[BLEACH] Was ist der Unterschied zwischen "Reiatsu" und "Reiryoku"

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Uff. Ich habe zwar die komplette Serie gesehen, aber das ist echt schwer...

Lass mich nicht lügen aber ich glaube:

Reiryoku (musste das sogar selbst erstmal googlen): Ist die grundlegende Fähigkeit Reiatsu zu produzieren. Je höher hier die Stufe ist (Ichigos Bankai z.B. ist dann sowas wie der Super Sayajin-Mode bei Dragonball, oder einfach ein krasses kurzeitiges LVL-Up) desto mehr Reiatsu wird produziert, bzw. mit einer höheren Qualität.

Reiatsu: Das ist hingegen die Kraft (bei den Jedis wäre es wohl die Meridian im Blut xD) die verbraucht wird um Fähigkeit zu nutzen. Je Krasser die Fähigkeit um so mehr Reiatsu wird verbraucht. Wenn viel Reiatsu produziert wird (lvlup) oder verwendet wird (z.B. Bankai-Angriff) können das die meisten anderen Shinigamis förmlich spüren. Wie so ein schauer im Nacken , bzw. Flackern in der Luft wird das dargestellt. Aber auch so wird immer Reiatsu verströmt nur in kleineren Mengen. High-Level-Shinigamis wie einige der Captions können es auch dann noch erfühlen.

Stirbt ein Shinigami oder wird k.O geschlagen, erlischt damit auch die normale Reiatsu verströmung und es kommt zur anderweitig bekannten, Erschütterung der Macht xD, was dann mehr Shinigamis spüren, weil dann einfach ein, ich sage mal.. am Grundrauschen, fehlt.

Hoffe ich konnte Dir weiter helfen.

Nachtrag: Ich habe schon sowohl im deutschen als auch im englischen Bleach-Wiki nachgeschaut, aber die liefern mir keine genaue Infos.

Was möchtest Du wissen?