Bleib ich sitzen mit diesen Noten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hier der Gesetzestext RLP dazu:(1) Die Schülerinnen und Schüler steigen unbeschadet der Regelungen in Absatz 6, in § 20 Abs. 3 und § 22 Abs. 2 zu Beginn eines neuen Schuljahres in die nächste Klassenstufe auf, sofern keine abschlussbezogenen Klassen gebildet werden. § 67 Abs. 3 und 4 gilt entsprechend.

(2) In abschlussbezogenen Klassen des Bildungsgangs zur Erlangung der Berufsreife steigen die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich im Klassenverband auf. Sie werden nicht versetzt, wenn die Noten

1.

in mehr als drei Fächern oder

2.

in Deutsch und Mathematik

unter „ausreichend" liegen. Kann im Falle von Nummer 2 ein Fach nach Maßgabe des Absatzes 3 Satz 3 ausgeglichen werden, findet eine Versetzung statt.

(3) Liegen in abschlussbezogenen Klassen des Bildungsgangs zur Erlangung der Berufsreife die Noten in drei Fächern unter „ausreichend", wird eine Schülerin oder ein Schüler versetzt, wenn eine Note ausgeglichen werden kann. Sind zwei dieser Fächer Deutsch und Mathematik, muss eines dieser Fächer ausgeglichen werden. Es kann nur durch Noten in Englisch oder im Wahlpflichtfach oder in der Klassenstufe 6 auch im Fach Naturwissenschaften ausgeglichen werden. Wird eine Schülerin oder ein Schüler in mehr als einem Wahlpflichtfach unterrichtet, ist für den Notenausgleich eine gemeinsame Note zu bilden.

(4) In abschlussbezogenen Klassen des Bildungsgangs zur Erlangung des qualifizierten Sekundarabschlusses I wird versetzt, wer in keinem Fach eine Note unter „ausreichend" oder nur in einem Fach die Note „mangelhaft" hat. Darüber hinaus ist zu versetzen, wenn die unter „ausreichend" liegenden Noten ausgeglichen werden. Ein Ausgleich ist nicht möglich, wenn die Noten in vier Fächern oder in drei Fächern unter „ausreichend" liegen, sofern im letzteren Fall mehr als ein Fach zur Fächergruppe Deutsch, Pflichtfremdsprache und Mathematik gehört. Unter „ausreichend" liegende Noten in Deutsch, Pflichtfremdsprache und Mathematik können nur durch Noten in einem anderen dieser Fächer und durch die Wahlpflichtfachnote ausgeglichen werden. Wird eine Schülerin oder ein Schüler in mehr als einem Wahlpflichtfach unterrichtet, ist für den Notenausgleich eine gemeinsame Note zu bilden.

(5) Für den Ausgleich gilt:

Die Note „ungenügend" kann durch die Note „sehr gut" und die Note „mangelhaft" durch die Note mindestens „gut" in einem anderen Fach ausgeglichen werden. An die Stelle der Note „sehr gut" können zwei Noten „gut", und an die Stelle der Note „gut" zwei Noten „befriedigend" in anderen Fächern treten. Die Note „ungenügend" muss vor der Note „mangelhaft" ausgeglichen werden.

(6) Eine Versetzung in eine abschlussbezogene Klasse des Bildungsgangs zur Erlangung des qualifizierten Sekundarabschlusses I nach vorheriger Fachleistungsdifferenzierung in Kursen erfolgt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

1.

Im vorangegangenen Schulhalbjahr Teilnahme an mindestens der Hälfte der Kurse der oberen Leistungsebene, darunter zwei in den Fächern Deutsch, erste Fremdsprache und Mathematik, wobei die Note „gut" im Fach Deutsch, sofern das Fach noch nicht in die Fachleistungsdifferenzierung einbezogen ist, wie die Teilnahme an einem Kurs der oberen Leistungsebene gewertet wird.

2.

Mindestens ausreichende Leistungen auf der oberen oder mindestens befriedigende Leistungen auf der unteren Leistungsebene in den Fächern Deutsch, erste Fremdsprache und Mathematik; sofern das Fach Deutsch noch nicht in die Fachleistungsdifferenzierung einbezogen ist, mindestens befriedigende Leistungen in diesem Fach. Eine Unterschreitung in einem Fach um eine Notenstufe kann durch eine Überschreitung um eine Notenstufe in einem anderen dieser Fächer ausgeglichen werden.

3.

Im Durchschnitt mindestens ausreichende Leistungen in den übrigen Fächern, wobei höchstens eine Leistung unter „ausreichend" liegen darf; liegen die Leistungen in mehr als einem Fach unter „ausreichend", müssen diese Fächer ausgeglichen werden. Absatz 5 gilt entsprechend. Kurse auf der oberen Leistungsebene werden um eine Notenstufe höher gewertet.

Quelle:http://landesrecht.rlp.de/jportal/portal/t/lzu/page/bsrlpprod.psml?doc.hl=1&doc.id=jlr-SchulORP2009rahmen%3Ajuris-lr00&documentnumber=1&numberofresults=154&showdoccase=1&doc.part=X&paramfromHL=true#jlr-SchulORP2009pP65

Mit zwei fünfen im Hauptfach bleibt man normalerweise sitzen. Eine fünf im hauptfach und eine fünf im nebenfach, die man jeweils auch ine inem hauptfach mit einer 2 oder zwei 3en ausgleichen kann ist aber in ordnung.

Normaler weise nicht da es das sogenannte Sitzen bleiben nicht mehr gibt. Ich hatte in der 8.Klasse auch sehr schlechte Noten und bin auch nicht sitzen geblieben. Also ich denke nicht.

RobertLiebling 26.06.2013, 13:19

da es das sogenannte Sitzen bleiben nicht mehr gibt

Dir ist schon klar, dass es allein in Deutschland 16 verschiedene Regelungen dazu gibt? Und dass es durchaus Bundesländer gibt, in denen man sitzenbleiben kann? (Vor allem diejenigen, die bei PISA die oberen Plätze belegen.)

0

Genau weißt Du es nach einem Blick ins Schulgesetz für RLP.

Zwei 5er in Hauptfächern sind aber definitiv zuviel, wenn Du nicht zwei 2er in anderen Hauptfächern hast.

lisalaura999 26.06.2013, 13:22

hab ich doch in Wpf . Wpf ist ein Hauptfach an unserer Schule .

0

deinen lehrerin hat recht für jede 5 brauchst du eine 2. also ist es durchaus möglich sitzen zu bleiben

Ja, kannst du. Du hast 2 Fünfen und das auch noch in den Hauptfächern...

lisalaura999 26.06.2013, 13:12

Das ist aber wegen meiner Lehrerin . Ich habe die gleiche Lehrerin in Englisch und Deutsch . Und letztes Jahr hatte ich eine andere Lehrerin in englisch und deutsch und hatte bei Ihr eine 2 Und in Deutsch bin ich nicht so schlecht aber in einem Diktat hatte ich eine 6 und beim Aufsatz hätte ich eine 2 bekommen aber die meinte es war täuschungs versuch .

0

Ich glaube ab drei funfen bleibt man sitzen

Was möchtest Du wissen?