Blauer Zeh schadensersatz?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Krankenkasse wird von dir einen Unfallbericht verlangen. 

Wenn dir der Hundehalter bekannt ist, musst du ihn benennen. Der kann das dann seiner Tierhalterhaftpflichtversicherung melden.

Selbst wegen eines gebrochenen Zehs, musst du nicht unbedingt arbeitsunfähig sein. Ansonsten würde auch deine Firma die Lohnfortzahlung vom Verursacher zurück fordern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spongsspob
07.05.2016, 22:00

Danke beste Antwort

0
Kommentar von biggie55
16.05.2016, 11:18

>Ansonsten würde auch deine Firma die Lohnfortzahlung vom Verursacher zurück fordern<

....sie ist 13.

0

Ja! Die Haftpflichversicherung des Hundes zahlt ein Schmerzensgeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine gebrochene Zehe weil dir ein Hund auf die Füsse getreten ist, ist echt unmöglich. Ein Bluterguss und ein Bänder-oder Gelenkschaden kann allerdings passieren.

Da du dem Hund aber zuerst auf die Pfoten getreten bist, dürfte eher er eine gebrochene Zehe haben.

Dein Seminar kannst du auch mit einer havarierten Zehe besuchen.

Dein Begehren finde ich gelinde gesagt etwas übertrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, höchstens Schmerzensgeld - aber da Du ja zuerst getreten hast, dürfte das schwierig werden ;-)
Außerdem muß das ein Riesenhund gewesen sein, wenn er Dir einen Zeh brechen kann :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spongsspob
07.05.2016, 21:50

Es war ja wirklich nicht mit absicht ich hatte mich umgedreht und dann stand er da hab  sogar zeugen

0

Man bricht sich mehrmals im Jahr (bewusst und unbewusst) den kleinen Zeh. Schone den Zeh oder schmiere ihn mit salbe ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?