, weil ich meinem Arzt vertraut habe und irgendwann fast durchgedreht bin weil ich total unruhig war, Herzrasen, wirklich extremer Schwindel, konnte nicht mehr Schlafen, innere Unruhe, Zittern am ganzen Körper und bin dann irgendwann ins Krankenhaus gekommen, weilich nen Zusammenbruch hatte. Und als Bonus hab ich danach dann dswegen Panikattacken gehabt, weil ich da Todesängste, brauchte 2 Jahre bis ich wieder normal leben konnte.
Ich kann dir nur dringend ans Herz legen, das mit Hormonen nicht zu Spaßen ist und dir empfehlen zum Arzt zu gehen, am Besten zu nem Endokrinologen um dich richtig einstellen zu lassen.

Ach und im Krankenhaus wurde festgestellt, dass ich gar keine Unterfunktion habe und der Arzt mir nie hätte die Tabletten geben dürfen. Also von wegen vertrauen Sie Ihrem Arzt blabla und von wegen Einbildung

0

Du hattest eine super Chance - einfach im Krankenhaus die Wahrheit sagen. Dann wüsstest Du alles.

Aber die anlügen, nachdem man eigenmächtig die Dosis verdreifacht!!! hat, sry, da fehlen mir die Worte.

Was möchtest Du wissen?