Blaues Ohr nach Tod

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mein herzliches Beileid.

Diese Flecken nennt man Livores (Leichenflecken). Wenn das Blut nichtmehr im Körper zirkuliert sinkt es nach unten in die tiefstliegenden Körperstellen, außer in die Auflageflächen weil da ja das Blut durch das Eigengewicht Rausgedrückt wird. Leichenflecken treten nach ca. 20 bis 30 minuten post mortem auf und werden mit der Zeit immer dunkler nach etwa 8 Stunden sind die Flecken voll ausgeprägt. Durch intelligente Lagerung des Verstorbenen kann man auch verhindern dass sie wärend einer Abschiednahme am Kopf so stark zu sehen sind. Der Kopf sollte immer höher liegen als der rest des Körpers, da das Blut ja immer nach unten fließt. Auch ist eine thanatopraktische Behandlung möglich da sind dann keine Livores zu sehen wenn es früh genug gemacht wird.

Hallo,

es tut mir sehr leid!

Von den biologischen Vorgängen will ich nicht zuviel erzählen, nur soviel, das sich das Blut an bestimmten Stellen im Körper sammel. Es sackt in die Stellen ab, die am "tiefsten" liegen, darum ist das Ohr und alle weiteren Auflageflächen bläulich verfärbt...

Einen gutgemeinten Ratschlag für die Zukunft...guckt mal im Netz bei www.veid.de, das ist der Bundesverband der verwaisten Eltern und Geschwister. Sicher gibt es auch in eurer Nähe Menschen, die euchin dieser schweren Zeit helfen...

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute und viel Kraft, Menschen die euch zuhören und an die ihr euch anlehnen könnt....

Wenn du magst dann kannst du mich gerne anschreiben, auch unser Sohn hat seinen Bruder verloren.........

Traurige Grüße,

Sandra

Was möchtest Du wissen?