Blasenentzündung und jetzt Nierenbeckenentzündung?

1 Antwort

Wenn dein Arzt sagte, es wäre alles in Ordnung, kann ich mir nicht vorstellen, dass es eine Nierenbeckenentzündung ist. Vielleicht ist es nur ein leichter Infekt, weil dein Immunsystem durch die Blasenentzündung geschwächt wurde. Du solltest dich weiter schonen und ein Mittel zur Stärkung der Immunkräfte (z.B. Ortho-Immun aus der Apotheke) nehmen.

Schaum im Urin nach schwerer Blasenentzündung

Hallo @ll! ich hatte bis vor 2 wochen eine ziemlich schwere blasenentzündung (mit 3x hintereinander blut im urin). habe dann ciprofloxacin erst 250 mg 2x täglich 3 tage eingenommen. als es wieder schlimmer wurde bekam ich nochmal für 3 tage 500 mg 2x täglich. nun, die schmerzen beim wasserlassen sind inzwischen weg, die schmerzen in der niere auch. auch die urinmenge ist wieder normal. allerdings ist mir aufgefallen dass seitdem ich die antibiotikatherapie beendet habe mein urin schäumt als ob ich spülmittel getrunken habe. ganz besonders schäumt er morgens. es ist so ein weisser schaum. tagsüber schäumt er eher weniger, da sind eher so ein paar kleine flocken im urin drin. wenn ich die niere abklopfe bemerke ich dass die linke niere hohl klingt, die rechte niere jedoch dumpf. auf der rechten seite hatte ich auch die nierenbeckenentzündung. was könnte das jetzt noch sein? schmerzen habe ich keine mehr. ist es normal dass die nieren unterschiedlich im klang sind? wenn ich die nieren abklopfe verspüre ich keinerlei druckschmerzen mehr! als ich die nierenbeckenentzündung hatte war die rechte niere sehr schmerzempfindlich. und was ist mit dem schaum? benötige ich nochmal antibiotika oder klingt das von selbst in den nächsten wochen ab und verschwindet dann der schaum von selbst?

...zur Frage

Blasenentzündung/ Nierenbeckenentzündung, Erfahrung?

Hallo, hatte jemand von euch schonmal eine Blasenentzündung die dann hochgewandert ist und sich dann als Nierenbeckenentzündung entpuppt hat? Wurde dies mit Antibiotika behandelt? Ich schleppe die Blasenentzündung seit fast 2 Wochen mit mir rum und dachte sie geht mit viel Trinken schnell wieder weg, so war es zumindestens letztes Mal. War vorher nicht gut über das Thema informiert und konnte also nicht zuordnen, warum mir in den letzten Tage ständig schlecht wurde und ich Rücken- und Kopfschmerzen hatte. Meine rechte Niere tut auch weh und ich ärger mich wirklich, dass ich nicht direkt zum Arzt gegangen bin (bin noch ziemlich jung und versuche immer erst alles andere um Antibiotika zu umgehen).. Einen Arzttermin habe ich für morgen früh, würde aber gerne wissen was mich erwartet (zumal ich wegen der Beschwerden sowieso nicht schlafen kann). Also hat jemand Erfahrung? :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?