Blaues taschenlampenlicht (gerät) bei eintritt eines gartens?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja

Bewegungskameras 

bist du dir sicher oder war das geraten?^^

0

Das kann ein Marder-Vertreiber gewesen sein. Das sind Geräte mit Infrarot-Bewegungsmelder, Licht und Ultraschall-Lautsprecher.

Wenn ein Tier den Garten betritt, wird es vom Bewegungsmelder erkannt. Daraufhin blinkt das Licht und der Garten wird für ein paar Sekunden mit Ultraschall beschallt. Die meisten Tiere erschrecken sich dadurch und flüchten, bevor sie etwas kaputt machen können.

Es gibt diese Geräte mit variablen Frequenzen gegen Reiher, Marder und Katzen. Man benutzt es gern, um Katzen vom Nistkasten zu vertreiben. Andere benutzen es gegen Reiher am Goldfischteich oder Marder am Kabelsalat.

wenn dann mit rotem (und unsichtbarem) Licht. Blaues Licht ist eher unwahrscheinlich für einen Fotoapparat.

villeicht war das auch nur einbruchschutz aber ein einbruchschutz denk ich ist heller das war nur auf sein gesicht gerichtet

0

Gartenbeläuchtung Beschwerde des Nachbarn berechtigt?

Hallo. Ich habe ein kleines Problem.ich lebe in einer Doppelhaushälfte mit einem ca. 1000m² grossen garten und einer garage etwas weiter hinten gelegen. Die bewohner der anderen Haushälfte sind Menschen vortgeschrittenen Alters und leider sehr leicht aufgebracht. Seid einigen Wochen sind im garten und in Hausnähe Schritte in der nacht zu hören und bewegungen rascheln im busch auch im schuppen polterts manchmal, seid in der garage einige Sachen verschoben und umgestellt waren ist diese auch von der grundstücksseite aus verschlossen.Es ist zuzufügen das bis jetzt noch nichts verschwunden ist. Da ich wissen will wer oder was hier nachts sein unwesen treibt habe ich nun einige lampen angebracht da ich aus meinem schlafzimmer im 1 stock direckt sicht auf den hinteren teil des gartens habe(wo die geräusche fast jede nacht zu hören sind), Nachdem ich heute also alle lampen erfolgreich angebracht habe und gewartet habe bis wieder was zu hören war(gegen 2 uhr) habe ich also meine lampen angeschaltet um zu sehen was im garten vor sich geht. der garten war beleuchtet und ich ging ich hinaus. ca. 20 m hinter dem haus steht vor der garage noch ein alter stall. im stall polterte es recht laut. in der aufregung habe ich natürlich die taschenlampe vergessen also rannte ich schnell ins haus um sie zu holen. als ich wieder rauskam schrie der nachbar schon lautstark aus seinem ebenfalls an der rückseite des hauses gelegenen schlafzimmerfenster und forderte mich auf das licht abzuschalten. das licht brannte also nichtmal 5 min

Sry wegen der langen geschichte... Jetzt die eigentliche frage: BIn ich aus rechtlicher sicht verpflichtet das licht abzuschalten ? es herrscht kein dauerbetrieb das licht dient einzig und allein der begehbarkeit des gartens auch bei nacht. also wird nur bei bedarf eingeschalten.

ich hoffe ich erhalte schnell antworten

danke

...zur Frage

Blaues "Licht" am Himmel während Gewitter

Hi.

Vor etwa 1,5 Stunden beobachtete ich mit einer Freundin während eines Gewitters als wir auf der Terasse saßen ein seltsames Phänomen. Ich habe soetwas zuvor noch nie gesehen. Es war die ganze Zeit schon sehr blitzig, plötzlich war da ein blaues "Licht" das den himmel etwa 5 sekunden durchgängig erhellt hat, es folgte kein Donner, dafür aber ein Stromausfall der sich über den ganzen Ort ausbreitete. Während dem "Blitz" konnte man ein Geräusch wahrnehmen, welches sehr dumpf und laut und sich sehr elektrisierend angehört hat, wie, als würde sich etwas Gewaltig irgendwo entladen.

Hat jemand schonmal ähnliches beobachtet? Oder kann mir jemand etwas zu diesem Phänomen sagen? Gegoogelt habe ich, jedoch nichts gefunden... ein Kugelblitz war das meines erachtens nicht, kann aber sein.

...zur Frage

Darf der Vermieter zur Gartenpflege jederzeit und ohne Vorankündigung das Grundstück betreten?

Wir haben eine Mietwohnung mit Terrasse und Garten. Die Pflege des Gartens (in erster Linie Rasen Mähen, Büsche schneiden etc.) obliegt unserem Vermieter- hierfür zahlen wir auch. Nun zu meiner Frage: darf der Vermieter JEDERZEIT und ohne jegliche Vorankündigung den von mir gemieteten Garten betreten, um selbige Gartenarbeiten zu verrichten?

Die Problematik besteht sowohl in einem ständigen Gefühl des "jetzt könnte er gleich um die Ecke kommens"- da der Garten nicht vollständig umzäunt ist und er ihn somit einfach betritt, als auch in der unschönen Situation, mit Gästen auf der Terrasse zu sitzen- und plötzlich steht der Vermieter davor und werkelt... Zudem mäht er den vorderen Teil der Wiese nicht, wenn die Blumenkübel (seiner Meinung nach) zu weit vorne stehen-(weil dies der Wendekreis des Rasenmähers nicht zulasse...) und weigert sich gleichzeitig, mir zumindestens einen Tag vorher Bescheid zu geben, damit ich die Pflanzkübel wegrücken kann... Also: kann er nach eigenen Gutdünken und ohne mir zumindestens einen Tag vorher Bescheid zu geben mein Grundstück betreten und dort arbeiten- oder muss dies im Rahmen einer Absprache (oder zumindestens kurzfristigen, eintägigen Vorankündigung) stattfinden? Über eine Antwort würde ich mich wirklich freuen, Rotlocke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?