Blasenentzündung seit einem Monat - Schwangerschaftsanzeichen?

4 Antworten

Guten Morgen lene57,

der Experte bei einer Blasenentzündung ist der Urologe - geh also am besten gleich mal dort hin. Ja das sollte nun wirklich dein erster Schritt sein.

Wurde denn nach der jeweiligen Antibiotika-Behandlung noch einmal eine Urinkultur angelegt? Falls nein kann nicht festgestellt werden ob die Bakterien nun vollständig bekämpft worden sind.

Symptomfreiheit oder das Nachlassen der Symptome ist im Übrigen kein zuverlässiger Indikator dafür das der Harnwegsinfekt vollständig behandelt worden ist.

Eine Blasenentzündung ist meiner Erkenntnis nach kein Schwangerschaftsanzeichen. Es kann blanker Zufall sein wenn eben eine Schwangerschaft und ein Harnwegsinfekt zusammen auftreten. Das wars dann aber auch.

Wenn du dir unsicher bist bzgl. der Schwangerschaft mache einen Test oder spreche deinen Arzt direkt an. Wenn man die Pille nicht korrekt einnimmt ist der Schutz schließlich nicht gegeben. Zudem können div. Antibiotika die Wirkung der Pille beeinträchtigen. Hat man dann noch GV ohne zusätzliche Verhütungsmittel, zu einer ungeschützten Zeit so ist eine Schwangerschaft natürlich nicht auszuschließen.

Das hat aber wie gesagt mit der Blasenentzündung nichts zu tun.

Da dein Harnwegsinfekt nun immernoch anhält solltest du aufjedenfall, wie oben bereits erwähnt, den Urologen aufsuchen. Dieser soll dann eine Urinkultur anlegen (auch nach erfolgter Antibiotika-Kur).

Um nun aber nocheinmal auf die Pille zu sprechen zu kommen: Die Pille begünstigt Harnwegsinfekte. So steht es übrigens auch in der Packungsbeilage.

Die Pille verändert das Scheidenmileu und bietet daher einen perfekten Nährboden für Bakterien etc. Harnwegsinfekte und Pilzinfektionen sind da u.U. die Folge.

Ich selbst litt oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Was genau mir letztendlich geholfen hat kann ich im Nachhinein natürlich auch nicht sicher sagen, dennoch notiere ich dir hier einfach mal alles was ich so im Laufe der Zeit gesammelt und getan habe:

  • Nieren- und Blasentee
  • Brennesseltee
  • Kürbiskerne
  • viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag) Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - Bakterien vermehren sich sonst super. Also niemals auf die Wärmflasche setzen o.ä.
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln - tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung); 1x morgens, - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita (Orthosiphon Aristatus; Die Blüten des Orthosiphon Aristatus werden in der thailändischen Medizin schon seit Tausenden von Jahren bei Harnwegserkrankungen, Fettleibigkeit, Bauchwassersucht, Gicht und Diabetes angewendet) - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Harnwegsinfekte - hierzu findest du viele Informationen im Netz. (s. auch Packungsbeilage unter Nebenwirkungen)
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays; wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Bei der Vorbeugung und Behandlung einer Blasenentzündung spielt auch immer der Erhalt des natürlichen ph-Wertes eine Rolle. Den Intimbereich zu pflegen beugt im Übrigen auch Scheidenpilz vor.

  • Der Erhalt des natürlichen ph-Wertes ist natürlich das A&O. Idealerweise liegt der pH-Wert der vaginalen Schleimhaut im sauren Bereich zwischen 3 und 4 (od. 4 - 4,5). Milchsäure stabilisiert den pH-Wert.
  • Einfach mit Wasser reinigen. Das sollte auch völlig ausreichen. Etwaige Intimwaschlotionen sind oftmals schlichweg überteuert und zudem manchmal kontraproduktiv.
  • den äußeren Intimbereich max. 1 pro Tag mit lauwarmen Wasser oder einem sanften Waschgel säubern
  • trockene Handtücher verwenden die regelmäßig (!) gewechselt werden; man kann für den Intimbereich z.B. auch Kosmetiktücher zum abtrocknen nehmen immerhin schmeißt man diese ja gleich weg und verwendet sie nicht immer wieder aufs Neue
  • Waschlappen zur Intimpflege nur 1x gebrauchen - wenn überhaupt - Krankheitserreger sammeln sich häufig hier an. Ich z.B. wasche meinen Intimbereich ohne Waschlappen - so spart man sich auch das häufige Wechseln der Lappen.
  • tägliches Wechseln der Unterwäsche
  • Slips aus atmungsaktiver Baumwolle tragen und bei hohen Temperaturen waschen (Bedenke: Krankheitserreger werden erst ab einer Waschtemperatur von 60 Grad, Pilze sogar erst ab 70 Grad abgetötet; Ein spezielles Waschmittel, wie zum Beispiel Canesten Hygiene Wäschespüler, kann hier unterstützend wirken)
  • Auf String-Tangas verzichten!
  • enge Kleidung vermeiden
  • Auf die richtige Wischtechnik beim Toilettengang achten! (von vorne nach hinten)
  • hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit im Intimbereich vermeiden/stark reduzieren! (z.B. durch Saunabesuche, Wannenbäder, häufige Schwimmbadbesuche)
  • Tragen von Slipeinlagen vermeiden (luftundurchlässige Klebefolie führt zu einem feucht-warmen Mileu)
  • Immunsystem stärken! vitaminreiche Ernährung, ausreichend Schlaf, ausreichend Bewegung an frischer Luft, gesunde Lebensweise, Stressvermeidung.
  • nasse Badesachen sofort wechseln!
  • Vaginalmilchsäurezäpfchen immer mal wieder (auch vorbeugend!) verwenden
  • Mir wurde von meiner Frauenärztin Deumavan Intimsalbe empfohlen (ohne Lavendel!) - sie schützt meine empfindliche Haut im Intimbereich vor Verletzungen und Reizungen. Durch kleine Risse in der Haut können sich Bakterien nämlich gut festsetzen. Diesem kann man durch die Salbe gut vorbeugen. Salbe immer vor und nach Reizung, Beanspruchung auftragen (Sex, Rasur,...)
  • Während der Periode: auf luftdichte oder kunststoffbeschichtete Slipeinlagen und Binden verzichten. Am besten atmungsaktive Binden und nach Möglichkeit Produkte mit natürlich gebleichtem Zellstoff verwenden
  • Tampons können die Scheiden-Schleimhaut verletzen und daher zu einer Pilzinfektion führen. Am besten also o.g. Tipp beherzigen oder sich einmal mit dem Thema "Menstruationstassen" auseinandersetzen.
  • Ein Bidet kann für die Intim-Hygiene sehr nützlich sein und die Scheide vor Bakterien und Pilzen und damit letztlich vor Scheidenpilz schützen

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Hallo,

wenn die Blasenentzündung nicht weg geht, dann könntest du evtl. Resistenzen gebildet haben.

Laß mal ein Antibiogramm machen (es wird getestet, welche Antibiotika noch wirksam sind bei dir!).Das muß sein, ein anderer Aspekt ist, daß viele Ärzte zu schwach dosiertes Antibiotikum geben. Ein Beispiel: mein Mann hatte eine Lungenentzündung, die blöde Ärztin hat ihm nur 250 mg. Antibiotika verschrieben. Bei einem anderen Arzt hat er sofort 3 x 1 Gramm (1.000 mg) pro Tag bekommen, der hartnäckige Husten und die Erschöpfung waren wie weggeblasen!

Was viele nicht wissen: bei der Dosierung des Antibiotikums muß auch das Gewicht miteingbezogen werden!

Das mit der SS: ´du kannst einen Urintest machen, erst wenn deine Blasenenlzündung ausgeheilt ist, denke ich.

Alles Gute, Emmy

Kommt drauf an, was sie getestet hat. Die Pille kann wiederum durch die Hormone sogar Blasenentzündungen begünstigen. Bzg. der Schwangerschaft: mach n Test. Ich weiß nicht, worauf die Ärztin getestet hat, aber da Schwangerschaftstests auf ein bestimmtes Hormon anschlagen, das während der Schwangerschaft gebildet wird, kommt es halt drauf an, welche Art von Teststäbchen sie benutzt hat.

Wenn Du allerdings "sehr oft" die Pille vergisst, stellt sich die Frage, warum Du sie überhaupt nimmst. Der Schutz ist dann eh nicht mehr gegeben und Du bringst nur Deinen Körper komplett durcheinander.

Bronchitis - Antibiotika weiter nehmen?

Hey,

ich wurde am Dienstag von meiner Ärztin mit Bronchitis diagnostiziert, nachdem ich eine Woche lang einen hartnäckigen husten hatte, der von allein nicht wegging.

Sie hat mir Azithromycin für 3 tage verordnet, jeweils 250g morgens und abends.

Nun hab ich vor ca 4 Stunden die letzte Tablette genommen, nur meine Symptome sind immer noch nicht ganz weg. Aber deutlich verbessert haben sie sich schon!

Da ich ja auch weder Resistenzen noch eine chronische Bronchitis haben möchte mache ich mir Gedanken, ob ich das Antibiotikum nicht doch länger nehmen müsste, wenn die Symptome noch nicht ganz weg sind?

...zur Frage

Ständig eine Blasenentzündung durch die Kupferspirale?

Habe seit kurzem eine Kupferspirale eingesetzt bekommen. Nach einem Monat hab ich nun ständig Blasenentzündung.. Hab auch schon in einigen Foren gelesen dass viele das gleiche Problem haben . Auch habe ich gelesen dass der Körper sich erst dran gewöhnen muss und man deswegen ständig eine Blasenentzündung bekommt . Hat jemand Erfahrungen damit ? Geht irgendwann wieder weg ? Was kann man dagegen machen ? Habe jetzt schon so vieles ausprobiert aber nichts hilft :/

...zur Frage

Blasenentzündung wegen pille?

Ich nehme seit 3 monaten die pille. Im ersten Monat hatte ich noch keine probleme aber seit dem 2. habe ich nach der blutung schon 2x eine blasenentzündung gehabt und im Laufe von 1-2 wochen ist sie mit viel trinken weggegangen, hatte übrigens das Gefühl dass die erste viel schlimmer war. Ich möchte die Pille aber noch weiter nehmen da ich in einer beziehung bin. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Kann ich daran etwas ändern? Wird das auf Dauer nicht ungesund... :/ ? Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Täglich Blasenentzündung?

Ich bin zwölf jahre alt und habe seit ungefähr 2 Jahren sehr starke Blasenentzündung also 2 mal im Monat. Ich wahr auch schon bei vielen Ärzten doch die finden keine Antwort auf mein Leiden. Seit einem Monat habe ich jeden Tag Blasenentzündung aber nur in der Schule dann zuhause wird es immer besser bis es schließlich fast komplett weg ist. Was habe ich hat einer eine Idee. Das ist mittlerweile so schlimm das ich manchmal Selbstmord Gedanken habe 😓

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?